Wie viel helft ihr im Haushalt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei uns gab es früher eine Liste aller anfallenden Arbeiten. Die hing an der Kühlschranktür. Da wurden die einzelnen Aufgaben auf die anwesenden Personen altersgerecht verteilt. 

Bei uns gab es kein Taschengeld. Dafür gab es für gut erledigte Aufgaben im Wirtschaftsunternehmen Haushalt und gute Noten Geld. Die Höhe wurde gemeinsam ausdiskutiert, sobald die Kinder zählen konnten. 

Wir Erwachsenen haben dann also diesbezüglich unsere Hosen runter gelassen. Vor unseren Kindern gerechnet. 

Zunächst aber haben wir alle, wenn wir uns dann mal wieder einen gemeinsamen Nachmittag frei nahmen, Leckereien vorbereiteten und Gesellschaftsspiele als Nachdenkpause, über die von uns verwendete Zeit Rechenschaft abgelegt. 

Das ist schon ein anderer Ansatz, wenn der Hauptverdiener seinen Kindern erklärt, wie lange er tatsächlich außer Haus für den Lebensunterhalt weg ist, welche Anforderungen danach Erholung einfordern. Denn dann kommt Verständnis auf. 

Und die Liste schafft Klarheit, eine eindeutige Struktur. 

Nun kann sich kein Mensch ständig an Vorgaben halten. Dann kann Vertretung organisiert werden oder es wird eine vorher festgelegte Strafe in das Sparschwein in Anwesenheit aller Familienmitglieder getan. 

Für meine Urenkel ist es heute eine Ehre, auf dieser Liste zu stehen. Denn die hängt selbstverständlich auch bei meinen Enkelkindern an der Kühlschranktür. 

Da kann dann jedem Besuch gezeigt werden, wie groß, vertrauenswürdig und fähig die einzelnen Mitglieder schon sind. - Ok. Uropa staunt natürlich auch angemessen. :) Und nicht nur der. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solch eine Frage von einem 19-Jährigen jungen Mann, die wundert mich schon ein wenig!

Eigentlich bist Du erwachsen und könntest in Deinem eigenen Haushalt und somit auch mit ALLEN Verpflichtungen alleine leben! Und dann stell Dir doch einfach mal vor, Du und Dein Bruder ziehen bei Dir ein ............^^

Wenn Deine Fantasie jetzt ausreicht, kannst Du Dir eigentlich am Besten selbst beantworten, ob es wirklich, von Deiner Seite und rund um Deine Person, irgendwelche Streitigkeiten ums Thema "nötige" Hausarbeiten geben muss!

Dein Bruder ist mit seinen 15 Jahren außerdem noch mitten in der Pubertät. Sicher wirst Du Dich auch noch 4 Jahre zurück erinnern können, dass "Mann" da oft gar nicht so klar denken kann oder möchte. Das ist aber kein Freibrief für Deinen Bruder, dass er mit 15 nicht auch schon Pflichten übernehmen kann und muss. Allerdings hat Deine Mutter mit ihm ganz sicher noch ein wenig mehr Mühe, ihm dies zu verklickern, so dass er es auch begreift und umsetzt!

Der Haushalt ist Sache von allen Familienmitgliedern - es wohnen ja auch alle da! Und es darf bitte keiner von einem anderen Familienmitglied erwarten, dass ein Familienmitglied zu seinem Dienstboten mutiert und fürs Wohl der anderen sorgt, oder gar die Arbeiten schweigend erledigt, zu denen die anderen keine Lust oder keine Zeit haben "wollen"!

Alles Gute wünsche ich Dir und vielleicht stellt ja auch später mal Dein Sohn solch eine Frage........... so ist der Lauf der Welt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht meint sie, Teller selbstständig abräumen, Zimmer sauber halten. Wäsche selbst anschmeißen oder auch mal die Wohnung staubsaugen. Oder aber eure Mutter sieht nicht, dass ihr auch was tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht ihr auch eure wäsche? Staubsaugt ihr auch? Kümmert ihr euch alleine um euer zimmer? Kocht ihr auch mal? Gerade mit 19 kann man je nach dem auch mal etwas mehr erwarten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich helfe in unserem haushalt so gut  es geht mit. Bin zwar viel unterwegs, aber wenn ich kann und ich sehe das noch was gemacht werden muss, pack ich mit an. Ist ja für die Mutti auch nicht so schön, wenn sie nicht so viel unterstützung bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?