Wie viel Brennholz für einen Winter?

4 Antworten

Ohne Isolation? Aua. Rechne mal mit 6-8 Ster. Aber wie groß ist Wohung? Ohne Zentralofen dessen Wärme in mehrere Kachelöfen geleitet wird, wird es kein Spass. Außerdem wird der Kaminfeger bei Dir öfter vorbeischauen müssen. Besser Du planst jedes Jahr 1-2 Wochen Urlaub ein und besorgst Dir einen Pachtvertrag/Nutzungsrecht in einem Waldstück zum selbst Holz machen. Sonst wird es nicht billiger als Gas oder Öl.

Es sind nicht miteinander verbundene Öfen, verteilt über die verschiedenen Zimmer.

Wie viel kostet denn so ein Stück Wald, oder ein Pacht- oder Nutzungsrecht?

Ist auf jeden Fall eine gute Idee, weniger Kosten fürs Fitnessstudio und dfür auch noch weniger Heizkosten...

0

Keine Zentralheizung? Ich hoffe, dass Du zumindest Warmwasser nicht mir Deinem eigenen Ofen bereiten musst? Ich finde diesen völligen Verzicht auf eine "zuverlässige" Heizmöglichkeit ziemlich- sagen wir mal - "mutig". Aber ist ja Deine ache ;-)

Auf jeden Fall brauchst Du für eine Einschätzung mal den RAUMINHALT Deiner Wohnung, also Grundfläche mal Raumhöhe. Alles andere ist nicht mal Schätzung sonder "fröhliches Raten" und hat KEINEN Informationsgehalt. Du sprachst von Altbau? D. h. Deine Räume sind höher, als normale Wohnräume. Da warme Luft bekanntlich aufsteigt, dauert es in Altbauwohnungen naturgemäß länger, bis die "Wohnebene" warm wird und Du brauchst natürlich auch mehr Holz.

Also: Ohne Angabe des Rauminhaltes keine (ansatzweise zuverlässige) Aussage möglich.

Die Wohnung hat schätzungsweise 90 oder 100 Quadratmeter. Und die Decken sind tatsächlich Altbautypisch-hoch. Warmwasser und Kochherd werde ich vorerst wie gewohnt elektrisch betreiben, und wenn alles klappt, wird das vielleicht noch durch einen Badeofen und einen Holzherd ersetzt...

Ist wie gesagt die Erfüllung eines jahrelangen Trumes. Habe bis jetzt immer Leute mit Holzofen um die angenehme Raumathmosphäre und das Knacken des Feuers im Winter beneidet...

0
@balkongelender

Mit den Angaben zur Größe sollten dir die Links unten weiterhelfen.

Ich kann Deine Begeisterung für Holzfeuer verstehen, liebe es selbst, im Winter abends vor dem Kamin zu sitzen. Das Raumklima hängt aber auch nicht unerheblich davon ab, wie Du Deinem Ofen Frischluft zuführst. Wenn er Raumluft verbrennt, ist das meist nicht so angenehm.

Außerdem sind die Holzpreise in den letzten Jahren enorm gestiegen, wegen des steigenden Nachfrage. 'Ob sich also das Heizen mit Holz auch künftig unbedingt lohnt, ist eine andere Frage

0
@Holgi0567

Welche Bauform zieht denn wo Luft an? Bekommen nicht alle Kachel-Grundöfen, Kanonenöfen, Allesbrenner... ihre Luft aus dem Zimmer in dem sie stehen?

0
@balkongelender

Grundsätzlich ja. Wenn Du sie aber erst noch einbauen lässt, kannst Du auch die Brennluftzufuhr von außen regeln. Das hat den netten Vorteil, dass die Raumluft nicht verbraucht wird und noch angenehmeres Klima entsteht.

