Wie viel Geld um alleine zuleben

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Naja, kannst ja selbst rechnen.

600 Brutto, sind nur noch 480€ Netto...wenn davon 350€ für Miete und noch etwa 30€ für Stroim weg gehenweg gehen (Warmmiete beinhaltet meist keine Stromkosten, die sind extra), hast du noch 100€ Plus 184€ Kindergeld.

Ja wenn dir das reicht. Das ist verdammt wenig.

600€ Netto wären bei einer normalen Ausbildung ja schonmal eine riesen Seltenheit, aber auch da bleibt dir nicht viel. Musst du wissen, ob du damit Haushalten kannst.

Um genau zu sein werde ich 800,50€ brutto verdienen

0
@Kandou

Naja dann sieht das anders aus.

Dann wärest du etwas überm Hartz4-Niveau. Das ist ähnlich wie bei mir und meiner Familie, wir können damit an sich gut leben, aber wir haben auch keinen hohen Lebensstandart. Auf den ein oder andren Luxus muss man da schon verzichten, wenn man erstmal alleine lebt, kommen gerne Kosten auf einen zu, die man gar nicht bedacht hat (und wenn es sowas Primitives wie ein kaputter Kühlschrank ist).

Mach dir eine genaue Liste, was du hast und was du brauchst, Wir sind bei 2,5 Personen mit Lebensmitteln alleine schon bei 700€ und da ist dann sowas wie Bierchen am Abend oder die Tüte Chips vorm Fernseher noch nicht mit drin. Und wir kaufen nicht teuer, meist die Billigmarken der Supermärkte (K-Classic, Gut und Günstig, Ja! usw.)

0

Mit Kindergeld hättest du dann gut 800 € im Monat.

Was hast du denn sonst noch an Fixkosten? Normalerweise kommen noch einige andere Sachen drauf: Rundfunkbeitrag (18€/Monat), Auto oder Nahverkehr, Handy.... Wie sieht es damit bei dir aus?

Ich denke dir würden dann ca. 300-350€ im Monat übrig bleiben. Von dem Geld müsstest du dann deine täglichen Kosten decken. Das ist wenig, aber machbar. Aber große Ausgaben wären damit nicht drin.

Da du u.Um Wohngeld beziehen könntest, besteht auch die Möglichkeit, dich vom Rundfunkbeitrag befreien zu lassen (da ist geringes Einkommen ein wichtiges Argument).

0

Die Arbeit ist 200 Meter von mir entfernt also kann ich zu Fuß laufen und bin nicht raucher. Und Trinken tue ich nur Wasser ~ 5-8 € im Monat. Mein Handy nutze ich selten.

0

Naja das kommt drauf an, was für einen Standard du gewohnt bist. Machbar ist es, ich hatte zu Anfang auch nicht viel mehr.. Aber es ist wirklich kein Zuckerschlecken. Also da bleibt dir nicht großartig was über, wenn du halbwegs gesund leben willst.. Hartz4 Niveau halt.

Drunter sogar.

0
@MaraMiez

Nö wieso? Das kommt vlt drauf an, wo, das weiß ich nicht. Aber bei uns liegt der Regelsatz bei 391€. Wenn man nun 600+Kindergeld(190 wenn ich nicht irre) hat, und die Miete wieder abzieht sind wir bei 440, das ist mehr.

0
@Findera

Kommt ja drauf an, ob die 600€ Netto sind, oder doch eher Brutto. So weit ich weiß, wird Gehalt immer Brutto angegeben (und bei einer Ausbildung ist das auch realistischer...ich kenne keinen, der im ersten Lehrjahr 600€ Netto hatte). Von den 600 bleiben dann nur noch 480€ übrig.

480€+184€=664€

664€-350€=314€

Weniger als Hartz4.

0
@MaraMiez

ich verdiene 800€ Brutto das heißt ungefähr 600€ netto

0
@MaraMiez

Ok, ich war jetzt einfach davon ausgegangen dass die Angabe Netto war. Ist bei uns nicht unüblich so eine Ausbildungsvergütung. Bei mir sind auch die Abzüge nich so hoch, wie du jetzt gerechnet hast, aber das ist ja auch individuell.

