Wie viel bleibt übrig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ab dem 18 bis unter 25 Lebensjahr stehen dir derzeit min.deine Regelleistung für den Lebensunterhalt von 327 € zu und wenn du mit deinen Eltern alleine wohnst 1/3 der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),bei 600 € wären das also pro Kopf jeweils 200 € !

Dein Bedarf liegt dann bei min.527 € pro Monat.

Auf dein Erwerbseinkommen stehen dir dann Freibeträge ( ab 15 Jahren ) nach § 11 b SGB - ll zu,dass sind vom Bruttoeinkommen dann erst mal 100 € Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto kommen noch mal 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % an Freibetrag dazu.

Diese Freibeträge werden addiert,theoretisch vom Nettoeinkommen bzw.dem abgezogen ( bei geringfügiger Beschäftigung ) was du vom Arbeitgeber ( AG ) auf dein Konto bekommst und wenn dann nicht noch andere sonstige Einkommen wie z.B. Kindergeld für dich dazu kämen,dann würde das dann dein anrechenbares Erwerbseinkommen ergeben und das wird dann von deinem Bedarf abgezogen.

Wenn du also angenommen 600 € Netto bekommst hast du mit Steuerklasse 1 etwa 750 € Brutto und auf dieses Brutto würden dir erst mal deine 100 € Grundfreibetrag zustehen und von den übersteigenden 650 € noch mal ( 20 % Freibetrag ) 130 € dazu,ergibt dann um die 230 € an Freibetrag.

Zieht man diese ca. 230 € Freibetrag dann von deinen ca. 600 € Nettoeinkommen ab,blieben etwa 370 € an anrechenbarem Erwerbseinkommen und das bekommen deine Eltern dann weniger für dich.

Willst du also dann weiter so wohnen und versorgt werden,dann musst du deinen Eltern diese ca. 370 € von deinen ca. 600 € Netto dann selber zahlen,es blieben dir deine ca. 230 € Freibetrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein bedarf liegt bei 327 euro regelsatz und 200 euro mietanteil. macht in summe 527 euro bedarf im leistungsbezug.

von deinem einkommen verbleiben ca. 230 euro freibetrag, die differenz von 370 euro wird von deinem bedarf abgezogen. verblieben also ein restbedarf von ca. 157 euro. die 230 euro aus dem freibetrag darfst du behalten, die 370 euro musst du an deine eltern zahlen.

solltest du noch kindergeld bekommen, wird auch das von deinem bedarf abgezogen - dann bist du aus der bg raus.

hast du einen 450 euro job, dann liegt dein freibetrag bei 170 euro und 280 euro gehen an deine eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise musst Du Dir 1/3 der Wohnkosten zurechnen lassen - nicht nur der Miete, sondern auch der Nebenkosten...

Und dann brauchst Du auch noch Geld für Essen und Kleidung - da reichen die 600,-€ nicht. Es bleibt Dir also nur der Freibetrag.

Jobs sind auch dazu da, den Lebensunterhalt zu berappen und nicht dazu, den Verdienst als Taschengeld zu verpulvern und die Lebenshaltungskosten der Allgemeinheit aufzubrummen. Du bist in erster Linie verpflichtet, für Dich und Deine Angehörigen (falls das möglich ist) zu sorgen - der Staat hilft nur, wenn das trotz Bemühens unmöglich ist. Also übernimm Verantwortung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FreEdoM1055 14.07.2017, 00:33

Danke für die Antwort. Das Abitur hat geklappt. Nun suche ich eine Ausbildung, aber dieses Jahr wird es nichts mehr vermutlich..

0
FreEdoM1055 14.07.2017, 20:16

wenn ich bis April nichts habe dann studiere ich vermutlich, was ich eigentlich zunächst nicht möchte

0
Dichterseele 15.07.2017, 02:03
@FreEdoM1055

Studiengänge beginnen normalerweise im Herbst - also entscheide Dich jetzt, um nicht noch mehr Zeit zu verplempern.

Und wenn Du wider Erwarten doch nicht durchs Abi gefallen bist und Deine Eltern arbeitslos sind, dann spute Dich, einen Ausbildugnsplatz zu ergattern - Trainees werden ab August gesucht!

0

Was möchtest Du wissen?