Wie viel Geld darf ich einzahlen, bevor das Finanzamt Fragen stellt?

8 Antworten

Wegen einiger hundert Euro sieht sich kein Bankangestellter Dein Konto an.

Wenn dann frühestens wenn Du regelmäßig Beträge, die in die tausende gehen einzahlst udn dann auch eher deshlab, weil man denkt du hast einen Handel eröffnet und solltest ein Geschäftskonto (Gebühren) statt einem billigen, oder kostenfreien Gehaltskonto haben.

Eine Meldung senden die nicht an das Finanzamt, sondern eher an andere Stellen, wenn Du große Beträge einzahlst, weil dann der Verdacht der Geldwäsche auftauchen würde.

Flohmarktverkäufe sind i.d.R. nicht steuerlich relevant.

Wer seinen Keller ausräumt verkauft Sachen nicht mit Gewinn und ferner hat er die Sachen nicht angeschafft um sie gewinnbringend zu veräußern, sondern sie wurden einst selbst genutzt.

Trinkgeld ist steuerfrei, so lange es als freiwillige Zuleistung durch einen Gast ohne Anspruch auf Gegenleistung erbracht wurde.

Untermiete ist grundsätzlich steuerpflichtig (§ 21 EStG). Dies sind Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung und verpflichten zur Abgabe der Einkommensteuererklärung. 410,- € p.a. sind steuerfrei. Untervermietung einer von dir angemieteten Wohnung muss durch deinen Vermieter genehmigt werden.

Das Finanzamt schnüffelt nicht ohne Verdacht Konten aus. Das ist auch nicht gestattet. Wenn sich jedoch der Verdacht auf eine Steuerstraftat ergibt kann sich das ändern (§§ 93 ff AO).

42

Trinkgeld ist NICHT generell steuerfrei ! Argument ob Gegenleistung interessiert das FA nicht.

Untervermietung NICHT steuerpflichtig, jedenfalls nicht, wenn kein Gewinn anfällt, sondern nur ein Teil der gezahlten Miete wieder eingenommen wird. Untervermietung der eigenen Wohnung ist keine Untervermietung sondern Einkünfte aus Vermietung u. Verpachtung, natürlich steuerpflichtig.

0
67
@juergen63225

Trinkgelder, die anlässlich einer Arbeitsleistung dem Arbeitnehmer von Dritten freiwillig und ohne dass ein Rechtsanspruch auf sie besteht, zusätzlich zu dem Betrag gegeben werden, der für diese Arbeitsleistung zu zahlen ist;

Ich habe wiedergegeben was in § 3, Nr. 51 EStG steht und das hat die Finanzämter sehr wohl zu interessieren.

Untervermietung NICHT steuerpflichtig, jedenfalls nicht, wenn kein Gewinn anfällt

Bei Überschusseinkunftsarten entsteht kein Gewinn.

Wenn die UV allein der Kostendeckung dient, hast du natürlich recht.

0

Das Finanzamt sieht da erstmal gar nichts von. Die kommen an die Daten nicht einmal problemlos heran. Zwar können Finanzämter mittlerweile allgemeine Kontodaten abrufen, aber wenn es um Details wie z. B. Umsätze geht, ist der Zugriff doch stark eingeschränkt.

Wenn überhaupt jemand stutzig werden könnte, dann ist es Deine Hausbank. Und die schaut erst bei fünfstelligen Summen genauer hin, weil es da nämlich um fragliche Verstöße gegen das Geldwäschegesetz geht.

Solltest Du wirklich mal fünfstellige Summen einzahlen wollen/müssen, wird das ggf. zu einem Bank"berater"gespräch führen, wo Du ggf. ein zusätzliches Formular unterschreiben musst.

Ansosnten: was die Einkommensteuer angeht, hast Du sowieso einen (kleinen) Freibetrag für sogeannte "sonstige Einnahmen". Und wenn Du private Güter verkaufst, z. B. Flohmarkt, dann ist das eh steuerfrei, weil Du die Güter ja von bereits versteuertem Geld gekauft hast.

Unterm Strich: keine Panik!

Finanzamt und Neuwagen?

Hallo,

wie sieht es aus, wenn ich mir einen Neuwagen kaufe. Wird das Finanzamt fragen woher das Geld kommt?

(Barzahlung beim Autohändler) Oder bekommt das Finanzamt das gar nicht mit?

Denn ich hatte soeben eine Diskussion mit ein Paar Kollegen und die meinten, dass das Finanzamt immer davon mitkriegt ob man sich ein Neuwagen holt oder nicht.

Kann ich aber schlecht glauben, denn dann würde das Finanzamt ja eine Menge zu tun haben.... ist da was dran?

Danke.

...zur Frage

Dauer bis mein Geld auf dem Konto ist (Einzahlung)?

Hallo,

ich würde gerne 100€ auf mein Girokonto einzahlen.
Erste Frage ist: Geht das am Automaten?
Und die zweite Frage: Ist das Geld dann direkt drauf auch wenn ich bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse bin, aber es bei der Berliner Sparkasse einzahle?

Vielen Dank vorab!

...zur Frage

Als Kleinunternehmer gezahlte MwSt vom Finanzamt wiederbekommen?

Hallo zusammen,

bin seit einigen Monaten Kleinunternehmer und nicht Ust-pflichtig. Ich programmiere Websites für die ich nun auch Content auf Content.de vorerst einkaufe, bis ich passende Texter gefunden habe. Auf dieser Plattform muss man erst Guthaben einzahlen und MwSt zahlen... kann ich mir diese Steuer wiederholen in der Steuererklärung obwohl ich nicht Ust-pflichtig bin? Die Steuererklärung steht ja kurz bevor, wäre um Hilfe sehr sehr dankbar! LG

...zur Frage

Paypal Konto Minusstand?

Ich habe mir was bei ASOS bestellt und dann hat sich herausgestellt das mein Konto nicht genügend bedeckt war weil ich etwas anderes gekauft hatte aber dann wieder Storniert hatte und Paypal lange dauert bissige das wieder auf mein Bankkonto buchen können, jetzt ist mein Paypal im Minus und ich soll Geld einzahlen?
Wenn ich aber jetzt Geld einzahle wird das dann vom Bankkonto abgezogen ? Oder wird das einfach nur noch beglichen?

...zur Frage

Kann ich monatlich Geld in mein Konto einzahlen ohne vom Finanzamt/Bank genervt zu werden?

Also wie die Frage sagt, möchte ich jeden Monat um die 300 Euro acht Monate lang in mein Konto einzahlen. Nein, ich bin kein Drogendealer, nein ich arbeite nicht schwarz aber ein Verwandter schuldet mir 2400€ und die will er in Raten bar zahlen. Würde es Probleme mit dem Finanzamt oder mit der Bank geben?

...zur Frage

Sparkasse Automat einzahlen - Geld dann sofort verfügbar?

Wenn ich Heute (Samstag) zum Beispiel auf mein Konto über den Automat zum Beispiel 5 € einzahle, sind diese 5 € dann auch direkt Gutgeschriebn und direkt verfügbar ?

Früher war das so, aber ob es heute noch so ist ? Wäre schon praktisch, weil dann könnte man ja auch am Wochenende was einzahlen und so zum Beispiel online dinge zahlen, ohne das man bis Montag warten müsste

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?