Wie viel Geld steht mir als Pflegekind zu?

2 Antworten

da Du über 18zehn bist erhält die Fam. keine Pflegegelder mehr für Dich. Wenn Du eine Ausbildung machst oder weiterhin zur Schule gehst seht Dir das KG zu sobald Du ausgezogen bist..

und jetzt mit 18zehn mußt Du Deine leiblichen Eltern wegen Unterhalt fragen, ggf. auf Unterhalt verklagen. Ansonsten oder zusätzlich kannst Du Neben-jobs annehmen, dem Alter nach unterliegst Du ja keinen Beschränkungen..

wenn Du freiwillig eine Betreung beim Jugendamt beantragst erstellen die Dir einen Jugendhilfeplan und Du kannst ggf. ein Darlehen bekommen um Dir eine kl. Whg. anzumieten..

Meine Pflegemutter bekommt noch Gelder für mich, da wir vor meinem 18. geb. Einen Antrag gestellt haben auf § 42 glaube ich bin mir nicht sicher. Der wurde bewilligt d.H. das ich ein halbes Jahr Verlängerung bekommen habe da zu wohnen und die zieht sich das Geld ein. Ich suche momentan eine Wohnung, weil dieses halbe Jahr im April rum wäre. Hab auch schon eine gefunden, da sind wir ja auch momentan am klären wer die bezahlt, da ich Schüler bin kann dich die so nicht bezahlen. Und wen ich arbeiten gehe, zieht mir das Jugendamt 80% der Einnahmen ab, deswegen hab ich mich geweigert arbeiten zu gehen. Ich werde wen ich ausziehe BaföG und Kindergeld bekommen, aber eine Wohnung damit zu bezahlen is ziemlich schwer, das Jugendamt bezahlt die Wohnung nicht. Da soll ich mich beim Jobcenter melden jetzt noch. (tut mir leid für Fehler, Bin nicht gut im erklären :/ ) Auf jedenfall fühle ich mich bischen veralbert von allen. Die meinen alle sie könnten mich abziehen, aber ich hab ja auch rechte.. :( und wegen meinen Eltern, die können nicht bezahlen. Mama arbeitet nicht und mein papa ist frührentner und hat auch noch meine 2 schwestern zu hause um die er sich kümmern muss

1
@bmwmsechs

sie bekommt jetzt ein Betreuungsgeld für junge Volljährige da frage bitte beim Jugendamt wie sich dieses Geld zusammensetzt, denn ein Teil ist sowas wie Lohn & Aufwandsentschädigung und ein Teil ist gedacht Deinen zusätzliche Bedarf ( außer Zimmer & Essen ) zudecken..

solange Du Schüler bist mußt Du nicht arbeiten gehen, ggf. einen Neben-job annehmen um etwas mehr Taschengeld zu haben..

das Jugendamt bezahlt die Wohnung nicht... stimmt, die leisten nur die Kaution wenn Du in der Nachbetreuung bist und deren Vorgaben erfüllst

Du könntest auch ein Zimmer in einer externen betreuten WG erhalten, dann kümmert sich das JA ( mit Dir zusammen) auch darum von Deinen Eltern die Kosten erstattet zu bekommen .

Solange Du keine abgeschossene Ausbildung hast sind weiterhin zuerst Deine echten Eltern für Dich zuständig und Du mußt nachweisen alles versucht zu haben von denen Unterhalt zu erhalten.. erst wenn da gar nichts zu holen ist, die sich weigern kannst Du von anderer Stelle Unterstützung erhalten..

