Wie viel Fahrten muss man mindestens machen in der Fahrschule?

7 Antworten

Hallo Betty,

es gibt in Deutschland 12 Pflichtfahrstunden.
Diese sind unterteil in 5 überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten und 3 Nachtfahrten.

Der duschnittliche Fahrschüler benötigt jedoch 30 Fahrstunden. Ich behaupte: wenn man einigermaßen lernfähig ist und keine Prüfungsängste hat, kann man den Führerschein der Klasse B locker mit 20 Fahrstunden bestehen.

Bikergrüße!

Woher ich das weiß:Hobby – Motorradfahrer

Die Sonderfahrten sind 12 Stück (5 ÜL, 4 AB, 3 Nacht) .. dazu kommen noch die Übungsfahrten. Sie sind verpflichtend.. aber es gibt keine Mindestanzahl sondern je nach Talent variiert die Anzahl ganz Unterschiedlich. Einer 5, einer 10, einer 50 .. ganz unterschiedlich.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Benötigt werden mindestens die 12 Stunden der Sonderfahrten (3x Nachtfahrt, 4x Autobahn, 5x Überland). Durchschnittlich fährt man 30 Einzelstunden.

Es kommt aber auch etwas darauf an, wie „talentiert” du bist und WO du zur Fahrschule gehst.
Fährst du in einem kleinen Ort oder einem Dorf oder fährst du in einer größeren Stadt oder gar einer Großstadt?
Je nachdem dauert es nämlich auch länger, bis man alle schwierigen Kreuzungen etc. abgefahren hat. Auf dem Land wird auch nicht zwingend die Überlandfahrt als Sonderfahrt gesehen, sondern die Stadtfahrt, da man auf dem Dorf zwingend bei jeder Fahrstunde über die Landstraßen fährt, aber nie in die Stadt kommt.

pflichtfahrten gibt es - wenn ich mich recht entsinne - 12. 5 überland, 4 autobahn, 3 nacht. die restlichen kann der fahrlehrer selbst bestimmen, je nachdem wie fitt du bist.

Ich habe für dich gegoogelt und innerhalb 3 Sekunden folgendes in Erfahrung gebracht:

Im Durchschnitt benötigen Fahrschüler mindestens 30 Fahrstunden, d.h. 15 Doppelstunden.

Der Satz, den du kopiert hast, macht gar keinen Sinn.

"Im Durchschnitt ... mindestens"..

Aber ja, der Durchschnitt braucht 30 Einzelstunden.

0

Was möchtest Du wissen?