Wie viel Geld kann man realistisch fordern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er sollte meiner Meinung nach vorsichtig "handeln". - Gibt es event. einen Tarifvertrag für diesen Job an dem er sich orientieren kann. - Gibt es weitere Zulagen,z.B. Urlaub oder Weihnachtsgeld. Zuschüsse zur Altersvorsorge usw. Ich denke er sollte den Wert nehmen den er im Moment bei der Zeitarbeit bekommt. So dürfte er zumindest nicht zu viel verlangen. Nach ca. 1/2 bis 1 Jahr kann er ja nachverhandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternchenklein2
23.03.2016, 12:22

Leider gibt es werder Tarifvertrag noch Urlaubs- Weihnachtsgeld oder sonstige Zuschüsse.
Findest du nicht 2200 ist ein bisschen wenig?

0

Wenn ich übergangsweise mal jemanden von ner Zeitarbeit brauche, verdienen die bei der Zeitarbeit 90% von dem was die sonstigen Mitarbeiter bei uns haben.

Ich würde an seiner Stelle also maximal 10% mehr "fordern"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich gehe mal davon aus, daß deine Angaben stimmen .....

Er sollte sich auf keinen Fall billiger verkaufen. Eine Steigerung von 10% sollte schon drin sein, zumal der Arbeitgeben ihn schon kennt und bewußt einstellen will. Also scheint es ihm das wert zu sein, einen festen Arbeitsvertrag abzuschließen.

Er sollte mal 2.500 ausloten kann kann sich dann immer noch runterhandeln lassen.

Hat er eine Chance rauszubekommen, was andere in der Firma in einer vergleichbaren Stellung verdienen ? Das wäre der beste Richtwert. Denn ein Arbeitgeber wird niemend zu deutlich höherem Gehalt einstellen, weil dann das Gesamtgefüge   durcheinader kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?