Wie viel Brennholz für einen Winter?

4 Antworten

Ohne Isolation? Aua. Rechne mal mit 6-8 Ster. Aber wie groß ist Wohung? Ohne Zentralofen dessen Wärme in mehrere Kachelöfen geleitet wird, wird es kein Spass. Außerdem wird der Kaminfeger bei Dir öfter vorbeischauen müssen. Besser Du planst jedes Jahr 1-2 Wochen Urlaub ein und besorgst Dir einen Pachtvertrag/Nutzungsrecht in einem Waldstück zum selbst Holz machen. Sonst wird es nicht billiger als Gas oder Öl.

Es sind nicht miteinander verbundene Öfen, verteilt über die verschiedenen Zimmer.

Wie viel kostet denn so ein Stück Wald, oder ein Pacht- oder Nutzungsrecht?

Ist auf jeden Fall eine gute Idee, weniger Kosten fürs Fitnessstudio und dfür auch noch weniger Heizkosten...

0

Hallo balkongelender Ich schreib jetzt auch mal was dazu,weil ich mich doch recht über die ganzen Kommentare amüsiere! Ich wohne in Süddeutschland in einem alten renovierten Bauernhaus.Dieses Haus hat 2 Wohnungen (eine ist Vermietet) a 120 qm.Jede Wohnung hat 5 Zimmer in denen früher in jedem Zimmer ein Holzofen stand.Ich habe mittlerweile eine moderne Holzzentralheizung eingebaut,und pro Wohnung gibt es einen Schwedenofen.Nun zu deinem Holzvorrat bzw. deinem Verbrauch: Ich benötige ca.20 Ster im Jahr für die Holzzentralheizung,ohne die Schwedenöfen! Alles zusammen etwa 30 Ster pro Jahr.Da ich selber Brennholz mache und auch verkaufe ist das für mich kein Problem-aber wenn Dir hier jemand was von 4-8 Ster pro Winter erzählt,hat er keine Ahnung und Du frierst dir spätestens im März den Hintern ab! Ich hab genug Kunden die Anfangs 2-3 Ster Brennholz für 1 Schwedenofen bestellt haben und Ende Februar Nachschub wollten weil sie nix mehr hatten.Du wirst zwar nicht alle Zimmer gleich heizen,hast aber mehrere Öfen in Betrieb.Und das braucht Holz! Ich würde Dir auch als Sicherheit mindestens 20 Ster empfehlen. Ca.13-15 Ster Hartholz,und ca.5 Ster Fichte oder Tanne als Anfeuerholz bzw.wenns mal schnell warm werden soll.Desweiteren Briketts für die Nacht,und damit Du nicht immer rennen mußt zwecks Nachschub auflegen. Was die Holzpreise anbetrifft: Selbst wenn der Ster 100 € kostet,ist das noch billiger als Öl oder Gas! Mfg holzteam09

Keine Zentralheizung? Ich hoffe, dass Du zumindest Warmwasser nicht mir Deinem eigenen Ofen bereiten musst? Ich finde diesen völligen Verzicht auf eine "zuverlässige" Heizmöglichkeit ziemlich- sagen wir mal - "mutig". Aber ist ja Deine ache ;-)

Auf jeden Fall brauchst Du für eine Einschätzung mal den RAUMINHALT Deiner Wohnung, also Grundfläche mal Raumhöhe. Alles andere ist nicht mal Schätzung sonder "fröhliches Raten" und hat KEINEN Informationsgehalt. Du sprachst von Altbau? D. h. Deine Räume sind höher, als normale Wohnräume. Da warme Luft bekanntlich aufsteigt, dauert es in Altbauwohnungen naturgemäß länger, bis die "Wohnebene" warm wird und Du brauchst natürlich auch mehr Holz.

Also: Ohne Angabe des Rauminhaltes keine (ansatzweise zuverlässige) Aussage möglich.

Die Wohnung hat schätzungsweise 90 oder 100 Quadratmeter. Und die Decken sind tatsächlich Altbautypisch-hoch. Warmwasser und Kochherd werde ich vorerst wie gewohnt elektrisch betreiben, und wenn alles klappt, wird das vielleicht noch durch einen Badeofen und einen Holzherd ersetzt...

Ist wie gesagt die Erfüllung eines jahrelangen Trumes. Habe bis jetzt immer Leute mit Holzofen um die angenehme Raumathmosphäre und das Knacken des Feuers im Winter beneidet...

