Wie viel Fernsehen ist für Kinder gut?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wir Eltern gucken selbst so gut wie gar kein Fernsehen, gelegentlich mal "Terra X" im ZDF, die "Lokalzeit" im WDR, ein- bis zweimal im Jahr den "Tatort" aus Münster und das ein oder andere Fußball-WM- oder EM-Spiel.

Unser durchschnittlicher Fernsehkonsum liegt bei etwa fünf bis sechs Stunden im Monat.

Unser Fernsehverhalten scheint auf unsere Kinder (Grundschule) abgefärbt zu haben, die haben nicht wirklich Interesse dran. Als unser Sohn fünf Jahre alt war, habe ich ihn mal bei einem Spielkameraden, bei dem er öfter zu Besuch war, abgeholt. Er beschwerte sich, dass er nicht mehr zu Leon hin wollte weil der immer nur Fernsehen gucken will. Wenn Leon bei uns war, war das aber nie ein Thema, die Kinder waren zusammen draußen oder haben Hörspiele gehört oder sich sonstwie selbst beschäftigt.

Die Lehrerinnen unserer Kinder haben mich vor einiger Zeit mal angesprochen, dass unsere Kinder außergewöhnlich ausgeglichen wären, sich überdurchschnittlich gut und lange konzentrieren könnten und ein vorbildliches Sozialverhalten hätten. Beide Kinder haben "Forder"- (nicht Förder-)Unterricht, der Sohn in Deutsch, die Tochter in Mathe. "Forder"-Unterricht können Kinder bekommen, wenn sie an einem Fach besonders gut sind und Freude daran haben, als zusätzliche, freiwillige Herausforderung.

Ob der geringe Fernsehkonsum etwas mit der, angeblich überdurchschnittlichen, Entwicklung unserer Kinder zu tun hat (ich persönlich war immer davon ausgegangen, dass unsere Kinder völlig "normal" sind, bin aber mittlwerweile häufiger darauf angesprochen worden) weiß ich nicht, für möglich halte ich es.

Bei der Einschulung der Kinder wurde auf einen Zusammenhang zwischen Medienkonsum und der Speicherfähigkeit des Gehirns von Erlentem im Langzeitgedächtnis hingewiesen und die Eltern gebeten darauf zu achten, dass die Kinder eine Stunde vor und nach den Hausaufgaben keine Medien konsumieren und auch eine gewisse Zeit vor dem Schlafengehen nicht, da das bei uns kein Thema war, habe ich mir das leider nicht so richtig gemerkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht die Masse, sondern die Klasse sollte es machen. Wer sich nur Big Brother und DSDS ´reinpfeift, braucht sich nicht wundern, wenn er verblödet... setz Dich mit den Kindern zusammen und geht zusammen das Fernsehprogramm durch, was die Kids unbedingt sehen wollen (auch reine Unterhaltung darf hin und wieder sein, und wenn es eine Episode eines Anime pro Tag ist), und was sie sehen sollten, bei Wissens-Sendungen wie z. B. Galileo kann man großzügig sein. Fernsehen nur zur stupiden Berieselung gegen Langeweile oder zur Ruhigstellung von Kleinkindern dagegen ist absolut verkehrt, da müssen sich dann die Eltern selbst an die Nase fassen, warum sie ihren Nachwuchs nicht auf bessere Art beschäftigen können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Liberator
14.03.2014, 10:05

kann ich so unterstreichen! gute Antwort!

2

ich würde sagen dass kinder bis 3 Jahre lieber nicht fernsehen sollten...wenn dann nur wenn sie daneben auch etwas spielen. Ab 4 bis 5 Jahren nicht länger als 1 stunde (aber nicht am stück). Ansonsten muss das jeder selbst entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je weniger je besser. Auch wenn es mit 1 Stunde pro Tag niedrig klingt, so ist das oft schon das Maximum. Kinder bekommen da eine Reizüberflutung und dann lieber versuchen die Kids auf Lesen zu bekommen. Gleiches gilt für andere elektronische Geräte wie Computer, Spielekonsolen etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine beiden Mädels sind komplett ohne TV aufgewachsen, dafür wurde viel gelesen - vor allem alte Märchen und Bücher.

Bereits in der Grundschule fiel den Lehrern der überaus große Wortschatz meiner Mädels auf und daß die beiden viel längere Konzentrationsphasen als ihre Mitschüler hatten. Die beiden gehörten - ohne viel zu lernen - immer zu den Besten ihrer Klasse, weil sie im Unterricht aufmerksam waren und dort gleich mitlernten.

