Wie viel ist Geld tatsächlich wert?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Geld hat den Wert des Gutes, oder der Leitung, die Du damit einkaufen kannst.

1.000,- Euro haben den Wert eines Arbeitstages von mir.

Für zwei Arbeitstage bekomme ich 2.000,- Euro und kann meine Miete bezahlen.

Mit 500,- Euro kann ich für einen Monat was zu essen kaufen usw. usw.

Was der Geldschein für einen materiellen Wert hat, ist völlig egal.

Wichtig ist nur der Wert der Gegenleistung.

Und da sich dieser Wert in den letzten Monaten und Jahren nur wenig verändert hat, kann man sein Geld auch sparen, als als Wertaufbewahrungsmittel nutzen.

Von der möglichen Rieseninflation wird hier regelmäßig seit der Finanzkrise 2008 geschrieben udn es wurden auch schon bilder einer angeblichen neuen Währung, die innerhlab von 3 Monaten eingeführt werden sollte geschrieben.

Das ist nun 7 Jahre her udn noch immer zahlen wir mit Euro und haben eine Inflationsrate von 0,0 - 0,5 %.

Warum sind wir deutschen eigentlich so  Geldkatastrophenaffin? Wenn derDollarkurs etwas steigt, wird der Untergang des Abendlandes beschworen.

Frage mal, einen Ami, nachdem der Dollar um 10 % gefallen ist, was er dazu sagt, dass der Dollar gefallen ist.

Der wird Dich verstört ansehen und fragen was DU meinst. Er wird sagen sagen ich habe letzte Woche bei McDonalds für einen Big Mac 2,50 Dollar gezahlt udn ich zahle heute für den Big Mac 2,50 $, also was ist gefallen?

Diese Einstellung sollten wir uns zueigen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da man ohne Geld nur sehr schwer-gar nicht überleben kann in unserer Gesellschaft, ist es doch viel wert. Vorallem, wenn das Geld auch Kinder, Tiere und Familie versorgt und nicht nur einen selbst. Man tauscht also eigene Gesundheit gegen Gesundheit der Familie und kann sich gleichzeitig seine eigene Gesundheit wieder herstellen. Hat man zum Beispiel eine Krankheit, wirst du ohne das Geld für Medikamente sterben.
Natürlich könnte man auch auf Tauschhandel o.ä. Zurückgreifen, dadurch würde man jedoch einen Evolutionsschritt zurück gehen und die Grundidee der einheitlichen Bezahlung zu Nichte machen.
Desweiteren kann man den Beruf auch selbst wählen und einen nicht gesundheitsgefährdenden Beruf nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld ist ja nicht nur Papier oder Metal (schonmal im 21. Jahrhundert gewesen? Die haben da "digitales Geld"), sondern eben auch der Gegenwert, der auf diesen Münzen und Scheinen angegeben ist. Es ist der Wert der Waren die man damit kauft und der Arbeit mit der es verdient wird. 

Lässt sich nicht leugnen, dass manche Leute mehr Geld bekommen als auch ihre Arbeit wert ist (oder eben das Gegenteil), aber das bedeutet doch nicht, dass Geld wertlos ist. 

Warum manche Leute sich ihre Gesundheit dafür ruinieren weiss ich auch nicht. Manche Berufe bringen das halt so mit sich (und werden entsprechend bezahlt), andere Berufe sind eigentlich nur Nebenjobs die man nicht bis in's Rentenalter machen sollte und die manche Leute trotzdem so lange durchziehen (Reinigungskräfte zum Beispiel).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geld ist im prinzip nicht mehr wert als das papier auf dem es gedruckt ist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
21.06.2016, 15:27

Das ist falsch.

0

Du hast da ein falsches Verständnis von Geld. Ohne Geld würde an sich nichts gehen. Hier etwas aus Wiki:

Geld ist jedes allgemein anerkannte Tausch- und Zahlungsmittel

Wie willst Du den Alltag meistern, wenn du das Tauschmittel nicht mehr hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probier es ohne Geld, dann beantwortet sich deine Frage von selbst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?