0

Hallo balkongelender Ich schreib jetzt auch mal was dazu,weil ich mich doch recht über die ganzen Kommentare amüsiere! Ich wohne in Süddeutschland in einem alten renovierten Bauernhaus.Dieses Haus hat 2 Wohnungen (eine ist Vermietet) a 120 qm.Jede Wohnung hat 5 Zimmer in denen früher in jedem Zimmer ein Holzofen stand.Ich habe mittlerweile eine moderne Holzzentralheizung eingebaut,und pro Wohnung gibt es einen Schwedenofen.Nun zu deinem Holzvorrat bzw. deinem Verbrauch: Ich benötige ca.20 Ster im Jahr für die Holzzentralheizung,ohne die Schwedenöfen! Alles zusammen etwa 30 Ster pro Jahr.Da ich selber Brennholz mache und auch verkaufe ist das für mich kein Problem-aber wenn Dir hier jemand was von 4-8 Ster pro Winter erzählt,hat er keine Ahnung und Du frierst dir spätestens im März den Hintern ab! Ich hab genug Kunden die Anfangs 2-3 Ster Brennholz für 1 Schwedenofen bestellt haben und Ende Februar Nachschub wollten weil sie nix mehr hatten.Du wirst zwar nicht alle Zimmer gleich heizen,hast aber mehrere Öfen in Betrieb.Und das braucht Holz! Ich würde Dir auch als Sicherheit mindestens 20 Ster empfehlen. Ca.13-15 Ster Hartholz,und ca.5 Ster Fichte oder Tanne als Anfeuerholz bzw.wenns mal schnell warm werden soll.Desweiteren Briketts für die Nacht,und damit Du nicht immer rennen mußt zwecks Nachschub auflegen. Was die Holzpreise anbetrifft: Selbst wenn der Ster 100 € kostet,ist das noch billiger als Öl oder Gas! Mfg holzteam09

warum sind unsere neuen Fenster nass und schimmelig?

Hallo zusammen...

Seit letztem Jahr im Sommer haben wir neue Fenster, Kunststoff statt Holz, 2fach isolierte Fenster. Unsere Holzfenster haben geschwitzt, waren beschlagen usw... Die Wasserschenkel hatten teilweise Schimmel. Unser Vermieter war so nett und hat sie dann wechseln lassen - gegen Aufpreis. 50€ mehr im Monat. Waren wir mit einverstanden. Im Winter das böse Erwachen. Gleiches Spiel, teilweise richtig mit Wassertropfen statt beschlagene Fenster. Also das gleiche in grün, nur mit weißen Kunststofffenstern.

Da ich vom Bau komme und selbst bei den Kunden immer wieder predige dass sie lüften sollen, ich also weiß dass auch ich lüften muss, glaube ich nicht dass das lüften das Problem ist.

Ich habe im Innenrahmen vom Fenstrahmen stehendes Wasser. Teilweise hat sich da Schimmel entwickelt.

Der Fensterbauer geht in die Richtung lüften. War ja klar. Ich gehe eher in die Richtung Fenstergummis, B-Ware oder halt irgendwie, irgendwo nicht dicht. An allen Fenstern ist das gleiche Problem.

Ist jemand Profi und weiß wo das Problem liegt? Beschlagene Fenster kenn ich, aber Wasser im Innenrahmen? Da ist doch was nicht richtig!!!!!!

Danke

...zur Frage

Kkaninchen durch den Winter bringen?

Guten Tag

Wir mussten unser Kaninchengehege verlegen bzw ein neues kaufen weil das alte kaputt ging und der Boden im alten Gehege eingesakt ist .

nun wohnen meine Kaninchen an einem anderen Platz unseres Gartens und dieser Platz ist relativ nah an einem Fluss und darum ist es dort abends kühler als an ihrem alten Platz .

