Wie viel darf man vom Lehrlingslohn abgeben?

16 Antworten

Du stellst die Frage falsch: In welchem Gesetz steht denn geschrieben, dass sie überhaupt etwas von ihrem Lohn behalten darf? Solange sie noch im Haushalt ihrer Eltern wohnt, ist es okay, dass sie zu Hause Kostgeld abgibt. Ich persönlich finde es zwar auch recht viel, aber es gibt kein Gesetz, das irgendetwas in der Richtung vorschreibt. Man muss nicht alles gesetzlich regeln. Es klingt zwar jetzt blöd, aber frag mal Deine Eltern oder Großeltern, wieviel die behalten durften. Das war sicher auch nicht viel.

Na ja vielleicht sollte man wissen was dem Mädchen alles von Ihren Eltern gezahlt wird... Kleidung, Ausgang, Ferien, PC, Handy, Telefon, Essen, etc. von dem Mietanteil, da sie ja noch zu Hause wohnt ganz zu schweigen. Gesetzlich gibt es da keine Regelung, normal ist es das man sobald man etwas verdient Kostgeld abgibt die Höhe des Kostgeldes sollte eine Familiensache sein, meistens bewegt sich der Anteil welcher abgegeben wird zwischen 1/3 und 2/3 des Lohnes je nach dem was der Lehrling selber zahlen muss von seinem Lehrgeld. Von 500.- Lehrlingslohn kann man in der Schweiz nicht leben! Wenn die Dame eine Handyrechnung hat welche hoch ist und dann noch teure Klamotten von den Eltern bekommt plus ein teures MTB oder einen Roller und die Eltern das zahlen nun dann sind 450.- ein kleiner Teil von dem was die Eltern wohl noch drauf legen

Theoretisch dürfen die Eltern alles nehmen, solange sie für Kleidung (und wenn sie wollen, ist es abgetragene oder secondhand-kleidung), Essen (wenn sie wollen, jeden tag zwei aldikonserven), Unterkunft (wenn du pech hast mit deinen 3 kleinen brüdern in einem zimmer), Fahrtkosten, Schulmaterial etc. sorgen. Moralisch finde ich 450 Euro aber nicht vertretbar, weil das nach purem ausnutzen aussieht. zwar kostet ein Lehrling mit Sicherheit mehr als 450 Euro im Monat (inkl. Miete etc.), aber ich finde es trotzdem unangemessen.

Darf man bei einer volle Erwerbsminderungsrente + zusätzlich in einer Werkstatt f. beh.Mensch.arbeitet , einen zweiten Job auf 450 Euro Basis ausüben?

Hallo Darf Person A -die eine volle Erwerbsminderungsrente bezieht -die in einer Werkstatt für behinderte Menschen Arbeitet.

zusätzlich einen 450 Euro Job ausüben ?

(Der Lohn in der Werkstatt für behinderte darf ja gesetzlich nicht auf die EU-Rente angerechnet werden)

Gesetzlich ist es ja erlaubt als Rentner einen maximal 450 Euro job monatlich auszuüben?

Bitte um Antwort

...zur Frage

Ausreden für Narben auf dem Arm, bei der Blutabnahme?

Hey, ich (M/14) habe da so ein Paar Narben an meinem Linken arm, und ich muss Morgen früh etwas Blut Abgeben wegen meiner Krankheit. Das Problem ist ich kann es kaum überschminken oder sonstiges. Das Blut wird höchstwahrscheinlich am Linken arm abgenommen. Und ich habe keine lust das es die Ärztin oder es meine Mutter erfährt das ich mich "Ritze". :/

...zur Frage

deutsche physiotherapeut in der schweiz

hallo zusammen ... ich bin neu mit dem ausbildung firtig und will gerne in der schweiz arbeiten und da hin umziehen .. wer kann mir info an den thma sagen und schreiben ich bin erst seit september 2012 fertig und habe auch schon ein mld fortbildung bestanden ... mein berufserfahrung ist leider zu kurz ... bzw es ist ca. 3 monaten ... ich habe schon mit dem srk mich kontaktiert und sie brachen von mir viele unterlagen um meine deutsche exzamen in der schweiz anzuerkannen . weißt jemand ob unsere exzamen in der schweiz anerkannt ist auch ohne fh abschluss ... wieviel verdient physioth... in der schweiz ( ob das lohn eigentlich dahin zu umziehen ) .... viellange sollte den berufserfahrung sein um das alles in ordnung zu werden ... ich bitte um jede rückantwort vielen vielen dank

...zur Frage

Lohn in der Schweiz als Erzieher?

Hallo mein Name ist Daniel und ich bin 23 Jahre alt. Ich würde gerne wissen wieviel ich verlangen könnte wenn ich als Erzieher in der Schweiz anfangen würde? Ich habe es mir überlegt ab kommenden September in Basel zu arbeiten und in Deutschland wohnen zu bleiben (Freiburg). Ich weis nur das mir von meinem Bruttolohn ca. 18% abgezogen werden (Darin enthalten die sozialen Abgaben und Quellensteuer). Ich wäre dennoch in Deutschland versichert und müsste in Deutschland steuern zahlen und mich gesetzlich Krankenversichern. Diese Abzüge kommen auch noch dazu. Ich hoffe ich liege da richtig ? Ich würde einfach gerne wissen ob sich das lohnt und mit was ich netto im Monat rechnen könnte. Und am wichtigsten was ich brutto in der Schweiz verlangen könnte!

vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wieviel Haushaltsgeld ist in Ordnung?

(w,16) Ich muss wenn ich Geld verdiene, Geld an meine Eltern abgeben dafür das ich dort wohnen darf.

Wieviel ist in Ordnung bei einem monatlichen Gehalt von 430€?

...zur Frage

450€-Job , Schülerin & Familienversicherung?

Also ich bin noch Schülerin (mache mein Abi) und arbeite gerade nebenbei auf 450€-Basis, verdiene jedoch trotzdem fest 360€ jeden Monat. Nun gut mein eigentliches Problem : Ich bin (bzw. war) über meinen Stiefvater gesetzlich Krankenversichert, nun will aber meine KK , dass ich selber jetzt einen Beitrag von 160€ zahlen soll! Ich passe nicht mehr in den rahmen der Familienversicherung...stimmt das wirklich ? Ich habe alles mögliche schon gegoogelt, werde jedoch nicht schlau daraus ?! Da kommen Beiträge wie 8% von meinem Lohn vor, aber keine 160€ !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?