Wie viel Insekten sind in unserem Essen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das meiste wird durch Siebungen und Luftstromtransport aussortiert. Die Körner durchlaufen viele solcher Systeme, schon in modernen Mähdreschern wird vieles bereinigt. Man kann technisch schon einen Korn von einer Verunreinigung trennen. Das muss man auch, nicht mal wegen der Insekten, weil die im Laufe der Verarbeitungsprozesses völlig ungefährlich für den Menschen werden würden, aber wegen nicht essbaren Unkräutern, die ja auch auf Feldern mitwachsen.

Wiki sagt: [In der Getreidemühle wird das angelieferte Getreide vor der Annahme auf Verunreinigungen geprüft. Das vom Landwirt in der Mühle angelieferte Rohmaterial ist in aller Regel kein reines Getreide, sondern mit Unkrautsamen, Steinen, Erdklumpen, Metallteilen, Insekten, Fremdgetreide und vielem mehr verunreinigt. Alle Verunreinigungen zusammen nennt der Müller „Besatz“. Ist der Besatzanteil zu hoch, oder befinden sich gar lebende Schädlinge in der Partie, so wird der Müller deren Abnahme verweigern. Der genaue Besatzanteil kann im Mühlenlabor durch eine „Besatzanalyse“ ermittelt werden. Bevor Getreide in der Mühle eingelagert wird, durchläuft es die sogenannte „Silo- oder Schwarzreinigung“. Die Reinigung erfolgt stufenweise durch verschiedenste Trennmethoden in folgenden Maschinen: - Siebmaschine - Dauermagnete - Aspirateur (Luftsichter) - Steinausleser - Trieure - Scheuermaschine - Farbsortierer - Rotationsworfelmaschine. Speisegetreide, das die Mühle verlässt, hat heute einen nie zuvor gekannten Reinheitsgrad.]

Das klingt doch gut. Vor allem denke ich mir, dass man das mit Laboranalysen sehr gut feststellen kann, wie viel Prozent genau von was in einer Masse enthalten ist. Das Produkt bekommt am Ende einen Reinheitsgrad. Was ich mir aber schon vorstellen kann, ist, dass Anbieter, die gerne billig produzieren auch mit dem niedrigsten, erlaubten Reinheitsgrad zufrieden sind, aber der ist dennoch von der EU so geregelt, dass er nicht schädlich ist. Die Prozentzahl der Verunreinigung des für Menschen zugelassenen Getreides, speziell Insektenverunreinigung dürfte im 0,.. Bereich liegen.

Hoffe das hilft! ;) Außerdem gehört in jedes Essen eine Fleischeinlage! Viel mehr Sorgen macht mir die ganze Chemie, die mittlerweile überall beigemischt wird. Hast du gewusst, dass ein Hamburger von McDonalds nicht verrottet, selbst wenn du ihn wochenlang liegen lässt? Der wird hart, aber sieht noch genauso aus wie beim Kauf, schimmelt nicht, gar nichts. Da sind mir zwei, drei Insektenbeine aufs Kilo Getreide immernoch lieber.

LG

Hi, danke für die ausführliche Antwort! Ja das stimmt mit den Chemikalien. Oder Chemtrails.. .

Du meinst nicht zufällig das Video auf YouTube? :D Das hab ich auch gesehen... sehr erschreckend.. will nicht wissen was da drin ist.

0

Ja! Insekten geraten nicht zufällig dort mit hinein. Das steckt schon System drin. Es sind heimliche Eiweiß und Proteine die mit bei gemischt werden. Und genau das macht ja den Geschmack aus. Das ist wie Fett im Essen als Geschmacksträger. So, genug Mist erzählt. Nein. Die haben schon entsprechend ausgeklügelte Maschinen die wirklich nichts durchlassen. Man spricht vom deutschen Reinheitsgebot. Und das steht nicht nur für Bier. Ehrlich gesagt: gegen ein Paar Heuschrecken hätte ich auch nichts im Brot. Nein, wieder reingelegt. Grins ;-)

Natürlich hast Du recht. Aber die Produkte werden bei uns so aufgearbeitet, dass keine Gefahr diesbezüglich besteht. Eine viel grössere Gefahr besteht in der Chemie, die wir uns täglich zuführen, denn die ist, im Gegensatz zu den Insekten, nicht natürlich.

das willst nu nicht wissen hab mal eine doku gesehen in einem teebeutel sind z.b insekten und auch zermalene mäuse naja nicht nachdenken sondern essen =)

Wie soll das jemand wissen, wie du schon schreibst, nicht jedes Korn wird kontrolliert ;)

Was möchtest Du wissen?