Wie viel bekomme ich wieder?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wieviel bekomme ich wieder?

Darauf kann man nur 2 Dinge mit Gewissheit sagen

  1. max. die Lohn-/Kirchensteuer/SolZ, die der Arbg einbehalten hat
  2. Basis für Steuerrückzahlungen sind niemals irgenwelche pauschalen Prozentsätze. Genau das Gegenteil ist bei der Einkommensteuer gewollt - die persönlichen Wirtschafts- und Lebensverhältnisse jedes einzelnen sollen weitgehend Berücksichtigung finden.

Ob sich bei der Veranlagung überhaupt eine Erstattung für dich ergibt, hängt davon ab, welche Aufwendungen du so geltend machen kannst (steuerlich 'absetzen').

Der häufigste Posten bei Arbn sind i.d.R. die Wege zur Arbeitsstätte. Wenn - bei einer 5-Tg-Woche die

Entfernung

dorthin mehr 15 KM beträgt, dürfte dir  eine Erstattung sicher sein.

In dieser Broschüre findest du Tipps, was vom FA so alles steuermindernd berücksichtigt wird - aber auch, welche Mindestbeträge überschritten sein müssen (Werbungskosten, außerg. Belastung) oder welche Höchstbeträge es gibt (Sonderausgaben).

Viel Spaß beim Selbststudium

https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/herunterladen/der/datei/150316-alle-web-pdf-1/von/tipps-fuer-alle-steuerzahlenden-2015/vom/finanzministerium/2025

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe mit meiner Einkommenssteuererklärung immer persönlich zum Finanzamt. Wenn alle Unterlagen okay sind, dann sagt mir der Beamte zum Abschluß, was ich an Steuern ersattet bekomme. Auf diese Aussage kann ich mich verlassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y0DA1
14.01.2016, 12:48

Welcher Beamte sagt dir, wie hoch deine Erstattung ist??? Du bekommst ein schriftlichen Bescheid!

0

Da wir nicht wissen, wie hoch deine Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen, deine übrigen Einkünfte, Kinder, Familienstand, steuerfreie Einkünfte die dem Progressionsvorbehalt unterliegen und ggf. andere Vorauszahlungen sind, können wir nur Raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist völlig unterschiedliche, deshalb macht man ja dem Lohnsteuerjahresausgleich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?