wie viel kosten hunde im tierheim?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Schutzgebühr sollte bei Hunden so zwischen 100 und 250€ liegen und fällt für jedes Tier an, da sie sich nicht danach richtet, wie gut der Hund zu vermitteln ist / wie alt er ist, sondern dazu dient, dass nur jemand ein Haustier kauft, der sich die Sache auch gut überlegt hat und genug Geld hat, um auch anfallende Tierarztkosten zu übernehmen.

Ich finde es gut von dir das du einem älteren Hund auch eine Chance auf ein besseres Leben gibst.Bei hunden so ca. 200- 350 euro das kommt auf Tierheim drauf an. Ein Tierheim hat eine Schutzgebühr damit man sich die Anschaffung auch genauestens überlegt und nicht bloß warlos einen Hund kauft ohne sich davor gut Informiert zu haben.

die tuen einem einfach leid wenn man sie dort sieht und 'niemand' sie haben will.. altwr spielt da natürlicj gar keine rolle

0

Bei unserem Tierheim gibt es preisliche Unterschiede zwischen Rüde und Weibchen sowie Kastriert und Unkastriert. Unkastrierte Rüden kosten am wenigten (200,- Euro) und kastrierte Weibchen am meisten (350,-).

Aber die Preise kann jedes Tierheim soweit selbst festlegen.

Das ist normal nicht vom Alter abhängig.

Ihr müsst euch darauf einstellen, dass der Hund immer ein eBetreuung braucht, da man ihn nicht länger als 5 Stunden alleine lassen kann. Und das für die nächsten 10 Jahre.

Ihr müsst auch jeden Tag mindestens 2 Stunden raus, bei Wind und Wetter. Das MUSS euch klar sein!


Plus die Finanzen. Monatlich kannst du bei einem Hund mit 150,- Euro rechnen. Gerade bei der Größe.

0

das ist alles kein problem:) wir suchen schon seit mind. 3 Jahren nach einem hund (sollte unbedinngt ein labrador sein) und dann kam halt diese anzeige in der zeitung. also wir würden alles für dieses tier tun damit es sich bei uns wohlfühlt jnd mit hunden kennen wir uns aus, da wir einen labrador hatten der 16 jahre alt geworden ist und wie gesagt wir haben zeit, geld und erfahrung mit/ für hunden. danke für deine antwort:)

0

ich denke du hast 2 Kaninchen und dann einen Hund dazu. Ich bezweifle daß das gut tut. Du müßtest erst probieren wie er sich da verhält

ich habe auch Kaninchen und einen hund. Du musst dem Hund halt nur klarmachen das er bei den Kaninchen nichts zu suchen hat, und wenn sie die Kaninchen jetzt nicht gerade in der Wohnung frei rumlaufen lässt, dann dürfte das eigendlich kein großes Problem sein.

0
@papagei2002

da geb ich dir recht, denn auch Hund und Katze können sich vertragen und ich hatte auch mal Zwergkaninchen und Katzen und es ist gutgegangen. 

Jetzt kommt mein "aber" - sie hat die Kaninchen in einem Schuppen von dem aus sie auch in den Garten laufen können (laut ihrer Aussage), wenn jetzt ein Hund dazu kommt von dem man nicht weiß wie er erzogen wurde, was für Eigenheiten er hat, kann es problematisch werden und dann?

Die Kaninchen sind ganz frisch aus der Zoohandlung, vermutlich noch sehr jung und klein.

Sie hatte aber insgesamt schon 7 Kaninchen und das mit 15 Jahren - beachtlich! nur von denen ist keins mehr da, meine sind über 10 Jahre geworden.

Ich denke vor allem an die Tiere, aus diesem Grund ist meine Antwort so ausgefallen. Woher soll sie die Zeit nehmen die Tiere zu vergesellschaften? Gut das geht mich nichts an, aber sie schreibt, sie ist knapp 15 (d.h. sie war 14 und ist auch schon mal 17) ist Schülerin, erbittet immer wieder Hilfe bei den Hausaufgaben, hat eine Beziehung.

Da darf ich mir wohl Gedanken machen wieviel Zeit sie aufwenden kann zu Gunsten der Tiere!   was sie persönlich macht ist mir total egal - geht mich nichts an, aber Tiere sollte man nur aufnehmen wenn man sich auch ordentlich kümmern kann.  

2

dazu muss ich sagen das ich nicht alleine lebe sondern auch einen vater, eine mutter,und eine schwester habe. die Kaninchen sind deshalb nicht so alt geworden, da ein missgeschick mit dem nachbar passiert ist, und dafür kann ich wohl wirklicu nichts. es ist schon bisschen länger her, aber ich vermisse sie wirklich sehr. und ich denke schon das wir dem hund klar machen nicht an die kanincheb zu gehen :) kenne viele bei denen das auch klappt und bei unserem 1. hund hat es auch geklappt:) also kein grund zur Sorge

0
@Dancegirl90

Im schlimmsten Fall werden die Kaninchen eben ihrer natürlichen Bestimmung zugeführt.

0
@Georg63

hast recht, dann spart sie sich Hundefutter für 2 Tage. Ist allerdings ein teures Hundefutter, aber man kann ja seinem Hund mal eine Delikatesse bieten und dann noch dieses Jagderlebniss dazu. Uii, Uii - wenigstens einer der glücklich ist!

0

fressen und gefressen werden

0

denk-mal?

wie alt bist du? wie alt bist du in 5 jahre, 10 jahre?

kannst du schon für 5,10 jahre im vorausdenken? und wissen wie dein umfeld dann ist? für das tier must du immer noch sorgen? das kostet zeit, geld und herzblut? wenn du das so übernehmen kannst dann viel freude?

sonst lassen die wirkliche tierfreunde die finge weg?

nein aber des kann doch niemand oder? Tiere spielen bei uns eine grosse rolle und sobald wir eun neues Tier aufnehmen gehört es zur familie. das wäre sozusagen dasselbe wie wenn du ein kind haben willst, da weisst du doch auch nicht was in 5, oder 10 jahren passiert.

0
@Dancegirl90

alle gesunde eltern wissen was es bedeutet das man die kinder lebenslängich hat. (mehr oder weniger) zuerst als glucke und später als zahlmeister oder hundesitter?

0

Mit 15/16 kannst du dir sowieso keinen Hund aus den tierheim holen ...

ja das ist mir auch klar😆

0

Das kommt ganz auf den Züchter an, kann bis zu 1000 Euro kosten aber bestimmt auch 'nur' 500 Euro oder weniger...

Wenn du einen Hund wirklich willst, dann stelle dich mit mehr Geld ein!

Ich hoffe Ich konnte dir helfen!

Hast du die Frage überhaupt gelesen? :/

1
@FelineShape

Ups, da habe Ich etwas überlesen...

Tut mir leid, mit dem Tierheim kenne Ich mich da nicht so aus

0

du hast trz recht. Labradore sollten beim Züchter wirklich nicht unter 600 liegen,denn sonst wäre dort was faul dran. :) (zumindest bei den welpen)

0

Frag das Tierheim...

mach ich, haben aber erst in ein paar tagen den termin dort und wollte so ungefähres wissen:)

0

Was möchtest Du wissen?