Wie viel bpm sollte ein Lied zum Sport treiben haben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann man nicht pauschal sagen. Probier es einfach aus, dann merkst Du schnell, was für Dich passt. Es kommt ganz darauf an, was Du willst.

Wenn Du besonders schnell laufen/MTB fahren willst, kann es z. B. passen,
einen etwas schnelleren Takt als die doppelte Trittfrequenz (Rad) bzw.
Schrittfrequenz (Laufen) zu nehmen.

Willst Du gleichmäßig ausdauernd vorankommen, solltest Du ungefähr gleichen Takt wählen.

Geht es bei Dir eher immer zu schnell ab, dann nimm etwas langsamere Stücke, das bremst.

Das muss man einfach mal ausprobieren, da man es typbedingt auch
unterschiedlich wahrnimmt. Ich habe bei mir festgestellt, dass Rockmusik
immer dazu geführt hat, dass ich mich zwar sehr locker gefühlt habe,
aber fast immer zu schnell gelaufen bin, was beim Ausdauerlauf natürlich
nicht gewollt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bie BpM sollten sich nach der Bewegungsfrequenz richten, die Du bei Deiner Aktivität hast.

Nehmen wir an: Radfahren, hier sind bei Hobbysportlern typische Trittfrequenzen um die 80 RpM.

Demnach wäre Musik mit dem Doppelten der Trittfrequenz also 160 BpM ideal.

Beim Laufen zähle Deine Schritte in der Minute, da hast Du direkt die BpM-Zahl.

Günter


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja damit man motiviert ist mehr als 70 (Puls in Ruhe )
Moderato (100-120 bpm) ist da immer gut und die meisten Pop-Songs sind in dieser Geschwindigkeit ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt: Das ist scheißegal.

Wenn das Lied urlangsam ist, macht es mich beim Laufen nicht zur Schnecke. Und wenn es 300 BPM hat, kann ich trotzdem nicht so schnell laufen. Musik kann man beim Sport hören, um Musik zu hören. Das ist dann angenehm, man nutrzt die Zeit doppelt, man wird unterhalten.

Als Motivation oder Leistungsförderung ist Musik m.E. aber weniger geeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?