wie viel darf mein freund verdienen ohne das mir was vom Arbeitslosengeld abgezogen wird ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sobald ihr ein gemeinsames Kind habt und zusammen wohnt bildet ihr eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ),dass die Miete auf die Personen im Haushalt verteilt wird ist ganz normal !

Deshalb bleiben auch nur die ersten 100 € des Erwerbseinkommens als Grundfreibetrag nach § 11 b SGB - ll ohne Anrechnung auf euren Bedarf.

Von allem was über diesen 100 € - 1000 € Brutto liegt bleiben noch mal 20 % als Freibetrag und von 1000 € - 1500 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Die letzte Stufe der Freibeträge von 1000 € - 1500 € Brutto steht euch zu,weil ihr min.1 minderjähriges Kind im Haushalt habt,sonst würde diese nur bis 1200 € Brutto gehen.

Diese Freibeträge werden dann theoretisch vom Netto abgezogen,ergeben dann das anrechenbare Nettoeinkommen und das wird dann auf euren Bedarf angerechnet,also von euren Leistungen angezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
17.11.2015, 10:19

Ich habe eben noch gelesen das er in Ausbildung ist,dann hat er zwar keinen Leistungsanspruch nach § 7 Abs. 5 SGB - ll,aber dennoch gehört er weiterhin zu eurer BG - auch wenn er seinen Anteil selber zahlen muss,weil er euch beiden zum Unterhalt verpflichtet ist !

Das zumindest bis zum 3 Lebensjahr des Kindes,wenn ihr getrennt wohnen würdet,aber wenn ihr zusammen wohnen bleibt und Leistungen vom Jobcenter bezogen werden,dann natürlich auch über die 3 Jahre hinaus.

Aber die Freibeträge bleiben dennoch die selben,nur das hier erst mal sein Bedarf in der Wohnung gedeckt sein muss,bevor dann von seinem evtl.vorhandenen Überschusses etwas auf den Bedarf von dir und dem Kind angerechnet werden würde.

0

Wenn Du Arbeitslosengeld (1) erhältst, wird dies unabhängig vom Haushaltseinkommen gezahlt.

Sollte es jedoch um HartzIV gehen bekommst dieses nicht Du sondern Ihr als Bedarfsgemeinschaft (ergänzend).

Selbstverständlich wird dabei das gesamte Haushaltseinkommen berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständliich bildet er mit euch eiine Bedarfsgemeinschaft. Wie kommst du auf die absurde Idee, dem sei nicht so? insofern werden seine Einnahmen komplett mit dem ALG 2 Bedarf eurer bedrafsgemeinschaft aufgerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
17.11.2015, 09:56

Natürlich abgesehe vom üblichen Freinetrag.

1

Was möchtest Du wissen?