Wie viel kann ich für die Reitbeteiligung verlangen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Für zwei Tage in der Woche 100 Euro. Für drei Tage entsprechend mehr.

Allerdings ist es regionabhängig. Liegt der Stall hinter den sieben Bergen, kannst du vermutlich keine 100 Euro verlangen.

Liegt der Stall in München sind 100 euro vermutlich ein Spottpreis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich würde mir tatsächlich Gedanken machen, was genau du von der RB erwartest.

Mir war es wichtig, dass ich eine zuverlässige, liebe Person finde, die gern tüdelt, das Pferd bewegt, aber nicht zu sehr belastet. 

Ich hatte die Preisvorstellung von etwas 70€ im Monat für 2x die Woche. Im Endeffekt habe ich eine sehr tolle Person gefunden die aber aufgrund Ihrer Ausbildung nicht so viel Zahlen konnte. Wir haben uns dann auf 50€ geeinigt. 

Ich denke es kommt tatsächlich auf "Angebot und Nachfrage" an. Einen Preis zwischen 50€-100€ finde ich persönlich absolut ok. 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das ist immer eine Sache von Angebot und Nachfrage - also von Region zu Region unterschiedlich. Als Faustregel sagt man, (Stallmiete/30)*Anzahl der Reittage pro Monat

Die Frage ist, was möchtest du. Brauchst du die RB als finanzielle Entlastung? Dann würde ich mit den Möglichkeiten entgegenkommen und den Preis eintsprechend hoch ansetzten. Als Unterstützung zur Bewegung? Dann pass den Preis der RB an. Lieber jemanden der vllt. nicht so viel zahlen kann, von dem dein Pferd aber imbesten Falle auch noch was lernen kann, als jemand der den vollen Preis zahlt, bei dem aber danach Korrektur geritten werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
30.07.2016, 14:00

wenn jemand meinem Pferd etwas beibringen kann, nenne ich das Beritt und bezahle dafür.

0

Also erstmal, würde sie die reitstunden bezahlt bekommen oder müsste sie diese selber zahlen. Also Mein stall ist ähnlich aufgebaut und und die Reitbeteiligungen zahlen bei uns für 1× die woche 50€ und 2× die woche 85€ dies halt aber ohne Reitunterricht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StallRosenhof
29.07.2016, 20:21

Reitunterricht wäre im Preis

0
Kommentar von cherrybee00
29.07.2016, 20:25

Also am besten rechnest du das mit deiner Stallmiete ab. ich würde ca. 150€ verlangen

0
Kommentar von cxlxnx11
29.07.2016, 21:00

Alter ist das teuer. ich bezahle 35 im monat

0
Kommentar von cherrybee00
29.07.2016, 22:17

cxlxnx11 dann hast du aber nicht Einen so gut ausgestatteten stall mit Reitunterricht, 3× die woche reiten, ohne stalldienst. Zudem kommt ja noch die Stallmiete hinzu, die hier ja teuer zu sein scheint.

1

Also ich kenne mich mit Pferden überhaupt nicht aus ;) 

Dafür kann ich bisschen mit Zahlen umgehen. Ich würde vorschlagen du schaust dir deine Fixkosten an, die das Pferd verursacht. Dann würde ich in Erfahrung bringen, was eine Reitbeteiligung i.d.R kostet. Bilde den Durchschnitt (am besten Stundenweise) und leg mithilfe von diesen beiden Faktoren einen vernünftigen Preis fest. 

Wenn das ein besonders seltenes Pferd ist, steigt der Preis natürlich. Aber schau, wieviel du mindestens brauchst, damit das hilft die Fixkosten zu decken, ohne einen Wucherpreis zu verlangen. Ansonsten: Jeden Tag steht ein Dummer auf ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komisch.

Hast Du zwei Pferde mit dem gleichen Namen? In Deiner letzten Frage war Kemina noch ein deutsches Reitpony/New Forest Mix.

Wenn Deine Eltern einen Reiterhof oder Gestüt betreiben sollten, sind die der richtige Ansprechpartner für Dich, da sie die nötige Erfahrung haben, um einen ortsüblichen Preis für eine Reitbeteiligung festzulegen. Außerdem sind es eh diejenigen, die Vertragspartner der Reitbeteiligung sind, da Du noch minderjährig bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde 90€ zzgl. einmal die Woche Reitstunde machen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Tochter hat eine Reitbeteiligung und sie zahlt gar nichts. Dafür kümmert sie sich 3 bis 4 x die Woche intensiv um das Pferd und versorgt es. Die Besitzerin ist sehr froh darüber. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StallRosenhof
29.07.2016, 20:24

Leider ist ein Pferd mit so einem Niveau und die Anlage nicht gerade billig. Ihre Tochter hat vielleicht ja "nur" ein Freizeitpferd (nicht böse gemeimt).

2
Kommentar von Boxerfrau
29.07.2016, 21:03

na ja eine Anlage wird auch nicht billiger nur weil man nur ein Freizeitpferd besitzt :-) und jeh nach dem in welcher Region man lebt zahlt man 250 bisschen 800 Euro für einen Platz... nicht jedes Freizeitpferd steht in einem privatstall welcher 150 Euro verlangt und nix vorhanden ist....

3
Kommentar von Dahika
30.07.2016, 13:55

Die Versorgung fällt aber in diesem Stall weg. Die RB würde putzen, sattel und reiten.

0

ich würde sagen ohne stalldienst so 75 - 100€

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cxlxnx11
29.07.2016, 21:01

Viel zu viel

0

Was möchtest Du wissen?