Wie viel Almosen ( Zakat ) muss man den Armen im Islam abgeben?

3 Antworten

Die Zakat ist kein Almosen, wie dieser Begriff irreführenderweise übersetzt wurde, sondern eine 2.5 % ige Vermögenssteuer. Sie wird von mafiosen Banden, wie z.B. Islamic Relief eingetrieben. Die Verwendung des Geldes ist sehr vielseitig und wird gleichmässig auf 8 Kategorien verteilt. Ein Teil ist für die Geldeintreiber selbst bestimmt, damit sie gut leben können. Ein weiterer Teil der Zakat finanziert den Jihad, wobei die Allahkrieger keineswegs arm sein müssen. Auch Ferienreisende werden mit Zakat finanziert.

Der Koran beschreibt die Spende (Ausgabe) um Gottes Anerkennung willen mit verschiedenen Worten wie Almosen, Wohltätigkeit oder das "Speisen der Bedürftigen" (74:44); "das Anstrengen auf dem Wege Gottes mit Gütern" (4:95).

Obwohl wir gelernt haben, Anteile unseres Vermögens als Beihilfe für die Armen zu gebrauchen, stoßen wir im Koran nirgends auf eine vorgeschriebene Menge wie etwa 1/40. Es waren die Sekten, welche diesen Anteil bestimmt haben. Allerdings bezieht sich dieser Anteil auf Bargeld in Gold oder Silber. Entsprechend dem Vermögen einschließlich Kamelen, Schafen etc. unterschied sich der Anteil. Beispielsweise betrug der Anteil für die Ernte 1/10. Wenn das Wasser, dass Sie zum Bewässern Ihres Feldes gebrauchen, von irgendwoher anders hergebracht wurde, so fällt diese Zahl auf 1/20. All diese Anteile werden im Koran nicht erwähnt. Es ist lohnend, die Tatsache zu beachten, dass diese Anteile irrational sind. Wieso sollte eine Person, die Besitzer von Gold und Silber ist, 1/40 ihres Vermögens hergeben, während ein Bauer 1/10 seines Vermögen hergibt? Sind die Bauern etwa reicher als die Besitzer angesammelten Reichtums? Oder ist die Landwirtschaft eine lukrativere Einkommensquelle als der Handel? Wie werden die Werte für Kamel- und Schafbesitzer beurteilt und worin unterscheiden sie sich?

Das Wort Infak wird im Koran erwähnt, welches sowohl "spenden/ausgeben um Gottes willen" als auch "Spenden/Ausgaben für andere Zwecke" bedeutet: 8:36 Die Ableugner geben ihr Vermögen aus (infak), um (ihre Mitmenschen) vom Wege Gottes abzuhalten und sie werden fortfahren, auszugeben. Andererseits wird das Wort Sadaqa (Almosen, Wohltätigkeit) nur für die Ausgaben, die um Gottes willen gemacht werden, verwendet. 9:103 Nimm aus ihrem Vermögen eine Almosengabe (sadaqa), um sie damit rein zu machen und zu läutern (zaka). Hier scheinen die arabischen Wörter Sadaqa und Zaka synonym zu sein. Ausgaben, die auf dem Wege Gottes gemacht wurden, bedeuten Reinigung/Läuterung. Während wir die Sadaqa (Mildtätigkeit) mit Zakat (Almosen) gleichstellen können, können wir ebenso die Zakat im weiteren Sinne verstehen. In diesem Sinne würde Zakat eine Reinigung/Läuterung bedeuten, zu welcher all unsere Leistungsmöglichkeiten beitragen würden. Eine Einzelperson kann von all ihrem Vermögen Spenden ausgeben und dadurch die ihr anbefohlene Pflicht erfüllen, während sie gleichzeitig auch diese Pflicht erfüllen kann, wenn sie es anderen ermöglicht, von ihrem Wissenschatz zu profitieren. Der Koran macht die folgenden Aussagen über die Personen, welchen das eigene Vermögen gespendet werden könnte. 2:177 ... und sein Geld - mag es einem noch so lieb sein - den Verwandten, den Waisen, den Bedürftigen, dem, der unterwegs ist, den Bettlern und für (den Loskauf von) Sklaven hergibt...

2:115 Man fragt dich, was man spenden (infak) soll. Sag: "Wenn ihr etwas Gutes spendet, soll es den Eltern, den nächsten Verwandten, den Waisen, den Armen und dem, der unterwegs ist, zukommen. Und was ihr an Gutem tut, darüber weiß Gott Bescheid."