0
@balkongelender

Mit den Angaben zur Größe sollten dir die Links unten weiterhelfen.

Ich kann Deine Begeisterung für Holzfeuer verstehen, liebe es selbst, im Winter abends vor dem Kamin zu sitzen. Das Raumklima hängt aber auch nicht unerheblich davon ab, wie Du Deinem Ofen Frischluft zuführst. Wenn er Raumluft verbrennt, ist das meist nicht so angenehm.

Außerdem sind die Holzpreise in den letzten Jahren enorm gestiegen, wegen des steigenden Nachfrage. 'Ob sich also das Heizen mit Holz auch künftig unbedingt lohnt, ist eine andere Frage

0
@Holgi0567

Welche Bauform zieht denn wo Luft an? Bekommen nicht alle Kachel-Grundöfen, Kanonenöfen, Allesbrenner... ihre Luft aus dem Zimmer in dem sie stehen?

0
@balkongelender

Grundsätzlich ja. Wenn Du sie aber erst noch einbauen lässt, kannst Du auch die Brennluftzufuhr von außen regeln. Das hat den netten Vorteil, dass die Raumluft nicht verbraucht wird und noch angenehmeres Klima entsteht.

0

Brennholz in der Sonne trocknen?

Wir haben eine Lieferung Brennholz bekommen, das natürlich noch recht feucht ist. Darf man das in der direkten Sonne trocknen lassen, oder lieber langsamer im Schatten trocknen?

...zur Frage

Fragen zu KfW40-Wohnung

Es geht um folgendes: Ich möchte wohl nächste Woche einen Mietvertrag für eine KfW40-Wohnung Neubau unterschreiben aber ein bisschen etwas wollte ich vorher schon noch abklären und erfahren.

Die Wohnung ist wie gesagt derzeit noch im Bau und wird als Kfw40-Wohnung fertiggestellt. Sie liegt im Erdgeschoss und hat ca. 69qm. Unter dem Wohnzimmer befindet sich im Keller nochmals ein Zimmer, dass genauso groß ist wie eben jedes Wohnzimmer. Somit hat die Wohnung ein Gesamtquadratmeter Zahl von ca. 94qm.

Nun zu meinen Fragen.

  1. Der Vermieter verlangt eine Kaltmiete von 815€. Aufgeteilt ist dies in 690€ (je 10€ pro qm für das Erdgeschoss). Und 125€ für die 25qm im Keller (je 5€ pro qm). Meine Frage ist hierzu, ob es gerechtfertigt ist, diese 5€ pro qm für den Kellerraum geltend zu machen. Der Kellerraum hat 2 Fenster, die aber jeweils nur ca. 10-15% Lichteinfall gewähren. Zudem hat der Raum noch Lichteinfall durch die Wendeltreppe, die vom Wohnzimmer in den 3. führt.

Seht ihr hier eventuelle weitere Probleme, die mir jetz gar nicht bewusst sind?

  1. Der Vermieter verlangt als Nebenkosten Vorauszahlung für Betriebs- und Heizkosten "nur" 80€. Komm ich denn damit hin? Ich mein, es sind 95qm zu heizen im Winter? Ich möchte im Nachhinein kein böses Erwachen mit einer großen Nachzahlung erleben.

  2. Wie gestaltet sich in einem Kfw-40 Haus/Wohnung, denn das mit dem Keller? Ist der denn nicht von Grund aus, viel kälter im Winter und muss mehr beheizt werden? Das würde sich dann ja auch aufs Wohnzimmer ausschlagen, denn durch die Wendeltreppe sind ja beide Zimmer sozusagen offen.

Danke im voraus.

...zur Frage

Brennholz in einer Scheune lagern

Hallo, kann mir jemand sagen ob es gut ist sein Brennholz in einer Scheune zu lagern?? Die Scheune ist 6m breit und 12m lang, der Boden besteht aus Beton, wird es da trocken oder bleibt es feucht da ja keine Sonne drauf kann.

...zur Frage

Kündigungsfrist umgehen, wenn die Wohnung nicht mehr bewohnbar ist?!

So, gestern kam die Frage, ob man sie umgehen kann, heute nun de nächste Frage dazu.

Wir haben hier viele Probleme. Versuche es kurz zu fassen.

