wie viel geld bekommt man ungefähr für eine reitbeteiligung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das hängt von vielen faktoren ab z.B. wie gut ist das pferd ausgebildet, wie alt ist es, (Rasse), Wie oft darf die RB reiten (und was darf sie), Was hat der Hof zu bieten: wie ist die lage, Halle? Platz? gelände? Unterricht? Tunierteilnahme? usw. aber ich würde sagen der durchschnitt liegt bei etwa 50 euro aber wenn du genauere infos gibst kann die antwort auch genauer werden viel spass bei der rb suche

achso und wenn denn RB noch mistet, futter vorbereitet, Pferde auf die weide bringt/ wieder runter holt natürlich etwas weniger

0
@Ana1991

Also meine stute ist 8 jahre, württemberger

sehr gut ausgebildet, geeignet für Dressur, Dpringen und Freizeit

Sehr schönes und großes Ausreitgelände, Halle, Sandplatz, Springwiese

keine Turniere, Reitunterricht nur privat

misten muss nich umbedingt sein, die box kostet ca. 300 €

0
@einpferdetraum

da dein pferd noch jung ist und gut ausgebildet und der hof gut "ausgestattet" ist kann du denke ich etwas höher gehen als der durchschnitt 75 euro find eich soweit angemessen aber da muss man auch nochmal schauen wenn jemand interesse hat

0

Je nach dem wo dein Pferd steht ..

Ich hab für Reitunterricht.. 6x reiten im Monat.. Halle.. Platz..relativ großer Stall 100€ bezahlt

Danach hab ich für keinen Reitunterricht .. Halle .. Platz.. 8x reiten ohne misten.. großer Stall 75 € bezahlt

Jetzt zahle ich 60 € für Halle, Misten und Reitunterricht.. Der Stall ist ganz klein.. ;)

Du musst auch den Preis von der Arbeit im Stall abhängig machen.. Wenn man viel machen muss sollte es auf jedenfall weniger kosten.. und auch auf den Stall.. Wieviel geboten wird im Sinne von Platz Halle und und und ;)

Die Rechnung ist ganz einfach:

Wieviel kostet die monatliche Stallmiete? Teile die Summe durch 30 (Anzahl der durchschnittlichen Monatstage). Das, was dabei rauskommt, sind dann die Kosten für einen Tag, sprich 1 x reiten. Wenn sie 3 x reiten soll (will), nimm die Zahl mal drei.

Wenn ihr euch darauf einigt, kann sie ja trotzdem zu bestimmten zeiten öfter reiten, weil z.b. du krank bist oder Urlaub hast oder sonst wie verhindert bist.

Das ist eine faire Rechnung, die vor allem auch beinhaltet, dass der Preis mal ansteigen könnte, wenn der Stall teurer wird.

Das hat also nichts damit zu tun, in welcher Gegend ihr euer Pferd habt, sondern basiert einzig darauf, wie teuer euer Stall ist.

Stehst du in einem preiswerten Offenstall, ist die RB billiger. Dafür gibt es ja auch nicht so viel Komfort.

Kann die künftige RB den Preis nicht zahlen, kannst du ja immer überlegen, ob du es ihr billiger machst...

Was aber bei dieser Rechnung gar nicht berücksichtigt wird, ist der Ausbildungsstand des Pferdes. Ich glaube kaum, dass jemand für eine RB auf einem Freizeitpferd das gleiche wie für ein zB M-Dressurpferd zahlen würde... oder wollte, nur weil die Stallmiete dieselbe ist.

0
@LittleLadyLou

Der Ausbildungsstand spielt keine Rolle, es geht allein um die Boxenmiete. Wenn da ein Pferd steht, das nicht einmal E-Niveau hat, wird man vermutlich nur schwer eine Reitbeteiligung finden. Mal abgesehen davon, dass sich so ein Pferd auch nicht dafür eignet.

Eine Reitbeteiligung ist immer dazu da, die Kosten zu minimieren. Natürlich kann man immer andere Vereinbarungen treffen. Wenn ich eine Reitbeteiligung fände, die mehr als doppelt so gut reitet wie ich, würde ich sie vielleicht sogar umsonst reiten lassen, damit sie oft kommt!

Aber das ist in der Regel nicht so. Deshalb liegt immer die obige Rechnung zu Grunde.

0

Für ein sehr rittiges, gut ausgebildetes Pferd (auf welchem man Spaß hat), welches dann auch noch in einem Spitzenstall mit Reithalle ohne Schulbetrieb oder zig Ferienkindern und Reitplatz und Springplatz mit angrenzendem schönen Gelände bekommt man naturgemäß mehr als für einen Reitbüffel, der in einem Offenstall mit Matschplatz steht.

Aber konkret darf man mit gar nichts rechnen, man muss das Pferd auch ohne diese (sich ggf. schnell verabschiedende RB) halten bzw. sich leisten können!!

Schau mal bitte hier:

http://www.gutefrage.net/frage/wie-geld-fuer-reitbeteiligung#answer28254825

Habe das da schon relativ ausführlich beantwortet.

Wenn Du uns hier also genauere Angaben machen könntest, könnte man Dir konkreter weiterhelfen und ggf auch Zahlen nennen ;)

Also meine stute ist 8 jahre, württemberger

sehr gut ausgebildet, geeignet für Dressur, Dpringen und Freizeit

Sehr schönes und großes Ausreitgelände, Halle, Sandplatz, Springwiese

keine Turniere, Reitunterricht nur privat

misten muss nich umbedingt sein, die box kostet ca. 300 €

0
@einpferdetraum

Was genau heißt "sehr gut ausgebildet"?!

In welcher Region?

Turniere erlaubt?

Also bei uns würde man dafür wohl um die 60 Euro zahlen. "bei uns" ist auf dem Land - in der Stadt würde man einiges mehr zahlen müssen.

Ist stark von der Region abhängig.

Erkundige Dich ruhig mal, was "die anderen " so nehmen.

Gib mal bei dhd24 "Reitbeteiligung" ein und dann in Deinem Umkreis, also Deine PLZ eingeben. Dann guckst Du mal, was andere Besitzer so für eine Reitbeteiligung haben wollen.

0

..gar keins! Warum sollte man für Arbeits- und Zeitaufwand auch noch Geld bezahlen?

Weil der Arbeits- uns Zeitaufwand für uns Reiter nicht als negativ und belastend empfunden wird und der Spaß am Pferd das ganze wieder wett macht ;)

0
@EdgeOfReason

...bei uns ist man froh, wenn man zuverlässige Reiter findet, die sich im Interesse der Pferde liebevoll kümmern. Das ist Lohn genug...;-)

0

Durch die Wüste Gobi , ohne Verpflegung , etwa 500 US$ !

Was möchtest Du wissen?