Wie viel Eigenkapital sollte man für ein Haus mitbringen?

9 Antworten

Wie hier bereits geschrieben wurde, kann der Eigenkapitalanteil nicht hoch genug sein. Das hat zum einen damit zu tun, dass man erstrangige Hypotheken nur bis zu einer bestimmten Höhe - meist etwa 60 bis 70 Prozent vom Beleihungswert der zu finanzierenden Immobilie - bekommt. Ist der Finanzierungsbedarf größer, verschlechtert sich der Zins für die gesamte Finanzierung, wodurch die Gesamtkosten der Finanzierung überproportional steigen.

also, ich weiß ja nicht, woher du deine Frage hast. Es würde mich wundern, wenn die noch aktuell ist. Ich habe zwar bei Banken derzeit keinen Immobilienkredit angefragt, bin aber in der Schifffahrt tätig und frage deshalb regelmäßig Finanzierungen von Schiffen an.

Dass bei aktuellem Stand der Banken bei der Immobilienkrise der USA irgendjemand leichtfüßig oder -sinnig Immobilienkredite überhaupt und dann noch ohne EK-Beteiligung vergibt, würde mich doch sehr wundern.

Die Wirtschaftsprüfungsinstitute Deutschlands gehen von erheblichen Verzögerungen in der Testierung des Jahresabschlusses aus, und das fast ausschließlich wegen der Immobilienkrise. Nun werden zwar bei uns derartige Kredite meist festverzinslich rausgegeben, weshalb das Risiko bei Deutschen Immobilienkrediten anders zu bewerten ist, aber trotzdem.

Wie Eigenkapital allgemein bei Krediten bewertet wird, haben meine Vorredner denke ich, schon zur Genüge erläutert

Je mehr Eigenkapital, desto bessern. Denk´ dran,daß du auch noch die Eintragung in das Grundbuch, Notarkostern und Grunderwerbssteuer auf den Kaufpreis raufrechnen mußt. Wenn du über einen Makler kaufst, kommt auch noch die Provision hinzu. Bei einer gebrauchten Immobilie kommen Renovierungs/Umbaukosten auf dich zu. Und vielleicht möchte man auch noch neue Möbel, Gardinen, Lampen etc. haben. Es ist besser man macht sich diese Gedanken vorher. Sonst fehlt am Ende das Geld. Ich würde heute versuchen von dieser Gesamtsumme mindestens 30% Eigenkapital zu haben. Eines mußt du wissen: die Banken verdienen an jedem Euro, den sie dir verkaufen. Banken sind nicht zum Beraten da. Es gibt ein schönes Sprichwort: Wenn die Sonne scheint, schenken die Banken dir einen Regenschirm, und wenn es regnet, nehmen sie ihn dir wieder weg. Wenn du das beherzigst, mußt du später nicht aus deinem Eigenheim wieder raus und Insolvenz anmelden.

Drei-Wege-Finanzierung / Vario-Finanzierung bei Auto Reimport?

Ich habe mal einige Dinge für mich persönlich durchgerechnet und bin in meinem Fall darauf gekommen, dass sich eine 3-Wege-Finanzierung oder die von sixt angebotene Vario-Finanzierung für mich lohnen würde.

Das Fahrzeug meiner Wahl ist allerdings als Reimport (wie fast alle Fahrzeuge) deutlich günstiger zu bekommen. Jetzt meine Frage: Bieten andere Banken vergleichbare Angebote für die Finanzierung eine KFZ an, dass man selbst oder über spezielle Händler aus dem Auslang reimportiert? Oder kann man dies sogar über die sixt-Bank, habe ich da was überlesen?

Selbst habe ich leider nichts gefunden, vielleicht kennt sich hier ja jemand aus? Danke!

...zur Frage

Immobilienkauf aus dem Ausland?

Guten Abend,

ich, deutsche Staatsbürgerin, habe einen dauerhaften Wohnsitz in Israel. Ich möchte allerdings eine Wohnung in Berlin (Geburtsort) kaufen. Ich habe bereits Eigenkapital, doch weiß ich nicht, wie die Grundregelungen für den Kauf eines Eigentums in Deutschland sind, zwecks Finanzierung etc. Ich habe mich versucht schlau zu machen, doch habe ich auf gut Deutsch den Überlick verloren (Überfluss an Informationen ).

Welche Sicherheiten muss ich für einen deutschen Makler/ deutsche Banken mitbringen, wenn ich bereits über Eigenkapital verfüge und eine Finanzierung daher eigentlich ausschließen möchte.

