wie viel eigenvermögen darf ich haben wen ich wohngeld beantragne möchte?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie die Vermögensdanrechnung beim Wohngeld ist, kann ich dir nicht sagen.
ARGE-seitig hast du einen Vermögensfreibetrag (für u.a. Spareinlagen) in Höhe von zur Zeit 150 EUR pro Lebensjahr - mindestens 3100 EUR - zzgl. 750 EUR für besondere Anschaffungen.
Nachzulesen z.B. hier:
http://www.harald-thome.de/media/files/SGB%20II%20DA/HW-12---20.04.2010.pdf
Es gibt zwar auch Höchstgrenzen (9750 - 10050), aber die sind wohl für euch nicht relevant.

sehr hilfreich danke

0

Kleine Ersparnisse oder ein PKW spielen hier keine Rolle, wohl aber „erhebliches Vermögen“. Das fängt nach der Verwaltungsrichtlinie zum Wohngeld für einen Alleinstehenden bei 60.000 Euro an. Für jeden weiteren Familienangehörigen kommen 30.000 Euro hinzu. Für eine vierköpfige Familie sind demnach 150.000 Euro Vermögen unproblematisch. Nach einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 18.4.2013 sind diese am nicht mehr geltenden Vermögenssteuergesetz orientierten Grenzen allerdings nur als grobe Richtwerte anzusehen. Im Einzelfall kann auch bei höherem (Geld-)Vermögen noch Anspruch auf Wohngeld bestehen (BVerwG 5 C 21.12).

Du darfst bis zu 70.000 EUR Vermögen haben. Angerechnet wird davon allenfalls die Zinserträge. Wenn Du mehr als 70.000 EUR Vermögen hast, dann hast Du keinen Anspruch auf Wohngeld.

Schwiegereltern führen Luxus leben mit Haufen Schulden

Meine Schwiegereltern haben letztens Bad, Essbereich und Wohnzimmer komplett neu renovieren und einrichten lassen. Obwohl alles sehr schön aussah und nicht einmal annähernd renovierbedürftig war. Einen neuen Audi A1 USW...

Mein Freund und ich leben unten im Haus oben die , ich darf 200€ Zahlen und mein Freund ( der eigene Sohn) den Kredit seiner Eltern der sich herausstellte 25.000€ hoch war. Seit 3 Jahren zahle ich und seit 2 Jahren jetzt fast mein Freund. Jetzt ziehen wir endlich aus da wir es eindeutig nicht mehr aushalten, zusätzlich sehe ich meine Schwiegermutter noch in der Arbeit.

Letztens kam ich drauf das ihnen 1000€ zum leben überbleibt und das Haus noch 20 Jahre mind. Abbezahlen mussten aber es anscheinend nicht wirklich Taten,! Sie waren drauf eingestellt wenn wir drinnen wohnen bleiben und das Haus wollen den Schuldenberg gefälligst übernehmen sollen!
Und das an seinen eigenen Sohn und ihrer Schwiegertochter hinterlassen es sie so? Und ich und mein Freund drauf eingestellt waren es danach schuldenfrei sei. Ich bekam damals ne Antwort von ihr ,,ih will ja auch was vom leben!" so etwas ärgert mich da sie mich immer zusammensudert wegen Geld jetzt fehlen ihnen Dan meine 200€ plus das von meinem Freund übernehmen sie jetzt auch zum Glück!
Dan wollte sie mein Badezimmer haben und es mir abkaufen, ich freute mich und dachte mir supi wegen dem neuen Badezimmer in unseren baldigen Reihenhaus. In der Firma redete sie mich direkt an der Kasse an ,,ja sie hätte sich gedacht sie zieht die Miete gleich vom Badezimmer ab" ich war so geschockt da wir wahrscheinlich nicht einmal gescheit 1 Monat drinn leben und quasi beim halben übersiedeln sind sie ernsthaft glaubt ich Schenke ihr das Geld! Als ich es meinen Freund erzählte war er auch geschockt warum sie das jetzt noch verlangte! Er einigte sich oben mit ihnen das ich keine Miete zähle aber dann sie mir das badezimmer auch nicht abkauft da sie kein geld haben, und so Arm sind. Gestern kam meine Arbeitskollegin ,,Aja neues Schlafzimmer bekommenes auch deine schwigereltern" im den Moment dachte ich echt ich Dreh ihr den Hals um. Vor uns schön arm tun und hinterrucks neue Sachen kaufen das sie gut da stehen.

