Wie viel darf ich dazu verdienen wenn ich Sozialhilfe bekomme?

4 Antworten

Ich möchte hier mal mit nem Irrglauben, darüber was man DARF und nicht, aufräumen: Verdienen darfst Du 3000 Euronen und mehr - niemand wird Dir dies verbieten !!! Ansonsten ist der Anrechenmodus so wie Tante Bertha es beschrieben hat.

Die ersten 100 Euro darfst Du ganz behalten, von jedem weiteren verdienten Hunderter kannst Du ca. 20 Euro behalten, das sind bei 400 Euro max. ca. 165 Euro pro Monat.

Du "darfst" natürlich soviel dazuverdienen wie nur möglich. Diese Frage ist schon eher eine Beleidung - nach dem Motto: "Wieviel Geld darf ich noch zusätzlich haben und bekomme weiterhin das Geld vom Staat fürs Nichtstun?" Du solltest versuchen möglichst viel zu verdienen, um dann möglichst keine staatliche Beihilfe mehr nötig zu haben oder auch nur zu bekommen.

Deine Antwort ist vollkommender Unsinn, weil sich die Arbeit ab einer bestimmten Einkommenssumme bis dato einfach nicht mehr lohnt. Denn die Abzüge können so hoch sein, dass du am Ende sogar noch weniger heraus hast als mit Alg und dem normalen Zuverdienst. Deswegen muss man hier aufpassen, damit es sich rechnet.

Zudem, wenn er jeden Monat zuviel verdient, gibt es nur riesigen Ärger und unpünktlich die Zahlungen, die man zum Leben braucht. Denn jeden Monat muss die Arge oder das Jobcenter extra den Zuverdienst herausrechnen. Das kostet der Behörde viel Zeit und Mühe und beinhaltet sehr oft Fehler, zudem verzögert sich dann die Ausbezahlung drastisch. Und wer garantiert, dass der Arbeitnehmer im Zuverdienst auch pünktlich bezahlt? Es ist in der Tat eine Gradwanderung, die meistens nach hinten los geht und mehr Mühe macht, als es nicht zutun. Hier sollte der Gesetzgeber endlich handeln, damit es so wird, wie du gefordert. Denn im Grunde stimme ich ja mit Dir schon überein.

0

Was möchtest Du wissen?