Wie viel Fluorid ist im Trinkwasser unbedenklich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Grenzwert von 1,5 mg/l wurde so gewählt, dass auch bei jemand, der nur Leitungswasser (auch daraus zubereiteten Kaffee oder Tee) trinkt, keine Schädigung zu erwarten ist.

Schäden (fleckige Zähne) wurden dort beobachtet, wo der Fluoridgehalt um die 4 mg/l lag.

Der aktuelle Grenzwert, gemäß dt. Trinkwasserverordnung, liegt bei 1,5 mg/l.

Was möchtest Du wissen?