Wie viel bekommt man als Dolmetscher?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dass Du mit 12 Jahren (zur Zeit Deines Postings) 10 Sprachen fließend sprechen konntest, halte ich für maßlos übertrieben, es sei denn, Du meinst Alltagssätze wie "Guten Tag, wie geht's?" oder "Wie komme ich zum Bahnhof?". Ich kann in 24 Sprachen "Danke" sagen, aber das heißt doch nicht, dass ich all diese Sprachen dolmetschreif beherrsche!

Außerdem sind Sprechen und Dolmetschen zwei verschiedene Dinge. Du kannst vielleicht Sätze aus Caesars "De bello Gallico" fließend auf Deutsch vortragen, aber sag mal auf Latein: "Ich habe mir gerade die neueste App auf mein Smartphone runtergeladen."

Ich selbst kann mich zwar in sechs Sprachen verständigen, aber nur in zwei Sprachen dolmetschen (habe ich 43 Jahre lang als Dipl.-Sprachmittler gemacht).

Lerne lieber zwei oder drei Sprachen richtig, anstatt 10 ein wenig.

Nicht jeder, der 10 Musikinstrumente spielen kann, ist ein guter Pianist, und nicht jeder, über dessen Witze seine Freunde lachen, kann als Comedian auf der Bühne auftreten.


Hallo,

geht's auch eine Nummer kleiner, ... bin erst 12 ... spreche fließend 10 Sprachen!

Übersetzer / Dolmetscher ist keine geschützte Berufsbezeichnung und es gibt auch keine Gebührenordnung für Übersetzer / Dolmetscher, die meist freiberuflich arbeiten.

Tatsache ist, dass der Markt schwer umkämpft ist und die Branche mit Dumpingpreisen zu kämpfen hat. Mit den Einkünften eines selbstständigen Übersetzers / Dolmetschers lässt sich nur schwerlich eine Familie ernähren.

Auch wissen viele Leute die Arbeit von Übersetzern / Dolmetschern - vor allem wenn es um die Weltsprache Nr. 1 Englisch und um Standardsprachen wie Französisch und Spanisch geht - nicht wirklich zu schätzen.

Man verlässt sich da lieber auf die eigenen beschränkten Mittel, ungelernte Kräfte und den Google Trottel samt Anhang und erkennt nicht an, dass es für Übersetzungen, neben einer entsprechenden Ausbildung und guten Sprach- und Fachkenntnissen, auch viel Zeit für Recherche, etc. braucht,
und dass Übersetzungen eben nicht maschinell oder per Computer angefertigt werden können, sondern Hand- und Kopfarbeit sind.

Dazu kommt, dass man dem Beruf des Übersetzers / Dolmetschers - so man geistig fit bleibt - bis ins hohe Alter von daheim aus nachgehen kann. Somit sind viele Übersetzerstellen auf lange Sicht belegt und der Nachwuchs bekommt nur schwer einen Fuß in die Tür.

Die besten Chancen hat man, wenn man sich eine Nische (seltene Fachgebiete) sucht und weniger verbreitete und aufstrebende Sprachen beherrscht (Chinesisch, Japanisch, Russisch, Spanisch).

Beim Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (bdue.de) findest du Informationen rund um den Beruf des Dolmetschers/Übersetzers, auch zum Verdienst, zur Ausbildung und zum Studium.

:-) AstridDerPu

akesipalisa 21.05.2017, 07:35

Dass es keine Gebührenordnung für Dolmetscher gibt, stimmt nicht ganz. Für beeidigte Dolmetscher, die in bestimmten Fällen von Gericht und Polizei hinzugezogen werden, gibt es die sogenannte JVAG (Gebührenordnung für Sachverständige und Dolmetscher), gemäß der pro Eiinsatzstunde (einschließlich An- und Abfahrtzeiten) derzeit 70 Euro bezahlt werden.

Das Dolmetschen bei anderen Einrichtungen oder privat wird viel schlechter bezahlt (wenn man Glück hat, 25 Euro pro Stunde, bei manchen Ämtern nur 15 Euro).

0

Donnerwetter aber auch! Das nenne ich Sprachgenie.
Hochgerechnet bist du dann im Alter von 21 bei 99,5 Sprachen angelangt.
Dann mußt du auch nicht mehr Dolmetscher studieren.
Du bist dann wahrscheinlich besser, als es deine Lehrer je sein könnten.

Aber du wirst dich dann wundern, daß die Bezahlung für deine Dolmetschertätigkeit nicht deinen Fähigkeiten angemessen sein wird.

Entschuldigung wie viel sprachen kannst du also welche ? Und warumm kanstt du das in diesen alter wie kommts

was sprichst du denn wenn man fragen darf? xD

celina23 01.12.2013, 00:13

deutsch,englisch,thailändisch,bulgarisch,französisch,italienisch,spanisch,russisch,polnisch,latein

0

Was möchtest Du wissen?