Wie viel Geld pro aufgenommenes Flüchtlingskind?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die üblichen Pflegesätze sind bis zu 1.000 Euro im Monat. Psychisch Kranke werden teilweise auch in Pflegefamilien untergebracht. Die machen das alle natürlich nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern regelmäßig, um sich etwas dazuzuverdienen.

Noch teurer wird es, wenn die minderjährigen asylanten im Heim untergebracht werden; das wird pauschal als stationäre Leistung mit monatlichen Kosten bis zu 4.000 Euro abgerechnet.

Dazu kommen noch die "Integrationsleistungen" der üblichen Verdächtigen der Asylindustrie von  Caritas, AwO, Diakonie usw.; da werden horrende Stunden und Tagessätze abgerechnet; die Rechnungen gehen einfach an Bund und Länder.  Jeder Asylant, ob ohne Pass oder mit gefälschtem Pass, ist bare Münze für die Asylindustrie.

Zudem ist die Mietpreisbindung wie sie es im SGB gibt, für Asylanten außer Kraft gesetzt; das heisst Mieten können zu abenteuerlichen Preisen abgerechnet werden, Bund und Land bezahlen es ja.

Auch bei der inneren Sicherheit verläuft das Integrationsjahr 2016 vielversprechend. Die Polzei fährt rund um die Uhr Einsätze in den Asylunterkünften, angeblich zum grossen Teil vorbeugend. Die Polizeikräfte in Deutschland sollen aufgestockt werden, Sanitäter in "Problemzonen" des Ruhrgebietes sollen demnächst nur noch mit Schutzweste und Polizeieskorte ausfahren. Das Sexualstrafrecht wird verschärft usw. 

Was uns der ganze Wahnsinn kosten wird, man kann es nur ahnen. Bei insgesamt 2.000 Euro monatlich pro Asylant und 1,5 Millionen Asylanten wären das innerhalb von 3 jahren  um die 100 Milliarden Euro.

Noch versucht man das gigantische Finanzloch des Asylantentsunamis zu vertuschen; aber nach den Wahlen wird man den leuten wohl scheibchenweise die Wahrheit sagen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch ein Flüchtling aufgenommen.Aber mir war vom ersten Tag klar,das ich für mein Vorhaben Verantwortung tragen muß,und kein 14 tägiges Umtauschrecht habe.Wenn zu 100% dahinter stehen,oder es lassen.Er sollte ein Familienmitglied werden,kein Versuchskaninchen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nach dem normalen Pflegekindersatz des Kreises abgerechnet. Etwa 700-800€. Jedoch muss man als Pflegeeltern geprüft sein und braucht auch oft eine pädagogische Ausbildung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage hört sich ziemlich schäbig an....

Als ob so ein Flüchtlingskind ein "Ding" wäre mit dem man Geld verdienen könnte....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nervenbuendelx
07.10.2016, 11:38

ja es IST schäbig.. tatsache ist, dass leute sich darauf "spezialisiert" haben

0
Kommentar von rachtzehn
07.10.2016, 13:14

Was laberst du für ein Quatsch??? Kein Flüchtling is aus Spaß hier und hat ein Lebensgefährlichen weg auf sich genommen!!!

0
Kommentar von Rosy1974
07.10.2016, 13:21

Du wirst doch sicher auch Geld für deine Arbeit bekommen. Ist das dann auch schäbig? Erzähl das mal deinen Arbeitgeber. Der wird sich über diese Einstellung freuen.

 

Wenn jemand eine Arbeit leistet - Kindererziehung ist Arbeit - dann soll derjenige auch bezahlt werden. Ein Rettungssanitär bekommt auch Geld, oder ein Arzt, wenn dieser einen Patienten behandelt. Da sagt ja schließlich auch niemand, dass das Verhalten schäbig ist.

 

Das ist aber das Gleiche. Wieso mit zwei verschieden Maße messen?

0
Kommentar von BigDreams007
07.10.2016, 13:36

@rachtzehn niemand hat irgendetwas gegen Flüchtlinge gesagt? Lies doch mal genau!

0

Das würde mich auch interessieren, ich habe noch etwas Platz in der Wohnung. Und kann man die nach einiger Zeit wieder abgeben, wenn man sich doch umorientieren möchte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von godb6463
10.11.2016, 11:19

Das ist doch kein Spielzeug du Hirnloser rassist

0

Was möchtest Du wissen?