wie viel hätte dieses haus gekostet?

13 Antworten

Du möchtest als Anwältin in vier Jahren 2.600.000 EUR verdienen?

Dann viel Erfolg! 20 Jahre wären hierfür schon eher realistisch, aber auch nur dann, wenn Du von deinem Verdienst keinen einzigen Cent ausgibst.

Es kann dir niemand sagen, was ein Haus konkret kostet, da dies unter anderem von der Größe, der Ausstattung und der Stadt abhängt.

Die Spanne liegt hier irgendwo zwischen 20.000 € und 10.000.000 €

Selbiges gilt für Möbel. Es ist schon ein Unterschied, ob Du die Möbel bei einem Discounter kaufst oder teure Echtholzmöbel haben möchtest.

Ansonsten scheinst Du noch recht jung zu sein, oder?

Mach erst einmal deine Schule zu Ende und schau, ob Du überhaupt ein Jura-Studium anfangen kannst. Hierzu benötigst Du mittlerweile einen Abi-Notenschnitt im Bereich 1,0-1,5.

Dann kannst Du weiterplanen. Wenn Du nach dem Studium noch 4 Jahre bei deinen Eltern wohnen willst, wärst Du bei einem Auszug vielleicht schon 32 Jahre oder älter. Das willst du nicht wirklich, oder?

Wenn Du von Deinen Eltern eine florierende Anwaltskanzlei mit vielen guten Mandanten erbst, dann mag das gerade zu schaffen sein. 

Sonst ist es für einen Berufsanfänger schlicht absolut illusorisch.

Ich selbst kenne vermutlich 60 gute udn gut verdienende Anwälte, auf über 600.000,- Gewinn im Jahr kommen vermutlich 1, oder 2 von denen. Selbst ein gut etablierter Anwalt ist schon zufrieden, wenn er 150.000,- verdient.

Junge Anwälte liegen eventuell zwischen 40.-60.000,-.

Sie nciht enttäuscht, wenn Deine Pläne nicht funktionieren.

Das Haus kann man nicht schätzen. Die Ausstattung ist eine Kostenfrage. Du kannst billige und teure Sanitäranlagen, Fenster, Türen, Dachpfannen, Klinker usw haben wollen. Das sind nur einige Beispiele, die aber für den Preis des Hauses entscheidend sind.

Weiterhin ist die Lage der Immobilie preisentscheidend. In einer Großstadt wie München, Berlin und Hamburg sind die Quadratmeterpreise für Grund und Boden viel, viel höher als der Preis in "Klein Kleckersdorf hinter den 7 Bergen".

Dass du innerhalb von 4 Jahren als Rechtsanwältin 2,6 Mio Euro verdienst, ist ein Wunschtraum, der nicht realisierbar ist. Es gibt sehr viele Rechtsanwälte, die gar keinen Job finden oder nur welche für ein geringes Gehalt. Als Berufsanfängerin verdienst du sowieso sehr wenig. Du wirst dich zunächst hocharbeiten müssen.

Du scheinst noch sehr naiv zu sein. Komme in die Realität zurück und vergiß zunächst den Traum vom eigenen Haus. Mache erst einmal Abitur, absolviere dein Studium und suche dir einen Job. Wenn du das alles geschafft hast, kannst du Pläne machen. Bis dahin kennst du dich auch besser mit Grundstückspreisen aus und hast einen realistischeren Blick auf das Leben als jetzt.

Trotzdem: Es ist gut, Ziele zu haben. Sie müssen erreichbar sein. Vielleicht schaffst du es. Ich wünsche es dir. Aber in den ersten 4 Jahren deiner Berufskarriere wird dein Traum leider nicht in Erfüllung gehen. Du brauchst sehr viel Geduld! :-)

Was möchtest Du wissen?