2
@himako333

zu dem letzten Punkt mit meinen Eltern. Also wir haben alles versucht Gelder zu hohlen geht nicht und dort wohnen funktioniert auch nicht. Und ich bin es ehrich gesagt leid etwas mit dem Jugendamt zu tun zu haben. Ich telefoniere schon seid Tagen wegen dem Ganzen Sachen rum und keiner möchte mir eine Auskunft geben oder sonstiges.. Aber ist es nicht ungerecht. Sie hat noch einen Pflegesohn, der darf alles machen was er will, bekommt teure Markensachen etc. er kriegt einen Führerschein von ihr bezahlt.. und sowas, ich bekomme nix, hab noch nicht mal vernünftige Anziehsachen. Es geht mir noch nicht mal darum irgendwelche Markensachen zu haben sondern über haupt etwas. und dann hatte ich streit mit meinem Pflegeruder weil wir Regeln im Haus haben und er sich nicht dran hält. Ich spreche meine Pflegemutter drauf an. Sie sagt Ich soll sie nicht nerven und wen ich ein Problem hätte könnt ich ja zu meinem Freund ziehen, und sowas.. sie beleidigt mich und sagt mir immer sie hätte kein bock mehr auf den mist ich soll zu sehen das ich ausziehe.. wegen so etwas hab ich schon mal einen monat bei meinem freuend gewohnt und sie kassiert das ganze geld da ein. Eig muss sich sich doch um uns kümmern und uns helfen dafür wird sie ja schlieslich bezahlt da kann sie ja nicht sowas bringen und sagen ich soll mich ver..... Kann ich mich damit an jemanden wenden. ich hab alles als Whatsapp nachrichten als beweis auf meinem handy.. nur mit dem Jugendamt kann ich nicht reden ich hab da auch keinen Ansprechpartner dem ich vertrauen kann. Wen ich wüsste wie viel Geld mir zusteht könnt ich mir meine Sachen ja kaufen aber wen ich es nicht bekomme oder sie mich über den tisch zieht .. ich kann meiner pflegemutter einfach nicht vertrauen

0
@bmwmsechs

verlange mal den JA- Amtsleiter zu sprechen, der kann dann mal schauen / prüfen lassen was bei Euch nicht korrekt abläuft... Du mußt aber pers. dort erscheinen.

viel Glück m.l.G. ;)h

0

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Und dann schaue bitte mal nach arbeiterkind dot de. Da dürftest Du auch manche hilfreiche Information finden.

Bezüglich des JA möchte ich Dir empfehlen mit denen so oft als möglich nur schriftlich zu verkehren. Dann müssen sie Dir auch Paragraphen nennen die ihrer Antwort zugrunde liegen. Geschwätzt wird Viel wenn der Tag lang ist. Dein Austausch mit himako macht auf mich den Eindruck dass versucht wird Dir den schlechtmöglichsten Start ins Leben zu geben wohl auch angesichts der Tatsache dass da noch jüngere Geschwister sind die womöglich auch mal nach Hilfe fragen könnten. Aber lasse Dich davon nicht ver-rückt machen.

Wohnmöglichkeiten:

  1. Wohngemeinschaft, also Zimmer in einer Wohngemeinschaft. Dazu kannst Du auch online nachsehen. Es gibt so Seiten wie Immobilienscout und so fort.

  2. Wohnen gegen Hilfe, also Du bekommst ein Zimmer und verpflichtest Dich schriftlich anstatt Miete zu zahlen z.B. die Gartenarbeit zu machen oder den Einkauf oder zu putzen. Hier inserierst Du in Einkaufstempeln z.B. oder hängst Zettel in Gegenden auf wo ältere Menschen leben und große Wohnungen sind oder Ein-Familien-Häuser ohne Kinder.

  3. Sprich in der Schule eine Lehrkraft des Vertrauens an. Vielleicht gibt es in einer Religionsgemeinschaft eine Gruppe engagierter Menschen die bekannt sind, vielleicht besteht Kontakt zu Betrieben die sich engagieren... . Frage da auch nach einem Lernpaten. Dieser kann auch zur Seite stehen.

  4. Frage beim Jugendamt nach allen Wohnheimen für junge Menschen in der Gegend. Das Kolpingwerk hat hier und da noch ein offenes Haus, viele Gewerke, also auf ein Handwerk spezialisierte Berufe, haben seit Jahrhunderten Heime für die Auszubildenden. Das Jugendamt bricht sich keinen Ast ab eine entsprechende Liste zu führen und Dir in Kopie auszuhändigen.

Dir steht selbstverständlich angemessene Kleidung zu. Sollte Dir diese verweigert werden mache Schule darauf aufmerksam dass diese das Jugendamt kontaktiert wenn Du nicht ernst genommen wirst. Taschengeld ist eine freiwillige Leistung allerdings muss Deine angemessene Ernährung gewährleistet sein. Wenn Du also täglich Essen in der Schule kaufen musst steht Dir das entsprechende Geld zu.

Ich bin euch echt dankbar für die schnelle Antworten. Ich gucke mal was ich da erreichen kann.. Nur ich hab wirklich keine Lust mehr in Wohngemeinschaften oder ähnliches zu Wohnen..

0

Was möchtest Du wissen?