4 Antworten

Muss grad lachen: Erinnert mich sehr an meine Jugend... Fragt mich bitte nicht mehr nach dem Sinn, wir haben uns damals Kammer-/Lamellen-Schalldämpfer organisiert und Adapter für unsere diversen Schreckschusswaffen an der Drehbank gebastelt. Da es keinen Überschall-Geschossknall gab war's Zimmerlautstärke. Unsere Freundinnen waren begeistert als wir bei ner Fete nen gefakten Streit losbrachen und uns damit gegenseitig "über den Haufen schossen". ;-) Es waren halt 80er und wir infantile, hyperaktive Teenager...

Pistole oder Revolver? - Beim Revolver geht einiges am Trommelspalt an Lärm vorbei!

Und dann natürlich Kaliber?- ne 6mm Plempe macht von haus aus nicht so viel Lärm wie ne .45 Knall

Und dann NC oder Schwarzpulver? - da das Schwarzpulver langsamer abbrennt, ist auch die Lärmentwicklung anders, dumpfer.

Und zu guter letzt - Welcher Schalldämpfer - so ein Pseudo Kinderspielzeug, also ein "Sicherheits-Kompensator" von Röhm /Umarex oder was Echtes, also von Brügger&Thomet zum Beispiel?

Mehr Info wäre gut.

Kommt ganz auf die verwendete Waffe und den eingesetzten Schalldämpfer drauf an :)

LG Schlamassel

Hast du dich schonmal gefragt,was der Sinn einer Schreckschußwaffe ist? 

😂😂

0

Was möchtest Du wissen?