Wie viel bleibt Netto von Überstunden übrig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nimm mal drei verschiedene Monate, von denen du meinst, dass sie deine monatlichen Schwankungen mit und ohne Überstunden recht gut darstellen.

Nimm das Bruttogehalt mal vier und gib das als Jahresentgelt in einen Online-Gehaltsrechner ein.

Es rechnet nun deine Jahressteuerlast aus.

Addiere jetzt die Lohnsteuer von den drei Abrechnungen und nimm sie mal vier.

Die Differenz aus Lohnsteuer und der Einkommenssteuer vom Onlinerechner ist das, was du vermutlich wiederbekommst oder nachzahlen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso solltest du in eine andere Lohnsteuerklasse kommen? Wenn, dann allenfalls in eine andere Progressionszone, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Guckst du:

https://www.smart-rechner.de/lohnsteuer/rechner.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?