Wie viel Geld braucht man für einen Hund?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich kann dir alles bis auf einen Punkt zu 100 % genau nennen.

Hund Einkauf beim Züchter : 1000 Euro

Zubehör (Anfang): 200 Euro

Hund Versicherung im Jahr: 72 Euro

Hund Steuer im Jahr : 102 Euro

Hund Impfung (mit 16 Wochen): 34 Euro  (Dann ist fertig geimpft Lebenslang) Außer für Tollwut - wenn man ins Ausland fährt - dann braucht man die alle 3 Jahre.

Hundefutter Monatlich: 98 Euro

Zusatzmittelchen (Rinderhautprodukte, Spielzeug, Öl, Kräuter) : 15 Euro

Mein Hund ist ein 22 kg schwerer Collie, die mit Rohfleischfütterung ernährt wird. Somit haben wir so gut wie keine Tierarztbesuche.

Das einzige was sich nicht kalkulieren lässt sind Krankheiten. Dafür kann man aber einen Pauschbetrag von 50 Euro monatlich zurück legen.

Wenn man den Hund von einem guten Züchter holt, der auf gesunde Tiere achtet, man sein Tier artgerecht ernährt, weder überimpft noch mit Wurmkuren vergiftet, dann sollten sich auch die künftigen Tierarztrechnungen echt in Grenzen halten.

TA Kosten bei meinem Hund in der Lebenstzeit meines Hundes belaufen sich bei ca. 60 Euro. Ein mal hat sie sich an der Pfote verletzt.

Hi,

Das wird leider oftmals komplett unterschätzt, was man da an Geld haben muss, ich finde nach den Pferd ist der Hund mit das teuerste Haustier was man sich halten kann. 

Habe selber nur ein Mini (ca 10-12 Jhre alt) und ein mittelgroßen Hund (ca 4 Jahre jung). 

Monatliche Fixkosten von mein  Mini:

- angepasstes Futter (Hund ist allergisch und ne Qualzucht mit diversen Beschwerden)  jeden Monat 60,- eur

- Geld für den Tierarzt ca 50,- Eur jeden Monat

- Hundesteuer und Versicherung ca 15-20 Für je nach Land und Ort kann das billiger oder auch wesentlich teurer sein

- Schmerzmittel vom Doc 15,- Eur, Futterzusatz alle zwei Monate 40,- Eur

Meine Rüde wiegt deutlich mehr als meine Hündin ist aber gesund und hat keine Allergie der wird gebarft und wir kommen bei ihm auf die gleiche Summe wie bei der kleinen. 

Dazu kommen variable Kosten für, Zubehör wie Geschirr, Leine, Halband, Körbchen, Näpfe, Leckerchen, Autogeschirr und Anschnaller, Decke, Spielzeug etc. 

Für unsere Tierschutzhunde musste jediglich eine Schutzgebühr gezahlt werden.bei meiner Hündin waren es 220,- und der Rüde 350,- Eur. Rassehunde vom Züchter kosten im Schnitt 1.000 Eur aufwärts. 

Beachte auch das es besser ist Geld für den Tierarzt zurückzulegen oder eine Op-Kostenversicherung abzuschließen, da der Tierarzt das teuerste an der Haltung ist, nicht selten muss man in der Lage seine mehrere Hundert bis tausende Euro da auf den Tisch zu legen, da sonst das Tier nicht behandelt wird, da hört in Deutschland der Tierschutz auf, kein Geld kann bedeuten das Tier sterben zu lassen, obwohl man helfen könnte! 

Also ich habe einen Australian shepherd/Deutsches Kurzhaar Mix und er ist 5 1/2 Monate. Da wir in den USA leben gibt es hier keine Hundesteuer deswegen kann ich dir dazu leider keine Infos geben.

Bekommen haben wir den Welpen von einer Farm. Es war ein Unfallwurf und da sie nicht genug Geld hatte für seine Tierarztbehandlung haben wir ihn umsonst bekommen.

Für Impfungen haben wir ca. 200$ bezahlt. Dann musste er noch wegen einem Hakenwurm behandelt werden was ca. 150$ gekostet hat und jetzt hat er sich leider eine Infektion eingefangen und die Behandlung kostet uns 200$ (weil wir beim Notfalltierarzt waren).

Seine Transportbox hat 50$ gekostet. Für Spielzeug schätze ich haben wir auch ca. 50$-60$ ausgegeben. Futter bestellen wir 12kg das reicht uns ca. 2 1/2 Monate und kostet 59$ aber wir füttern mittlerweile auch Nass, da kann ich den Betrag nicht genau nennen.

Bett, Leine, Geschirr und Halsband ca. 40$ & Leckerchen und Beißsachen variieren aber da geben wir im Monat gut und gerne mal 20$-30$ aus.

Kaputt gemacht hat er von mir nur 2 paar Schuhe die man eben ersetzen musste ansonsten nichts. (Glück gehabt 😜)

Jetzt kaufen wir noch eine Türe die ich zwischen Küche und Wohnzimmer stellen kann für 50$. Trainiert wird er von mir weshalb ich für die Hundeschule nichts ausgeben muss.

Außerdem hat er mir ca. 5 - 6 Wochen lang Nachts den Schlaf geraubt 😌

Wir haben ihn jetzt seit ca 3 Monaten und rund 860$ ausgegeben also wie du siehst nicht ganz billig. Wenn ich in Deutschland wäre würde ich mir einen Welpen beim VDH holen. Ob der Welpe sich dann was einfängt oder nicht kann man nicht vorhersehen auch nicht ob er irgendwelche Allergien hat etc. also variieren die Tierarztkosten. Es kann natürlich auch billiger sein.

In der USA gibt es vergleichbar zum VDH den AKC.

0

Das weiß ich wir haben uns auch Hunde vom AKC angesehen aber sind dann auf den Unfallwurf gestoßen und die Welpen brauchten ja auch ein zu Hause.

0

Was möchtest Du wissen?