Edit: Gut, damit hätte sich das erledigt ^^ Aber knapp is trotzdem..

0

Die Wohnung sollte maximal ein drittel deines Gesamteinkommens (Gehalt + Kindergeld + sonstig Einnahmen) ausmachen!

Mach dir einfach einen Haushaltsplan und rechne aus wieviel du im Monat zum Leben brauchst. Was du auf jeden Fall einplanen musst:

  • Strom
  • Handy/TV/Internet
  • Miete
  • Auto/Öffis
  • Fitnessstudio und sonstige Mitgliedsgebühren
  • Lebensmittel
  • Hygieneartikel
  • Haushaltswaren
  • Versicherungen und sonstige Verträge
  • Kreditraten, Sparbücher, Pensionsvorsorge

Wenn du das alles von deinem Einkommen abziehst sollte trotzdem noch ca ein drittel bleiben (1/3 Miete ; 1/3 Lebensunterhaltskosten ; 1/3 Rest) dann kannst du gut, deinem Lebensunterhalt entsprechend leben ;)

Mit 600 + Kindergeld lässt es sich sicher gut in einer günstigen Singelwohnung leben :D

Hogfe ich konnte helfen ;)

In einem WG-ZImmer könntest du es schaffen mit der Finanzierung - aber es wird knapp.

Habe ich mir auch schon vorgestellt nur wird das viel zu stressig.

0
@Kandou

Eine WG ist nur stressig, wenn man nicht die Richtige gefunden hat. Als ich in WGs lebte, war das immer sehr entspannt, entweder, weil ich mit den andren so gut klar kam, dass das sich anfühlte, als würde ich mit meinen besten Freunden zusammen leben (besonders praktisch, wenn da wer dabei ist, der es liebt, den Haushalt zu führen und einen böse anguckt, wenn man selbst mal putzt) und alles lief super Hand in Hand, oder 8in einer anderen WG) weil meine Mitbewohner rund um die Uhr bekifft waren und ihre chilligen Nebelschwaden durch die ganze Wohnung waberten...da kann kein Stress aufkommen :)

0
@MaraMiez

Die Sache ist auch die das ich in einer klein Stadt lebe, hier hat niemand eine Wg und meine Freunde wollen lieber zuhause leben

0
@Kandou

Dann gibt es 2 Möglichkeiten.

  1. Es gibt kleine und sehr billige Wohnungen.

  2. Du nimmst ein Zimmer zur Untermiete.

0

Falls du noch ein Auto unterhalten musst (willst) wird es schon sehr eng, sonst passt das schon.

Die Arbeit ist 200 Meter von mir entfernt also kann ich zu Fuß laufen und bin nicht raucher. Und Trinken tue ich nur Wasser ~ 5-8 € im Monat

Du wirst von deinem Vorhaben Abstriche vornehmen müssen.So ist das nicht zu finanzieren.

Du hättest 405 Euro an den Hauptausgaben. Zumindest sind es für Dich Hauptausgaben. Das def. ja jeder anders für sich.

Nun gut, das sind Deine drei wichtigsten Ausgaben. Dann müsstest Du noch das Kindergeld hinzurechnen.

Das bedeutet das 195Euro+Kindergeld dir gehören. Für eine einzelne Person, ohne weitere Zusätze, wie:

  • Clubbesuche

  • diverse andere Freizeitaktivitäten

  • besonders hohe Ansprüche, wie Essen gehen, ..

  • Haustier

....reicht das Restgeld allemal.

Teure Kleidung, oder Reisen kannst du dir allerdings nur ersparen. ...

Google mal was n Hartz4-Empfänger kriegt. Die leben am Existenzminimum und so viel wie die erhalten, brauchst Du mindestens zum leben.

Du hast etwas zu wenig, denn wovon käufst du deine schulbücher???

Du kannst mal auf dem arbeitsamt nach BAB fragen wieviel du bekommen würdest.

das wird eng.

Was möchtest Du wissen?