Wie viel Geld ist momentan weltweit im Umlauf?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Wahnsinn des Geldes

Die weltweite Wirtschaftsleistung liegt bei rund 54 Billionen $ (2007), dass sind alle Waren und Dienstleistungen die in einem Jahr geschaffen werden (der Bau von Autos, die Leistung eines Arztes, der Bau eines Haus usw.). Im Gegensatz zur Wirtschaftsleistung ist die weltweite Geldmenge gigantisch.

Da gibt es die Finanzanlagen an den Börsen die ein Volumen von rund 178 Billionen $ haben (Mc Kinsey Studie an dem Jahr 2008). Dann gibt es noch die over the counter Derivate. Das sind die Derivate die außerbörslich gehandelt werden. Man kann also ohne eine Börse mit jemanden wetten, ob der DAX hoch oder runter geht und je nachdem wie der DAX dann steht hat man mehr oder weniger Geld. Diese over the counter Derivate haben ein Volumen von rund 600 Billionen $. Außerdem gibt es noch Bargeld, Kredite und Rohstoffe.

Dann hat man weltweit eine Geldmenge von rund 1 Trillion $. Und auf dieses Geld werden Zinsen gezahlt. Wenn man jetzt von einem Zinssatz von 3% ausgeht dann hat man Zinsen in Höhe von 30 Billionen $. Und diese Zinsen werden in der Wirtschaft erbracht. Und dann muss man sich nicht wundern wenn es immer weniger Geld zu verteilen gibt. Es wird ein immer größerer Teil der Wirtschaftsleistung von den Zinsen gefressen. Und es wird durch jeden Börsengang, jede neue Staatsanleihe, jeden neuen Kredit und neuen Zentralbankgeld immer schlimmer.

Die Geldmenge wächst schneller als die Wirtschaftsleistung und dadurch wird es immer schwerer die Zinsen zu erwirtschaften. Und wir sind bald an dem Punkt an dem es nicht mehr geht. Das ist der Grund weshalb die Arbeitsbedingungen immer schlechter werden und die Sozialleistungen immer teurer werden. Es ist nur noch eine Frage der Zeit wann das System kollabiert.

Quelle: http://www.xofee.de/zeit-zeitung/2010/07/der-wahnsinn-des-geldes/

Finanzanlagen, aber auch der Bau von Autos, Häusern und anderem, sind ein Wechsel auf die Zukunft, also eine Erwartung, dass aus seinem Geld mehr wird: eine Spekulation. Solange das gut geht, sich also immer noch jemand findet, der wie auch immer die Zinsen bezahlt, also Vertrauen auf zukünftigen Zins und Tilgung hat, "geht es gut".

Da dies aber eine Spekulation ist, kann es auch sein, dass diese nicht aufgeht(man kann ja nicht in die Zukunft schauen). Dies bedeutet, dass manchmal, und das kommt sogar in Boomzeiten vor, Geld nicht zurückbezahlt wird und natürlich auch keine Zinsen. Das bedeutet, abschreiben der Spekulation. Findet das gehäuft statt und die Geldanleger werden misstrauisch, versuchen ihr Geld in Sicherheit zu bringen, heißt das, ihre Anlagen will keiner mehr und sie sind nichts mehr wert. Passiert in der Finanz"krise". Daraus folgt noch lange kein Kollaps, weil die Staaten die Hoheit über das Geld haben und es mit ihrer Macht stützen können.

Was die Arbeitsbedingungen betrifft, so sind diese schon vor der Finanzkrise schlecht gewesen, als die Unternehmer noch "normal" die Löhne gedrückt haben.

0

Vielen Dank für das Sternchen.

0

Geht es dir um den wert des geldes oder wie viele Münzen und scheine es gibt ? letzteres kann man nicht genau sagen, da man ja das geld einfach drucken lässt. aber der wert des papieres (beim euro der dax) ist das entscheidende

meinst du aktiv in scheinen und münzen in fremden taschen oder konten mit eingerechnet?

alles!!!!

0

das kann man nicht sagen. jeden tag wird neues produziert und altes aus dem verkehr gezogen

Sehr viel mehr, als dafür materielle Werte vorhanden wären. Das ist das Problem.

Was möchtest Du wissen?