Wie viel Ausgangsleistung braucht ein Verstärker?

6 Antworten

Schließe mich grundsätzlich Luxman1 an. Viele Standlautsprecher sind angegeben mit 150-300 W, die sie maximal und dauerhaft vertragen, ohne Schaden zu nehmen. Bei einem durchschnittlichen Wirkungsgrad von 87 dB reichen aber schon wenige Watt aus, um so laut zu spielen, dass man sich nicht mehr unterhalten kann. 2x90 W reichen für so ziemlich jeden Lautsprecher.
Überlastung durch zu hohe Leistungszufuhr hört man eher bzw. besser, da etwas verzerrt oder anschlägt. Clipping bedeutet, dass Gleichstrom durch die Spule fließt. Das erhitzt diese und killt sie irgendwann. Das kann man hören, aber nur schlecht bzw. zu spät.

Lautsprecher haben keine Leistung. Die Angaben sind das, was sie maximal aushalten, wobei diese Angabe noch lange nicht stimmen muss! Viele Hersteller schwindeln da gerne mal (besonders die Billigheimer). Was für die Verstärkerwahl u.U. auch noch hilfreich wäre, ist der Wirkungsgrad der Lautsprecher. Aber ich denke mit 2x90 Watt wird das funktionieren.

...aber ja: Die meisten Lautsprecher sterben durch einen zu schwachen, als einen zu starken Verstärker. Ganz einfach, weil der Verstärker, wenn er seine Leistungsgrenze erreicht, in's Clipping kommt und verzerrt. Da sterben dann gerne mal die Hochtöner

ABER! 2x90 Watt sind schon ordentlich und sollten eigentlich reichen, um schon ordentlich Pegel zu machen. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, lass niemand anderen an den Amp ran, der dann die Lautstärke "nach Lust und Laune" erhöht, mach lieber Du das.

Wenn der Verstärker ins Clipping gerät, dann hört man das idR auch. Dann heisst es: leiser drehen

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! 

0

Das kommt auf den Verstärker und auf die Lautsprecher an!

Also nicht umbedingt welche Marke, sondern die verbaute Technik.

Was möchtest Du wissen?