Wie viel bleibt Netto als Selbstständiger?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was heißt "machen"?

Ist das dein Umsatz oder dein Gewinn vor Steuern?

Bitte zählt jetzt nicht noch auf was für Versicherungen und co. ich brauche

  • Betriebshaftpflicht,
  • ggf. Betriebsinhalts- und Ausfallversicherung.
  • Krankentagegeld wenn du ohne deine Arbeitskraft kein Geld verdienst.

Und du musst irgendwie Altersvorsorge betreiben.

Woher hast du die Steuerrechnung? BWA vom Steuerberater?

Wie erwirtschaftest du denn diese 60.000 € ist das eine reine Dienstleistung und/oder hast du auch noch einen Materialeinsatz zu berechnen? 

Oder handelt es sich bereits um deinen Einnahme-Überschuss?

Diese 60.000€ ist das was mir am Jahresende nach Abzug von Umsatzsteuer übrig bleibt.
Meine Kosten im Monat beziehen sich auf 700€ Krankenkasse sowie 500€ (Anteilig Auto,Sprit und PC) da ich im Onlinebereich auf Provision arbeite. Mache im Monat knapp 6.000€ wovon Monatlich 19% Umsatzsteuer abgeführt werden also knapp 5.000€ übrig bleiben.
Sonstige Einsätze habe ich nicht.

0

Deine Krankenversicherung ist keine Betriebsausgabe, darfst du bei Ermittlung des Gewinns nicht abziehen!

Wenn ich deine Rechnung mal nachvollziehe, unterstelle EÜR: 60.000 Umsatz netto + USt 11.400 = 71.400 Betriebseinnahmen. Betriebsausgaben: 12 x 500 = 6.000 + abgeführte Umsatzsteuer 11.400 = 17.400.
Gewinn: BE-BA 71.400 - 17.400 = 54.000.

Für die Gewerbesteuer: 54.000-24.500 Freibetrag =29.500. Gewerbesteuermessbetrag: 3,5% v. 29.500 = 1.032,50
Gewerbesteuer: 420% v. 1.032,50 = 4.336,50

Das liegt jetzt irgendwie ein ganzes Stück weg von deinen 320 €??

Hey,
ich meinte mit 320€ Gewerbesteuer auf den Monat runtergebrochen.
Bei deiner Rechnung wären das 360€ im Monat da ich die Krankenkasse vorher abgezogen hab, ich dachte die wird als Betriebsvorsorge oder ähnliches geführt und darf abgezogen werden

0

Was möchtest Du wissen?