Mein Vater denkt dass die Kaninchen den Winter dort nicht schaffen weil es dort kühler ist da es näje am Fluss ist sie haben früher einen ziemlich großen Stall für 5 Kaninchen gehabt aber leben jetzt in einem kleinen Stall für zwei Kaninchen aber sie haben genügend Auslauf bzw das Gehege ist groß genug .

nun stellt sich die Frage ob sie wirklich den Winter dort nicht verbringen können ich habe den Stall voll mit Heu und Stroh befüllt.

den alten Stall haben sie kaum benutzt denn sie lebten sozusagen unter dem Stall weil sie immer sich unter dem Stall eine Art unterschlupg gebaut/ gegraben haben wo sie drin liegen konnten im Winter sowohl auch im Sommer nur wenn es geregnet hat und sich der unterschlupf mit Wasser gefüllt hat sind sie in den Stall gegangen im neuen Gehege machen sie das nun nicht mehr sie graben keine unterschlüpfe mehr wo sie reingehen können unter der Erde und deshalb denkt mein Vater dass sie den Winter nicht überleben könnten da es doch zu kalt .

Habe einen normalen holz Stall von trixi.

Ein langer Text Entschuldigung dennoch möchte ich wissen ob ich eventuell den Platz verlegen sollte an einen besseren Ort, den Stall mit Styropor und holz auskleiden soll oder habt ihr andere ideen? Vlt könnte man auch um den Zaun des geheges so planen dran machen das kein Regen rein regnet oder Schnee auch nicht

...zur Frage

Ofen qualmt sobald man Holz Nachlegen will!?

Hallo,

wir haben uns vor ca . 4 jahren eine Forsterheizung FK 30 einbauen lassen mit Pufferspeicher . Seit diesem Winter haben wir aber arge Probleme mit ihm . Sobald wir anheizen bzw, einbfach nur nachlegen wollen und machen die Ofentuer auf kommt uns dicker Qualm entgegen sodass wir Türen und fenster aufreissen muessen .

Wie es so um die 10 Grad minus draussen war , haben wir auch nur hoechstens 17 Grad in der Stube gehabt .

Machen wir irgendwas verkehrt ? Kann man diesen Pufferspeicher auch abklemmen lassen oder geht das nicht ?

...zur Frage

wie oft darf der vermieter fenster streichen?

hallo alle,

wir wohnen in einem haus mit dem vermieter. die fenster und rahmen sind aus holz. wie oft (wievielmal pro jahr?) darf der vermieter die wohnung betreten, um sich die wohnung und die fenster anzuschauen und wie oft darf er sie streichen. es geht darum, daß er das jedes jahr machen will, obwohl die fenster ganz normal aussehen und keine abgesplitterte farbe haben. es belästigt uns ziemlich, da wir in der wohnung 11 fenster incl. große terassentür haben. es entsteht viel staub und er macht das nicht an einem tag, sondern es zieht sich immer mindestens 14-.tage und er beklekert uns mit der farbe unser neuer teppich und schon jetzt habe ich wieder auf der im letzten jahr gestrichenen wand abdruck von seinem pinsel.:-( außerdem kommt noch 3 - 4 mal pro jahr der kaminfeger und der läuft auch immer durch die wohnung, damit er zum kamin kommt. es nervt.

danke für euere tipps.

...zur Frage

Wenn man sich selbst einen Di.do drechseln möchte,?

ist da Hartholz besser geeignet als Weichholz? Welches Holz bekommt nach dem Schleifen die glattere Oberfläche?

LG.

...zur Frage

Kaninchenstall selber bauen und in den Wintergarten stellen?

Hallo,

ich möchte gern einen großen Stall für unsere zwei Kaninchen bauen. Wie sinnvoll ist es, alles aus Holz zu bauen (weil die kleinen ja auch viel daran rum nagen)? Der fertige Stall soll dann im Wintergarten stehen wo es im Sommer und Winter natürlich je nach Wetter mal gut warm und kalt sein kann (was ich natürlich durch öffnen der Fenster oder der Heizung im Nebenraum etwas ausgleichen kann).

Info bitte nur wenn man weiß wovon man spricht. Und die Leute mit "artgerechter Haltung" bitte direkt mal weiter klicken (die kleinen haben es gut bei uns).

Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?