Zum Glück ziehen wir aus! Meine frage an euch findet ihr das fair oder normal das man das Haus mit hohen Schulden an sein eigenes Kind hinterlässt? Und die Schwiegereltern andauernd das Geld hätten es abzubezahlen aber es nicht wirklich wollen! Wie wirkt sich das auf später aus? Muss mein Freund es Dan auch abbezahlen? Danke im vorraus...

...zur Frage

Arbeitslosengeld II Unterkunft und Heizung

Bei der ARGE steht : Die Kosten der Unterkunft und Heizung werden , soweit Sie angemessen sind , in der Höhe der tatsächlichen Aufwendungen übernommen . Ich lebe allein und suche eine Wohnung ,wie hoch darf die Kaltmiete sein , daß Sie für die ARGE angemessen ist ?

...zur Frage

Darf ich einen Bausparvertrag abschließen?

Als Arbeitnehmer hab ich ja ein Recht auf vermögenswirksame Leistungen und würde gerne einen Bausparvertrag abschließen. Ich bekomme aber noch einen ergänzende Leistungen von der Arge und darf somit keine Rücklagen bilden. L.G.

...zur Frage

Sozialleistungen für Studenten, die die Regelstudienzeit überschritten haben?

Ich habe weder Anspruch auf Bafög (wegen Überschreitung der Regelstudienzeit), noch auf ALGII (auch nicht auf "Kosten der Unterkunft", weil Student), noch auf Wohngeld (dazu ist laut Aussage der Sachbearbeiterin mein Einkommen zu niedrig, habe nur einen Minijob). Meine Eltern können mich finanziell nicht unterstützen.

Gibt es noch andere Möglichkeiten für Sozialleistungen, oder muss ich mich damit abfinden, durchs soziale Netz zu fallen?

...zur Frage

Wie hoch darf das Einkommen maximal sein, wenn man ca. 150 Euro Wohngeld vom Wohnungsamt bekommt?

Wenn man Wohngeld bewilligt bekommen hat und sich danach die Einkommenssituation verhändert, beispielsweise durch Arbeitseinkommen oder unregelmäßig durch Schenkungen oder Gewinne, wie hoch darf dieses Einkommen dann sein?

Und wird nochmal unterschieden zwischen Lohn und Geld von einem Gewinnspiel beispielsweise?

Also wie hoch dürfen maximal die Einkünfte sein, wenn man nur (!) ca. 150 Euro Wohngeld bezieht nach WoGG.

...zur Frage

Erhalte ich Unterstützung bei der Wohnungssuche beim Bezug von Krankengeld?

Hallo zusammen,

ich wohne derzeit noch mit meinem Ex-Freund zusammen und komme nicht umher, wieder in meine Heimatstadt zu ziehen. Leider sieht die Situation folgendermaßen aus: Ich muss zum 01.05.17 aus der gemeinsamen Wohnung aussziehen, kann mir auf Grund des Krankengeldes aber leider keine eigenen Wohnung leisten. Mit der Diagnose Burnout steht auch in den Sternen, wann ich wieder arbeitsfähig bin. Kennt sich jemand mit der Zuständig kein für solche Situationen aus? Gestern War ich bei der Wohngeldstelle um mich über Wohngeld zu informieren, leider war der Herr nicht besonders kompetent und konnte mir so ziemlich gar nicht weiter helfen. Wie groß darf eine Wohnung für mich alleine sein, wie hoch darf die Miete sein und habe ich überhaupt Anspruch auf Unterstützung? Mit meinen Eltern habe ich so gut wie keinen Kontakt und könnte auch aus finanzieller Sicht keine Unterstützung erwarten.

Danke im Voraus für eure Antworten!

P.S. ich bin nicht stolz darauf auf Hilfe vom Amt angewiesen zu sein und würde nur zu gern wieder arbeiten... also bitte keine Beleidigunten o. Ä. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?