Wie viel Grundkurse darf bzw. kann man auf dem Gymnasium belegen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

das kommt ganz auf das Bundesland und die Schule a. Ich besuche ein Gymnasium in Berlin und bei uns gillt folgende Regelug:

  • 2 Leistungskurse à 4 Semester = 8 Leistungskurse, die alle eingebracht werden müssen
  • Eine bestimmte Anzahl an Grundkursen, davon insgesamt 24 Grundkurse, die eingebracht werden müssen. 

Wir müssen auf mindestens 40 Kurse und höchstens 46 Kurse kommen, mit den LKs hat man schon 8. Man hat also bei uns mindestens acht Grundkurse, wenn du alle insgesamt 4 Semester belegst.

Aber: Du hast

Belegverpflichtungen

. An meiner Schule sind das:

  • 4 Kurse Mathe, Deutsch, Sport
  • mind. 2 Kurse Musik, Kunst oder DS
  • mind. zwei Kurse Geschichte + 4 weitere Kurse in den Gesw.
  • vier Kurse Physik/Chemie oder 4 Kurse Bio + mind. zwei Kurse Physik/Chemie
  • mind. zwei Semester Latein + 4 Semester Altgriechisch oder umgekehrt - Ausnahme bei AGr-LK (da kann Latein abgewählt werden, andersrum ist das nicht der Fall)

Dann gibt es eben noch die Einbringverpflichtungen:

  • alle Deutsch-, Mathe- und Sportkurse (+2 Theoriekurse, wenn Sport Prüfungsfach)
  • 2 Kurse Musik, Kunst oder DS
  • zwei Kurse Physik oder Chemie (wenn Bio durchgängig belegt wird)
  • Alle Semester der ersten vier Prüfungsfächer, in der 5- PK nur das letzte Semester
  • 2 Semester Geschichte + 4 Semester weitere Gesw. (wenn das alle kurse sind); hast du vier Semester Geschichte und noch vier weitere Semester andere Gesw, musst du nur vier Kurse davon einbringen

Das fällt mir so ein - danach richtet sich deine Wahl. Ich habe jetzt in der Q1/2 11 Grundkurse und in der Q3/4 8 Grundkurse.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte :)

Bei Fragen melde dich! ;)

LG ShD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterteilung in Pflicht und Wahlbereich.

Aufgaben in drei Aufgabenfelder.

Derzeitige Verfahrensweise:

In den Fächern der Pflichtbereiche können oder müssen im Verlauf der Kursstufe jeweils vier Kurse belegt werden.

In den Fächern des Wahlbereichess dürfen im Verlauf jeweils nur zwei Kurse belegt sein.

Ausnahmen bestätigen hier die Regel, das heißt wie in den Bereichen Informatik, Vertiefungskurs Mathematik, spät beginnende Fremdsprachen, Literatur und Theater, wobei, was kaum zu verschweigen ist, Schulversuche  durchaus auch mit mit 4 Stunden belegt sein könnten.

Wirtschaft wird meines Erachtwens grundsätzlich mit vier Stunden in die Pflicht genommen, während zum Beispiel Fremdsprachen durchaus mit zwei, drei und/ oder vier Stunden belegt werden könnten.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ngdplogistik
29.08.2015, 17:56

Im dritten Abschnitt sollte es anstatt Stunden, Kursen heissen:

Schulversuche durchaus mit vier Kursen...

0

Was möchtest Du wissen?