Wie viel Geld muss mein Vater mir geben?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nach dem 18. Geburtstag sind die Eltern nur noch dann unterhaltspflichtig, wenn das Kind noch in Schule oder Berufsausbildung ist oder diese zumindest zielstrebig verfolgt. BEIDE Eltern sind dabei entsprechend ihrer finanziellen Leistungsfähigkeit unterhaltspflichtig. Der notwendige Selbstbehalt beträgt 1150,- und Unterhaltsansprüche minderjähriger Kinder gehen vor.

Was Du bekommen würdest, kannst Du der Düsseldorfer Tabelle entnehmen.http://www.finanztip.de/recht/familie/duesseldorfer-tabelle.htm

Du lebst (auf eigenen Wunsch) nicht mehr bei ihm und bist volljährig. Streng genommen muss er dir überhaupt nichts mehr geben. Lediglich noch eventuell laufendes Kindergeld solltest du für dich selbst beanspruchen.

das mit dem KGeld seh ich ein, aber welchen 18 jahrigen reichen heut schon 180€

0

Die Frage ist, ob Du überhaupt Ansprüche geltend machen kannst. Man kann die Unterhaltspflicht der Eltern durch das eigene Verhalten locker aufheben (machst Du eine Ausbildung, besuchst eine Schule, Studium?).

Selbst wenn Ansprüche bestehen, berechnet sich deren Höhe nach den Einkünften und Lebensumstände der Eltern. Ob das dann für eine eigenständige Lebensführung reicht?

Ich denke, Du wirst Dich für die Selbstständigkeit schon ein wenig krumm machen müssen, und es keine guter Einstieg, Ausschau zu halten, ob nicht doch andere dafür gerade stehen müssen ....

  1. Unterhaltsanspruch besteht nur unter bestimmten, genau definierten Voraussetzungen! Also: Schulbesuch, Lehre, Studium. Dabei bist du verpflichtet, deine Ausbildung zügig abzuschliessen UND das nachzuweisen!

  2. Gemäß § 1612 BGB hat dein vater das Wahlrecht, ob er dir Barunterhalt und Naturalunterhalt gewährt! Wenn also für dich ein zimmer bei ihm vorhanden ist UND das dort wohnen nicht absolut unzumutbar ist, dann kann er dir den barunterhalt versagen. letztes Wort dabei hat das Gericht.

  3. Er nimmt dir das Auto weg... DEINS oder seins? Er verweigert dir Geld... Taschengeld? Du bist alt geug, dir einen Nebenjob zu suchen! Und mit 18 kannst du ein eigenes <konto eröffnen auf das er keinen Zugriff hat.

  4. Kindergeld wird nach dem 18. Geburtstag auch nur gezahlt unter bestimmten Voraussetzungen, siehe Unterhalt unter Punkt 1. WENN du ausserhalb des elterlichen Haushalts wohnst, DANN kannst du beantragen, dass dir das Kindergeld ausgezahlt wird.

  5. Unterhaltspflichtig sind beide Elternteile. Klagst du also auf Barunterhalt, musst du gegen beide Elternteile Klage führen!

Also danke ging ja echt schnell Um jetzt mal alle fragen zu beantworten: Das Auto ist auf ihn angemeldet aber ich habe es von ihm und meinem Opa zum Geburtstag geschenkt bekommen.

Nein er entzieht mir nicht das Taschengeld sondern Geld das ich als Rücklagen angelegt habe ( falls etwas am Auto dran sein sollte das es dann sofort bezahlt werden kann). Es ist leider nicht auf meinem Konto drauf sondern auf einem von seinen, war zu dem Zeitpunkt einfacher weil er es nicht benutzt hat und es unnötig war extra dafür ein neues aufzumachen!

Ich gehe auf 400€ Basis neben der Schule noch arbeiten aber kann nicht so oft gehen um die 400€ voll auszuschöpfen.

Dann kommt jetzt noch dazu das ich von nun an wieder mit dem Bus zur Schule fahren muss aber meine Monatskarte nicht verlängert habe weil ich ja bis heute noch ein Auto hatte.

Also das Kindergeld kann ich mir auf jedenfall von ihm verlangen? Und für alles andere müsste ich dann schon einen Anwalt aufsuchen?

Das Auto gehört dir? Dein Opa bestätigt dir die Schenkung? DU hast den Fahrzeugbrief? Dann zeige ihn an, wenn er nicht einlenkt.

Die Einzahlung DEINES Lohns auf SEIN Konto lässt sich nachweisen? Dann fordere über Anwalt dein Geld zurück. Eröffne ganz fix ein eigenes Konto und lass dein geld darauf überweisen!

