Wie viel Bar gehört in einen Autoreifen?

7 Antworten

Ich würde eher mehr reinpumpen wie zu wenig. Ich bin mit meinem e36 immer mit 0,6 bar mehr gefahren wie auf der Tankklappe angegeben. Dadurch verringert sich der Spritverbrauch. Ausserdem haben die 205er 15zoll die Angewohnheit sich bei empfohlenem Druck aussen an der Flanke mehr abzufahren. Durch erhöhten Druck wird das Laufbild gleichmässig. War zumindest bei meinem 318er so. Ausser einem härteren Abrollen habe ich übrigens weder bei Sommer noch bei Winterreifen einen Unterschied zu geringerem Luftdruck gespürt.

Hallo mikesm,

Halte Dich an den Luftdruck den BMW für Dein Fahrzeug vorgibt. Egal ob Sommer- oder Winterreifen. Lediglich bei Veränderungen des Beladungszustands solltest Du den Luftdruck entsprechend angleichen.

  1. Der angegebene Luftdruck basiert auf technischen und fahrdynamischen Fahrzeugeigenschaften.
  2. Diese Eigenschaften ändern sich durch das Gesamtgewicht des Fahrzeugs (Beladungszustand) und nicht durch die Außentemperatur.
  3. Die Lufttemperatur im Reifen (und damit ihr Volumen, also auch der Luftdruck) errecht auch im Winter nach kurzer Betriebszeit "sommerliche" Temperaturen, eine vorherige Erhöhung macht also keinen Sinn.

Gruß ChiefChris

Was der Autohersteller schreibt ist die Beste Wahl. Von da kann man 0.2 evtl erhöhen aber je nach Auto können diese geringen Änderungen schon zu unerwünschten Verhalten führen, nich geradeaus aber gerade in der Kurve bei der man es am notwendigsten braucht.

Also im Winter eher eine weiche Straffung da würde ich jz bei deinem Wagen vorne wirklich 1.8 und hinten 2.0 machen. Im Sommer dann harte Straffung 2.5 sollte an beiden Fahrwerk sein.

Na... die Straffung lassen wir mal ausser 8 bei 1,8 wird das Auto schwammig... und hart wird er erst bei über 4.o bar.. und Straffen tun wir mit Creme....

0

Was möchtest Du wissen?