Wie viel Kindergeld bekomme ich, wenn ich 19 bin und..?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange dir diese Art der Vorbereitung helfen kann später eine Ausbildung zu bekommen,erfüllst du erst mal die Anspruchsvoraussetzungen,dazu bist du dann noch unter 25 ( bis dahin gibt es in der Regel längstens Kindergeld ) ,aber das Kindergeld steht nicht dir,sondern deinen Eltern zu,dass zumindest solange du noch bei ihnen wohnst !

Würdest du dann bei ihnen ausziehen,also dich auch bei ihnen abmelden,dann eine eigene Meldeadresse haben,dann die bei deinem Freund und dir deine Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes leisten würden,dann steht dir das Kindergeld selber zu.

Für das erste und zweite Kindergeldberechtigte Kind gibt es jeweils 190 €,dir würden dann also 190 € zustehen,wenn du nicht min. Unterhalt in dieser Höhe bekommen würdest.

Entweder deine Eltern geben es dir von sich aus,also nachweislich in bar oder per Überweisung oder sie stellen bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit einen Antrag auf Änderung des Empfängers.

Dazu gibt es im Internet einen Vordruck,den kann man sich dann ausdrucken lassen,dazu gibst du dann einfach mal ein ,, Veränderungsmitteilung Familienkasse ",dann würdest du dann als Empfänger eingetragen,mit dazugehöriger Bankverbindung.

Wenn das deine Eltern dann auch nicht möchten,dann bleibt dir nur der Antrag auf Abzweigung,den findest du auch im Internet zum ausdrucken,da gibst du nur ein ,, Antrag auf Abzweigung Familienkasse ",der ist dann als letzte Lösung gedacht,wenn die Eltern sich weigern dir das Kindergeld zukommen zu lassen.

Das solltest du dann aber umgehend machen,denn erst wenn dieser Antrag bei der Familienkasse eingeht,kann auch die Auszahlung vorläufig eingestellt werden,dass bedeutet,es würde auch rückwirkend erst ab der vorläufigen Einstellung Kindergeld für dich geben,nachdem dann die Prüfung durch die Familienkasse stattgefunden hat.

Würdest du dir dann angenommen noch paar Monate zeit lassen,dann wäre dieses Kindergeld weg,von der Familienkasse würdest du dann rückwirkend nichts bekommen,dass könntest du dann nur bei deinen Eltern selber einfordern,aber wenn du das vorher nicht schon nachweislich schriftlich bei ihnen gemacht hättest,würde es selbst bei einer evtl. Klage rückwirkend nichts mehr geben,dass wäre so wie beim Unterhalt auch,da würde es rückwirkend erst ab der nachweisbaren Zahlungsaufforderung etwas geben,vorausgesetzt die Eltern würden leistungsfähig sein.

Wenn das Jahr in Verbindung mit einer Ausbildung/Ausbildungssuche steht und dir da weiterhelfen kann, gibt es auch Kindergeld. Das erhalten aber deine Eltern und es steht ihnen zu, so lange du zu Hause lebst und nicht dir. Es beträgt immer 190 Euro derzeit. (nur bei 3 und mehr Kindern gibt es Zuschlag).

Guck mal im internet also ich glaub das jugendamt hat da eine tabelle auf ihrer seite musste glaub ich relativ viel suchen

deswegen frag ich ja hier, weil ich darauf echt keine lust hab, ich wollte das jez einfach spontan wissen von jemand, der sich da auskennt xD aber danke trotzdem

0

Was möchtest Du wissen?