Meine beiden hechelten nicht der Mode oder dem Kommerz hinterher, hatten Charakter, Sozialkompetenz und pflasterten ihre Wände auch nie mit Postern von irgendwelchen Stars und Sternchen zu, sondern hatten ihre eigenen Bilder an den Wänden.

Heute sind die beiden erwachsene Studentinnen, die immer noch ohne TV leben und sich erst unlängst bei mir bedankt haben, daß sie ohne TV-Müll aufgewachsen sind und nicht vor der Glotzke geparkt wurden, damit sie beschäftigt und ruhig sind, wie sie das bei anderen Familien mittlerweile mehrfach erlebt haben.

TV ängstigt unterschwellig die Menschen. Angstvolle Menschen sind leichter manipulierbar und regierbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meine Meinung ist so...

Am Tag sollen die Kinder draußen spielen, damit sie sich auspowern und aktiv sind. Klappte früher wunderbar. Das heißt: Am Tag bliebe der Tv aus. Wegen den "Schrott" und weil ich finde, die Kinderserien werden immer Brutaler. Ich z.B habe als Kind Spongebob geliebt, wenn ich jetzt die neuen Folgen ansehe, muss ich ko.... Also am Abend eine schöne Micky Mouse DVD oder sowas in den Player und fertig. Vorteil: Man weiß was die Kinder sehen, es kommt keine Werbung und nicht's mit Mord und Totschlag....

Ich habe die Kindheit gut überlebt - hatte erst mit 12 'nen eigenen Fernsehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe als Kind viel Fernsehen geschaut...auf der anderen Seite war ich aber auch viel draußen..

mir hat das ziemlich viel gebracht...habe englisches MTV Europe geschaut und so früh ein Gefühl für die englische Sprache bekommen...diverse Serien, wie z. B. Queen Millenia, haben mir einen ersten Sinn für Tiefe gegeben

Ich denke, dass mein Fernsehkonsum u. a. dazu beigtetragen hat, dass ich das bin was ich bin. Allerdings sollte darauf geachtet werden, WAS Kinder schauen......7 Std. Spongebob am Tag sind sicher nicht so förderlich

mehr als 3 Std. pro Tag würde ich meine Kinder aber nicht fernsehen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daoga
14.03.2014, 10:06

Queen Millennia... da kommen nostalgische Gefühle auf. Ich kenne die Serie nur auf deutsch, bei uns gab´s leider kein Ami-Fernsehen, aber trotzdem... seufz, lang ist´s her.... :))))

1

Kinder mit Werbung und unsinnigem Zeug zugeballert werden

Das Schlimme ist ja, das die Werbung das BESTE ist.

Grundsätzlich nicht fernsehen, und wenn dann nur beaufsichtigt für einzelne Sendungen.

Oder eben die Sachen, die für Kinder wirklich geeignet sind auf DVD kaufen und abspielen statt "Glotze an un kieken was kommt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein 5 jähriger Sohn schaut jeden Tag das Sandmännchen an. Also 10 Minuten.

Jeden Samstag darf er sich eine Serie aussuchen. Z.b. Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg, Heidi, Nils Holgersson, Momo, Pinocchio, Michel aus Lönneberga, Pippi Langstrumpf, Pumuckl, usw.

Meine 19 Monate alte Tochter schaut ab und zu das Sandmännchen mit an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, so circa 1 - 2 Stunden am Tag, sind schon in Ordnung, es kommt eben darauf an, wie und mit was sie sich neben den Fernsehzeiten beschäftigen.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sollten die Eltern selbst entscheiden was ihren Kinder gut tut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

da heutzutage so viel Schrott im Fernsehen kommt und die Kinder mit Werbung und unsinnigem Zeug zugeballert werden,

Ja, da hast Du recht!

Es kommt aber auch immer drauf an, welcher Sender es denn ist, ist es z.B. Sat1, RTL, RTL2, oder ähnliches, würde ich davon dringend abraten!

Das Fernsehen vermittelt meiste völlig falsche Werte, und das ist überhaupt nicht gut für ein Kind! Am besten so wenig Fernsehen lassen wie möglich!

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
da heutzutage so viel Schrott im Fernsehen kommt

stimmt aber es gibt immer noch gute serien,sendungen,filme du kannst ihn ja z.b dokus gucken lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wie viel Fernsehen ist für Kinder gut?

Nicht beantwortbar. RTL2 oder arte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?