Wie viel Anteil vom Gewinn einer Deckung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Üblich ist ein Welpe vom Wurf als Lohn für den Rüden.Du kriegst den Hals nicht voll.Man sollte sich an die Regeln halten.

nein.

Also bei Rassehunden gibt es zwei Regelungen:

Die alte Regel: Einen Verkaufspreis eines Welpens oder ein Welpe. D.h. in Deinem Fall 300,-- Euro

Die neue Regel: 10% vom Verkaufswert aller Welpen. D. h. in Deinem Fall 30,-- pro Welpe x 6 = 180,-- Euro.

So oder so haste verdammt viel Geld bekommen.

Die Halter der Hündin hat die Arbeit und auch die Kosten. Du hast gar keine Kosten und auch keinerlei Arbeit - warum also solltest Du viel Geld bekommen?

Nun muß aber noch folgendes erwähnt werden!

Bei Rassehunden haben die Rüdenhalter Kosten nämlich die kompletten Untersuchungen, je nach Rasse auch Ausbildungskosten, Ausstellungskosten und Zuchtzulassungskosten. Dennoch bekommen sie anteilsmäßig weniger als Du. Also Du kannst nur froh sein über den Geldsegen.

Aber ganz ehrlich - es ist völlig falsch Welpen zu produzieren. Das ist reine Vermehrung und Verantwortungslos. Entweder richtig mit Rassehunden, Gesundheitsprüfungen, Zuchtzulassung oder gar nicht. Und diese Verantwortungslosigkeit gilt nicht nur für den Hündinenhalter sondern auch für den Rüdenhalter.

LG

bei vermehrern und "laienzuchtern" herrscht willkuer.

wenn ihr eine zuchterlaubnis haettet, einen anerkannten deckrueden und ebenso einen zur zucht anerkannte deckhuendin -dann regelt das die VDH satzungen....

ueblich ist dor der preis eines welpen fuer den deckakt. ihr habt keine reinrassigen welpen ..reinrassigkeit wird durch einen stammbaum des VDH belegt -alle anderen hunde sind mischlinge ( b a s t a r d e) -auch wenn beide eltern reinrassig sind

bitte wende dich an deinen zucht verabdn. es sind wichtige voruntersuchungen faelig, deine huendin kann leicht bei einer unvorbereiteten geburt sterben.

du denkt nicht an die unkosten - gewinn ist oft minimal

inicio 16.10.2012, 18:47

wieder zu langsam mit der korrektur.. also bitte wende dich an deinen zuchtverband , eine huendin.... kann bei der geburt sterben oder ein kaiserschnitt noetig werden(1000 euro)... wenn ihr eurem rueden das decken erlaubt, wird er immer wieder huendinnen decken wollen -dein hund wird schlecht haendelbar!

0
TETTET 17.10.2012, 11:22

hr habt keine reinrassigen welpen ..reinrassigkeit wird durch einen stammbaum des VDH belegt -alle anderen hunde sind mischlinge ( b a s t a r d e) -auch wenn beide eltern reinrassig sind

Also zumindest biologisch ist das Quatsch. Sollte es eine allgemeingültige Definition hierfür geben, hätte ich dazu gerne einen Link.

0

Sowas sollte man eigentlich vorher regeln. Doch deine Forderung von der Hälfte des Gewinns sehe ich doch als etwas übertrieben an. Oder hattest du die ganze Arbeit mit den Welpen? Bist du zum Tierarzt mit ihnen gefahren? Hast dich Tag und Nacht um sie gekümmert? Wie gesagt, generell ist es so, dass man so etwas vorher regelt. Dann kommen auch keine Überraschungen.

Achso: Wenn ihr da nichts schriftlich gemacht habt, dann brauchst du auch nicht zu einem Anwalt oder zur Polizei gehen.

aylinchenhrhr 16.10.2012, 17:51

Wir haben das schon bei der Deckung geregelt. Ne, hab ich nicht, deshalb hab ich ja gefragt, wie viel normal ist, aber okay.

Hmm..

0
FrankITS 16.10.2012, 18:15
@aylinchenhrhr

Wie gesagt, wenn du deinen Rüden zum Decken anbietest, dann erhältst du (Interessenten vorrausgesetzt) vom jeweiligen Besitzer der Hündin eine Decktaxe oder einen Welpen als Deckgeld. In jedem Fall würde ich das mit einem Vertrag festhalten. Man sieht ja was bei rauskommt, in deinem Fall. Andernfalls würde mich auch interessieren ob ihr in einem Zuchtverein seid oder eure Hunde überhaupt Papiere haben.

0
inicio 16.10.2012, 18:43
@FrankITS

offentsichtlich nicht -denn dort wird es alles geregelt. laienvermehrer muessten eigentlich strafe zahlen :(((

0
FrankITS 16.10.2012, 19:17
@inicio

Laienvermehrer sind mitunter das schlimmste was es gibt. Ich habe auch 2 Labradore aber Decken kommt absolut nicht in die Tüte, auch wenn es während der Hitze ziemlich turbulent wird

0

Du hast eindeutig zu viel Geld bekommen.

Ein Rassehund mit Papieren und allen erforderlichen Untersuchungen und mit Titel und allem bekommt bei den Shelties 400 Euro.

