Wie viel Folin-Ciocalteureagenz bei Proteinbestimmung nach Lowry verwenden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bei dieser Variante werden zu einem Anteil Proteinprobe (1.0) nacheinander drei Reagenzien A (Carbonat/NaOH-Lösung), B (alkalische CuSO4-Lösung) und C (verdünntes Folin-Ciocalteau-Reagens) gegeben (Anteile A:B:C = 0,9 : 0,1 : 3,0). [...]

Nachweisgrenze: 0.1-1 mikrogramm Protein/ml
ungefähr benötigtes Probevolumen: 1mL

Quelle: F. Lottspeich, J. W. Engels, Bioanalytik 2009, 2. Auflage, S. 38-39.

Über die genaue Konzentration des Reagens steht nichts drin, aber ich denke das ist standardisiert, müsstest du also im Internet (bei Chemikalienhändlern) schnell herausfinden können und somit deinem Lehrer mitteilen können, wieviel du benötigst.

PS: Wenn in deiner Seminararbeit viel mit Proteinbestimmung/Analytik zu tun hast, kann ich dir empfehlen, oben genanntes Buch vielleicht in der Unibib auszuleihen. Da steht eine ganze Menge dazu drin und ist das Standardwerk in dem Bereich. Wahrscheinlich habt ihr für eure Seminararbeit ja einen Account dort bekommen (so wars damals bei uns)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xelo5
30.08.2016, 16:04

Zunächst einmal vielen Dank für deine Antwort :) 

Du meinst also ich soll bei Chemikalienhändlern nachschauen wie viel ml sie von der Folin-Ciocalteu-Reagenz verkaufen?

Das Buch versuche ich zu bekommen danke für den Tipp :)

0

Was möchtest Du wissen?