All das am besten über eienn Anwalt, der dich berät. Hol dir nen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht, dann zahlst du nur einen kleinen Eigenanteil.

Und: Sobald genug Kohle da ist, melde das Auto auf den Opa oder auf dich an! (Opa hilft bestimmt), dann hat dein Vater keine handhabe mehr.

Kindergeld kannst du nur von ihm verlangen, wen du nicht mehr daheim wohnst!

0

Kommt darauf an ob du schon selbst über ein eigenes Einkommen verfügst. Google mal nach Kinderunterhalt. Kindergeld steht aufjedenfall dir zu. Unterhalt müssen auch BEIDE Elternteile zahlen, egal bei wem du wohnst. Eine Rechtsberatung beim Anwalt kostet für dich 50€. Ist die Sache wert.

Glaube nicht was die anderen hier schreiben. Natürlich hast du Anspruch wenn dein eigenes Einkommen die Unterhaltsgrenze nicht übersteigt!!!! Glaube ich einfach nicht was da jemanden geraten wird.

0
@HeinzS04

Danke ich will hoffen das sich da was machen lässt. Eine Freundin der Mutter meiner Freundin arbeitet beim Jugendamt und ih hätte evt. die Möglichkeit ein privates Gespräch mit ihr zu führen um mich erstmal schlau zu machen was ich für Möglichkeiten habe ohne das ich direkt zum Amt renne und es dann sofort verbindlich ist.

0

An deiner Stelle würde ich mich an einen Anwalt wenden. Aufgrund der Umstände warst du gezwungen, dein Elternhaus zu verlassen und musst nun selbstständig leben. Da du 18 bist, kannst du für dich selbst aufkommen, jedoch nur bis zu einem gewissen Grad.

Bist du noch in der AUsbildung oder gehst du gar noch zur Schule, müssen deine Eltern zumindest anteilig für dich mit aufkommen, d. h. dir ggf. Unterhalt zahlen. Desweiteren steht dir das komplette Kindergeld zu.

Wende dich an einen Anwalt und lass dich gründlich beraten (Beratungsschein bekommt man vom Gericht, dann kostet das auch nix) und wenn er der Meinung ist, dass man da was ausrichten kann (davon geh ich aus) wird er für dich alles in die Wege leiten!

Für so ne Frage allein würd ich dir kein Cent geben.Respekt? Fremdwort? Definition von Erziehung=Liebe kein Begriff? Dir bewusst das du mit 18 in der "kann alles machen, und bin eh genervt" phase sowas mal übersiehst.

wenn du deiner freundin nichtzur last fallen willst. nobel, aber deinen vater spuckst du so in herz weil du ihn scheinbar schröpfen kannst. allein schon die Idee mit der Liste...boahhh. sorry aber.,das hat was von nem 10jährigen der seiner oma mit vollen händen sagt, "nu rück mir mein taschengeld raus, bekomms doch immer also ists selbstverst. das ichs jetzt auch sofort bekommen. nimms mir nicht übel aber definieren deine ethischen werte bitte etwas weitschauender und vorallem weniger kurzzeitig befristet. Ist nicht bös gemeint auch wenns so klingen mag

Nunja scheinst da schon etwas voreingenommen zu sein. Mit geht es keineswegs darum ihm irgendetwas reinzudrücken, ihn bluten zu lassen oder sonst irgendwas! Habe auch nicht alles erzählt aber zur aktualisierung mein bruder wird jetzt schon mit einer versteckten kamera beobachtet! Soviel zum Thema ich bin 18 und in der " jetzt darf ich alles machen" Phase oder gar ich solle meine ethischen Werteauffassung ändern! Habe weder Lust fremde Leute von meinem Leid zu erzählen noch solche Kommentare ständig unter ernst gemeinten Fragen zu lesen! Wenn ich sowas hören wollte hätte ich noch ein viertes mal versucht die sache friedlich mit ihm zu klären weil es ja schon die 3 male vorher gut funktioniert hat! Also bitte im Sinne der Allgemeinheit: was sollen solche Kommentare? Das ich nicht mein halbes Leben preisgebe um alles perfekt zu erklären dürfte ja wohl verständlich sein oder? Naja gibt wohl immer wieder oberflächliche Menschen die meines erachtens Spaß dran haben rumzunörgeln!

0

Du bist achtzehn und somit volljährig , was heißt das du höchstens Anspruch auf Kindergeld hast und das auch nur wenn du Zuhause lebst

Beantrag das Kindergeld für dich!.

Du bist 18. Du hast gar keine Ansprüche mehr. Du muß selbst verdienen.

Blödsinn!!! Ostern ist vorbei.

0

gehst du noch zur schule?

Was möchtest Du wissen?