Da hat der Besitzer aber dann etliche Gentests und Ausstellungen bezahlt.

Ich nehme mal an, dass du nichts dergleichen gemacht hast.

Damit hast du viel Geld für nichts Getan kassiert.

aylinchenhrhr 17.10.2012, 17:23

Ich habe noch überhaupt nichts 'kassiert'.

0

Einfach nur widerlich.

Hier geht es nur darum, möglichst viel Geld mit dem Hund zu machen, und das noch möglichst ohne eigene Kosten. Der Hund soll schließlich seinen Kaufpreis wieder reinbringen.

Eigentlich sollte man diese sinnlose Vermehrung durch Schwarzzüchter anzeigen können ......

October

aylinchenhrhr 16.10.2012, 22:34

Irgendwie übertreibt ihr. Erstens mal ist das ÜBERHAUPT NICHT das Thema, zweitens mal ist diese Seite da, um Fragen zu schildern, nicht um sich fertig machen zu lassen, wobei ich es selbst weiß ! Das was ihr mir hier auftischt, ist alles altes Gefasel, was mir KLAR ist. Das brauch mir hier niemand zu erzählen, denn das beantwortet weder meine Frage, noch kann man es Rückgängig machen.

Die Welpen sind auf der Welt, die Hündin wurde gedeckt weil sie nicht kastriert/sterilisiert ist und sie ständig Scheinschwanger ist! Dafür kann ich leidiglich nichts ;)

Ausserdem hat JEDER von den Kleinen ein Zuhause, davon kommt keiner ins Heim etc., im Gegenteil sie werden ihrer Rasse gefördert und kommen auf große Höfe. Soll ich die Welpen jetzt irgendwie vergiften, erstechen, oder was auch immer ? Ne, sie sind in keinem 'Zuchtverband' zumindest mein Rüde nicht.

Hier ist keiner auf Geld aus. Das war eine FRAGE ob der Preis berechtigt ist, da mein Hund noch nie zuvor gedeckt hat und ich mit sowas generell keine Erfahrungen hab, sondern die Halter der Hündin. Aber wie ich sehe kann man hier keine normale Frage stellen.

Wie viele Katzen werden gedeckt, wie viele nur, und dann macht ihr wegen einem Hund ein Drama. Zumal alle vermittelt sind.

Trotzdem Danke an die, die noch einiger Maßen ordentlich Antworten konnten. ;)

0
October2011 16.10.2012, 23:08
@aylinchenhrhr

Hier ist keiner auf Geld aus. Das war eine FRAGE ob der Preis berechtigt ist

Aber nein, natürlich nicht! Der Besitzer der Hündin hatte die Aufzuchtskosten für 6 Welpen (!) zu stemmen - und du fragst dich, warum du "nur" 400 Euro bekommen hast. Da ging es natürlich nicht ums Geld ......

Und zum Rechtsanwalt wolltest du auch nicht wegen des Geldes gehen, oder.

Dir ging es ja nur um gesunde Welpen, die jemandem Freude geben sollten.

Die Gesundheit der Welpen war dir so wichtig, dass dein Rüde noch nicht einmal auf rassetypische Erbkrankheiten getestet wurde - hätte ja auch deinen Gewinn bei der Sache geschmälert.

Wie gesagt - einfach nur widerlich ....

October

0
inicio 17.10.2012, 09:47
@aylinchenhrhr

"...keiner ist auf geld aus"... du wolltst 1000 euro fuer einen nicht registrierten und evt erbkanken rueden-deckakt.... :(

0
Dackelmann888 17.10.2012, 09:59
@inicio

aylinchenhrhr,Deine Frage war aus dem Pulverfass,Da gahen schon mal die Pferde durch.Da kommen auch Emotionen durch.Mach es einfach richtig.Gruß

0
aylinchenhrhr 17.10.2012, 17:25
@Dackelmann888

Nein bin ich nicht. DU hast doch überhaupt keine Ahnung, in wiefern wichtig mir die Welpen sind. Das einzige, was hier widerlich ist, sind deine Sprüche.

@ inicio : Ne, WOLLTE ich schon mal garnicht, ich habe gefragt aber anscheinend geht das nicht in euren Kopf rein.

0

diese welpen sind keine reinrassigen hunde, weil sie keine papiere haben und nicht unter der aufsicht eines verbandes gezüchtet wurden.

400,-€ sind viel zu viel. bei welpen, die 1500,- kosten, zahlt man ca. 600,- und das völlig unabhängig davon, ob ein oder 10 welpen dabei rauskommen.

noch dazu muss man diese sinnlose vermehrerei verurteilen, solange die tierheime aus allen nähten platzen :-( das ist geldgier befriedigen unter dem deckmäntelchen der tierliebe...

TETTET 17.10.2012, 11:22

diese welpen sind keine reinrassigen hunde, weil sie keine papiere haben und nicht unter der aufsicht eines verbandes gezüchtet wurden.

Also zumindest biologisch ist das Quatsch. Sollte es eine allgemeingültige Definition hierfür geben, hätte ich dazu gerne einen Link.

0

Was möchtest Du wissen?