Welche Finanzierungsmöglichkeit könnte ich erhalten, wenn ich über Eigenkapital verfüge, allerdings eine Sicherheit abgeben muss, da ich im Ausland( noch ) wohne?

Beschränkte Steuerpflicht für Mieteinnahmen?

Ich wäre über jede Hilfe dankbar und bedanke mich recht herzlich bei allen Helfenden!

...zur Frage

Immobilienkredit trotz bestehender Immobilienkredite?

Angenommen, man hat ein monatliches netto Haushaltseinkommen von 4000€. Davon werden 2 Immobilienkredite a 500€ abbezahlt, die allerdings größtenteils durch Mieteinnahmen abgedeckt werden. Bleiben also - unter Nicht-Berücksichtigung der Mieteinnahmen - 3000€ übrig.

Nun soll ein weiteres Objekt finanziert werden, welches selbst bewohnt werden soll. Das Objekt kostet 250000€, Eigenkapital wären 50000€ vorhanden.

Wäre nun ein weiteres Darlehen für die Finanzierung des Objekts möglich oder würden die Banken dies aufgrund der anderen offenen Darlehen nicht vergeben?

Vielen Dank

...zur Frage

Zweite Hausfinanzierung, wenn sich die erste von alleine trägt?

Hallo,
Ich (Beamter auf Lebzeit) habe vor zwei Jahren ein Zweifamilienhaus gekauft und dieses nahezu vollfinanziert (lediglich etwas mehr als die Kaufnebenkosten an EK).
Nun hatte ich mir überlegt zu bauen. Frage ist nun, ob ich einen zweiten Kredit aufnehmen kann, wenn ich die erste Immobilie vermiete?
Die Immobilie würde sich bei Vermietung nicht nur selbst tragen, sondern auch Gewinn abwerfen.

...zur Frage

Finanzierung für Wohnungskauf besser bei Bank oder Versicherung beantragen - Erfahrungen mit Immobiliendarlehen von Versicherungsgesellschaften?

Hallo zusammen,

gibt es bei der Finanzierung für eine Wohnung (EK-Anteil: 30%) Gründe, die dagegen sprechen, sich das Darlehen bei einer Versicherung und nicht bei einer Bank zu holen?

Soweit ich weiß, bieten Versicherungen mittlerweile genauso Kredite an, wie Banken (ohne, dass das mit einer Lebensversicherung gegengerechnet wird, etc.), und oft sogar mit sehr langer Zinsbindung, was derzeit natürlich klasse ist. Daher tendieren wir auch dazu, zu einer Versicherung zu gehen.

Aber warum gehen dann so viele Leute zu Banken, wenn sie ein Immobilien-Dahrlehen brauchen? In meinem Bekannten-/Freundeskreis sind und waren alle immer bei Banken und die einzige Ausnahme hat mir sogar explizit gesagt, wir sollen bloß nicht zu einer Versicherung gehen, weil wir dann die Wohnung 2x abbezahlen müssen. Ihre Begrundung war, dass die Versicherung damals dann zu ihr meinte, wegen der Inflation müsste sie jetzt eine gewaltige Nachzahlung leisten, weil auch der Darlehensbetrag durch die Inflation gestiegen sei - !?!?

Ich weiß nicht, ob sie dann vielleicht so eine Lebensversicherungs-verrechnung hatte, die ja heutzutage eher nicht mehr empfohlen wird. Fakt ist, ich habe etwas ähnliches noch nirgendwo im Internet gefunden und daher wollte ich hier einmal rumfragen:

Habt ihr Erfahrungen mit Immokrediten von Versicherungen? Welche Gründe sprechen aus Eurer Sicht dagegen?

Danke für alle Antworten!!!

...zur Frage

Vollfinanzierung Hausbau/ Hauskauf

Hallo liebe Community, wir werden in nächster Zeit bauen- bevor ich hier persönlich angefangen werde- wir haben Eigenkapital!!! Die Frage ist eine Interessensfrage!!

Ich habe im Bekanntenkreis ( " Normalverdiener") immer wieder gehört, dass Einige bauen oder kaufen wollen, ohne Eigenkapital zu haben. Damit meine ich auch, dass Baunebenkosten, Notar, Grundbucheibtrag, Küche usw finanziert werden sollen! Frage: Machen das Banken wirklich?!?! Wie unterscheidet sich der Zinsatz oder andere Konditionen??

Ich vermute, Banken bieten sowas an und stellen ein Finanzierungsplan auf, der auf Dauer eine hohe Belastung darstellt, die Leute verkalkulieren sich und schon hat die Bank eine Immobilie mehr ;-) oder vermute ich falsch?

Also, wer kann mir die 100% Finanzierung erklären?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?