Wie viel Geld für eine Reitbteiligung sollte ich verlangen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde noch ganz so viel verlangen, also lieber so Richtung 150€ (aber es kann ja auch sein, dass ihr da in keiner soo günstigen Umgebung wohnt... Dann würde das nämlich auch noch gehen mit 200€)

Ich bezahle für meine 17- jährige rb 100€, ich kann mit ihr zu allen Turnieren fahren (letzte Saison ca 15) und A und L springen reiten (und natürlich Dressur) und wenn es zuhause ist, auch mal ne kleine VS. Ich kann sie reiten wann ich möchte (auch Training und Lehrgänge) und kann auch ins Gelände wenn ich Lust habe (also mit andern) ich kann halt auch jeden Blödsinn machen :D

Und das sind auch genau die Sachen, für die ich dieses Geld bezahle :) (ok, vllt wären da auch etwas mehr als 100€ angebracht)

ponyfliege 10.03.2014, 20:18

du scheinst mit der rb ziemlich glück zu haben - es passt mit dem pferd und der besi.

ausserdem scheinst du zuverlässig zu sein, d.h. du rechtfertigst auch das vertrauen, das man in dich setzt.

0
ReterFan 11.03.2014, 09:19

Jaa das habe ich wirklich, das stimmt:)

Danke :D

0

Also die Leute, die ich kenn, sind meistens bis 150 € bereit zu zahlen. Allerdings kommt es auch darauf an, ob in der Gegend, wo man wohnt, Reitbeteiligungen sehr knapp und gefeagt sind. Und wie das Pferd ausgebildet ist und welche Rasse es ist :) guck doch am Besten mal auf Seiten wie z.B. Quoka wie teuer dort die RB in deiner Umgebung mit einer ähnlichen Leistung angeboten werden und orientier dich daran :)

Also ich würde genauso wie ReterFan eher zu 150 Euro tendieren. Kommt natürlich auch drauf an wie dein Pferd ausgebildet ist. Für eine Reitbeteiligung auf einem bis ca A ausgebildeten, eher älteren Pferd würde ich maximal 150 Euro bezahlen, wenn nicht sogar nur 100. Bei einem jungen Sportpferd, dass bis L oder M ausgebildet ist und was man vielleicht auch noch steigern kann, würde ich 150 Euro bezahlen, dann vielleicht auch schon eher die 200.

Und es kommt halt auch auf den Standort an. Wenn man da noch Spritkosten drauf rechnen muss, dann würd ich auch wieder weniger bezahlen, was ja dann zwar nicht dein Problem als Besitzer ist, aber trotzdem meiner Meinung nach ein bisschen beachten.

Wie viel ich zur Zeit für meine Reitbeteiligung zahle sag ich lieber nicht, weil das gard nicht so wirklich reinpasst :D Aber es ist auf jeden Fall um einiges weniger.

200€ finde ich schon extrem viel ... ein toll ausgebildetes Pferd und eine super Anlage sind schonmal um die 100 wert, aber soviel würde ich niemals bezahlen, bzw von niemand für mein Pferd verlangen.

Eine RB soll dich ja hauptsächlich zeitlich unterstützen und ein bsischena uch finanziell, aber für 200€ kann man sich ja beinahe ein eigenes halten ... das man dann täglich reiten kann.

hi also ich finde 200 € chon ziemlich viel aber das kommt dann acuh noch darauf an wie gut das Pferd ausgebildet ist und was man mit dem Pferd alles machen darf also ob auch spazieren / bodenarbeit usw. erlaubt ist und ob man an Turnieren teilnehmen darf. also ich finde wenn das alles erlaubt ist und es ein fittest gut ausgebildetes Pferd ist würde ich so ca.150-200€ zahlen .

Kommt ganz drauf an wie gut dein Pferd ist. Ich würde es aber nich bezahlen.

ich hab damals 15€ pro woche gezahlt also 60e im Monat

Fifina 10.03.2014, 19:32

wie oft durftest du reiten? :)

0

ich würde sagen Du schaust mal wer so reiten möchte und dann hast Du ein Herz und fragst was die denn zahlen möchten/können

Fifina 10.03.2014, 19:33

Die meisten die ich bis jetzt gefragt habe durften von ihren Eltern aus nur einmal in der Woche reiten. Aber das wäre wircklich übertrieben :D

0

Ich würde nicht soviel für ein fremdes Pferd zahlen, dann kann ich mir auch gleich ein eigenes holen...

Was möchtest Du wissen?