Wie viel Anteil an Assistent?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

20%... niemals, was, wenn du Glück hast und später ne große Firma hast, du musst ihm immer 20% zahlen... zahl ihm 'nen Stundenlohn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist völlig unprofessionel, denn du als Gewerbetreibender musst den Gewinn deines Gewerbes versteuern. Und der Gewinn steht erst nach Abzug aller Kosten fest. Wie willst du einem Mitarbeiter dann einen Anteil am Gewinn geben ? Geht doch gar nicht !

Und du musst einem Mitarbeiter, egal ob Freund oder nicht, einen Mindestlohn pro Stunde zahlen, sonst machst du dich strafbar. Auch bist du zur Abführung seiner Abgaben (Lohnsteuer, Soz.-Vers. oder Minijob-Pauschale) verantwortlich. Sonst ist das Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung. Die Berechnung und Abführung dieser Abgaben bereitet natürlich auch ein Problem, wenn er einen Teil des Gewinnes, der ja dadurch verändert wird, bekommen soll.

Geht also nicht. Es wäre wohl sinnvoller, ihr meldet beide ein Gewerbe (als GbR) an und regelt die Gewinnverteilung im Gesellschaftsvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also entweder ihr macht gemeinsam euer Geschäft - wovon ich abrate - dann wäre 50:50 gerecht. Oder du stellst ihn an und zahlst pro Stunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahl im einen fixlohn ist besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man kann noch verhandeln. aber eigentlich wäre 20% nicht wenig.

von 2000€ bekäne er dann 400... nicht gerade wenig...

denke eher an die 10 bis 15%.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?