Wie viel Geld behält jemand, der von einer verstorbenen Person 300.000 erbt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In Deutschland sind Erben rechtsnachfolger, d.h. das Erbe fällt den Erben zu. Hatte der Erblasser ein Konto mit 300 000€ dann fällt eben diese Konto einschließlich Guthaben zu.

In Deutschland gibt es eine Erbschaftssteuer. Hierbei handelt es sich um eine persönliche Steuerpflicht des Erben, die sich nach den Nachlasswert zum Erbfall bemisst. Heibei sind 20000€ steuerfrei und der Rest wäre bei nicht Verwanten mit 30% zu versteuern. Kosten die den Erben durch die Erbschaft entstehen ( z.B. Pflichtteile, Vermächtnisse und Auflagen sowie die Kosten der Beeridung und Grabpflege ) sind vorab vom Nachlasswert abzuziehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Verwandschaft:

300.000l,- - 20.000,- = 280.000,- zu versteuern * 30 % 84.000,- Euro Steuer.

Somit bleiben 216.000,-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall muss man dann Steuern zahlen, aber keine Ahnung wie viel. Dürfte aber ein recht großer Teil sein, so wie ich den Staat kenne ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
19.07.2016, 21:08

30%

0

20000€ sind steuerfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimeTravel
19.07.2016, 21:06

Das heißt wir ziehen die Summe ab und haben 280.000€. Davon gehen 30% weg, richtig?

0

Wrm.sollte er was bekommen wenn die nicht verwant sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimeTravel
19.07.2016, 21:04

Weil die Person als einziger Erbe eingetragen wurde... Weshalb sonst...?

0

Was möchtest Du wissen?