2:173 Für die Armen, die im Dienst Gottes beschäftigt und behindert sind, indem sie nicht im Land unterwegs sein können. Unwissende halten sie aufgrund ihrer würdevollen Erscheinung für reich. Du erkennst sie aber an ihren Gesichtern. Sie bitten die Leute nicht in aufdringlicher Weise (um Almosen). Und was ihr an Gutem spendet (infak), darüber weiß Gott Bescheid.

9:60 Die Almosen (sadaqa) sind für die Armen und Bedürftigen und für die mit der Verwaltung (der Almosen) Beauftragten und für die, deren Herzen kürzlich wiedergewonnen wurden, für die (Befreiung von) Sklaven und für die Schuldner, für die Sache Gottes und für den Sohn des Weges; (Dies ist) eine Vorschrift Gottes. Und Gott ist Allwissend, Allweise. Es wird auf die die Almosen erhaltenden Personen hingewiesen. Die Menge oder der Anteil wird im Koran nicht mit einer mathematischen Proportionalität angegeben, doch es wird gesagt: 2:219 Und sie fragen dich, was sie spenden (infak) sollen. Sag: "Was ihr entbehrt!" So macht Gott euch die Zeichen klar, damit ihr vielleicht nachdenkt. Im Koran wird die als Almosen (Zakat) auszugebende Menge nicht in Anteilen wie 1/40 oder 1/10 etc. formuliert. In einigen Übersetzungen wird die Formulierung "Überschuss" oder "über eure Bedürfnisse hinaus" verwendet. Das arabische Wort lautet "afw", welches in seiner eigentlichen Bedeutung "Begnadigung, Verzeihung" heißt. Was jedoch wirklich gemeint ist, bedeutet Spende. Jene, die an weiteren möglichen Bedeutungen dieses Wortes interessiert sind, werden auf die folgenden Verse verwiesen: 2:187; 3:152-155; 5:95-101; 9:43; 42:40; 64:14.

naja... gibs dafür auch ne kurzfassung???

danke im vorraus

ToWy

0

2% von dem was übrig bleibt, wenn man sich alles was man selbst zum Leben braucht (Lebensmittel, Wohnung usw.) bezahlt hat. Wenn man das Geld nicht hat kann man trotzdem gutes tun, um somit die Säule Zakāt zu beachten^^

DH...ja, also vom Überschuss zu zahlen

0

Organspende erlaubt im Islam?

Ich hab vor einigen Wochen einen Organspendeausweis bekommen und habe auch mitbekommen, dass es im Islam nicht erlaubt wäre.

Wer weiß die Wahrheit ganz sicher? Ich würde es gerne ausfüllen und für den Fall meine Organe spenden wollen.

...zur Frage

zakat zahlen mit laufendem kredit?

muss man zakat zahlen wenn man einen laufenden kredit hat ?

...zur Frage

Brunnen bauen lassen als Zakat?

Ich möchte gerne auf Islamic Relief einen Brunnen spenden (http://www.islamicrelief.de/spende/brunnen/). Nun steht da, dass es sich um eine Sadaqa Dscharija handelt. Die Sadaqa ist ja eine freiwillige Spende. Ich möchte den Brunnen jedoch als Zakat bauen lassen, also sozusagen als meine "steuerliche Almosen" bzw. Pflichtabgabe. Zakat muss ja an Muslime gerichtet sein, der Brunnen wäre in Bangladesch.

Meint ihr das ist möglich oder handelt es sich bei diesem Vorhaben um eine Sadaqa? Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Zakat (Spenden) im Islam: Warum gibt es nicht mehr so viele spendende?

Hallo Leute,

mich interessiert es, warum heutzutage nicht mehr so viele Muslims spenden. Nach dem Islam sollen ja die Wohlhabenderen spenden, diese meine ich auch. Natürlich gibt es Leute, die es tun, aber wenn jeder spenden würde, gäbe es kein Armut auf dieser Welt. Soweit ich weiß, haben die islamischen Länder ein paar Mal gespendet, doch diese Spenden gingen an Terrororganisationen, wie Taliban etc.! Warum geben islamische Länder nicht deren Pflicht ab? Und was hat es mit der heutigen Zeit zutun? Mich interessiert dieses Thema sehr, danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?