1.) Wir haben Nachtspeicherheizungen,wie man weiß,kosten die einen viel Geld,wenn man für umsonst heizen muss. Dies ist bei uns der Fall, da wir lüften MÜSSEN im Winter.

2.) Der Vermieter war da, schaute sich unsre Probleme an,schrieb diese auch auf. Probleme waren wie folgt::

Schimmel an allen Fenster (Wohnzimmer,Schlafzimmer,Küche) Fenster bestehen aus Alu und sind von Schüco. Diese sind so dicht,dass keine luftzirkulation stattfindet und sich im Winter Wasserpfützen auf den Fensterbänken sammeln,sodass man mehrmals am Tag diese mit min. 2 Handtüchern pro Fenster aufwischen muss,damit sich nicht noch mehr Schimmel bildet. Schimmel auch an den Wänden im Schlafzimmer + Pfützen auf dem Boden. Die Pfützen haben sogar einen meiner Fernseher kaputt gemacht im Schlafzimmer.Zum Glück ein alter, aber dies tut nichts zur Sache. Wir sollten umstellen, aber da wir in jedem Raum 2 Türen haben und dann an einer der anderen 2 Wänden ein Fenster ist, mussten wir das Bett dann an die Wand stellen, wo der Schimmel herrscht. Gut - Schimmelspray geholt, draufgesprüht und jetzt im Sommer ist er weniger geworden (klar,die Feuchtigkeit zieht sich ja aus den Wänden,wenn es warm ist). Vermieter sagte, wir seien selbst Schuld und sollten mehr lüften (das bei -13 Grad).

3.) Badezimmer ist von 1970 - im Mietvertrag steht aber, dass es alle 5 Jahre erneuert werden MUSS. Dies ist bis heute nicht geschehen.

Zwei Gutachter waren schon da gewesen. (Wir denken,der Vermieter will das Haus auch verkaufen). Jedoch haben die Gutachter gesagt, dass WIR nicht am Schimmel beteiligt sind sondern, dass die Fenster einfach nichts sind.

So, diese ganzen Sachen liegen vor und der Vermieter wollte alles beseitigen bzw renovieren. Bis heute nicht's geschehen. Das seit dem Winter 2011. Der Vermieter macht aber auch keinen Anschein, als wolle er hier etwas machen.

Kann man durch so etwas die Kündingsfrist verkürzen? Wir wollen hier nicht noch einen Winter durchmachen. Natürlich dann das ganze so verkürzen, dass im schlimmsten Falle auch mein Anwalt sich einmischt ?! ...

Denn so kann man nicht wohnen, wir sind seit dem Winter auf der Suche nach einer passenden Wohnung, aber jede war bisher einfach nichts gewesen für zwei Personenen. Eine konnten wir nicht wahrnehmen, da der Vermieter wieder einmal nicht anwesend war, um zu fragen, ob wir die Frist auf 2 Monate beschränken können. So war die Wohnung dann andersweitig Vermietet worden. Im Winter muss ich hier in der Wohnung non-stop Husten und der Arzt meinte, das es durch den Schimmel und die hohe Luftfeuchtigkeit die hier herrscht kommen kann.

...zur Frage

wie oft darf der vermieter fenster streichen?

hallo alle,

wir wohnen in einem haus mit dem vermieter. die fenster und rahmen sind aus holz. wie oft (wievielmal pro jahr?) darf der vermieter die wohnung betreten, um sich die wohnung und die fenster anzuschauen und wie oft darf er sie streichen. es geht darum, daß er das jedes jahr machen will, obwohl die fenster ganz normal aussehen und keine abgesplitterte farbe haben. es belästigt uns ziemlich, da wir in der wohnung 11 fenster incl. große terassentür haben. es entsteht viel staub und er macht das nicht an einem tag, sondern es zieht sich immer mindestens 14-.tage und er beklekert uns mit der farbe unser neuer teppich und schon jetzt habe ich wieder auf der im letzten jahr gestrichenen wand abdruck von seinem pinsel.:-( außerdem kommt noch 3 - 4 mal pro jahr der kaminfeger und der läuft auch immer durch die wohnung, damit er zum kamin kommt. es nervt.

danke für euere tipps.

...zur Frage

Wenn man sich selbst einen Di.do drechseln möchte,?

ist da Hartholz besser geeignet als Weichholz? Welches Holz bekommt nach dem Schleifen die glattere Oberfläche?

LG.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?