Wie viel Aktivkohle (Eheim Karbon)?

 - (Aquarium, Aquaristik, Filter)  - (Aquarium, Aquaristik, Filter)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aktivkohle braucht kein Filter und kein Aquarium.

Das ist nur sinnvoll nach einem Medikamenteneinsatz, um die Reste aus dem Wasser zu filtern.

Zur Neueinrichtung ist es absolut sinnfrei - und der Gelbstich im Wasser kommt durch eingebrachtes Holz. Das färbt aber über Monate, über Jahre, immer! Das gehört zu einem solchen Becken auch dazu, zumal die abgegebene Gerbsäure und die Huminstoffe, die diese Färbung verursachen, dem Wasser und den darin lebenden Fischen gut tun - solange man die richtigen Fische im richtigen Lebensumfeld pflegt.

Unser Leitungswasser enthält weder Chlor noch andere giftige Schwermetalle.

Verwahre also die Kohle für die Katastrophe einer Erkrankung.

Genau so ist es! Aber das gehört zur Verkaufsstrategie so etwas auf die Packung zu schreiben!

4
Unser Leitungswasser enthält weder Chlor noch andere giftige Schwermetalle.

Vielen scheint nicht klar zu sein, dass Leitungswasser in Deutschland ein hochwertiges Lebensmittel ist und deshalb kein Gift (in nennenswerter Menge) enthalten darf.

1

Hallo Stefan8188,

Daniela hat es ganz richtig beschrieben!

Sichere Einfahrphase? Was soll dadurch sicher werden? Im Gegenteil, ohne wird das Wasser schneller belastet und das ist in der Einlaufphase ja gewünscht!

Logisch dass sie das drauf schreiben, sonst würde sie ja keiner kaufen, jedenfalls nicht am Anfang!

Solltest Du sie wirklich einmal benötigen, spüle den Beutel unter fließendem Wasser kurz aus und lege ihn komplett in den Filter!

Was willst du mit der Kohle bezwecken?

Zur Neueinrichtung? Dann brauchst du es überhaupt nicht.

Oder hast du Medikamente eingesetzt? Dann kann ich dir leider nicht helfen. Da hoffe ich, daß andere hier mehr Wissen haben.

Woher ich das weiß:Hobby – seit rund 20 Jahren

Zur neu Einrichtung damit das Wasser kein Gelbstich bekommt

0

Aquarium baut Nitrit nicht ab. Was kann ich noch tun?

Seit 8 Wochen habe ich ein 100-L-Aquarium. Ich habe es mit einem kleinen Antennenwels, 6 Platys und 2 Mollys geschenkt bekommen. Es war also schon eingefahren (3 Jahre). Die ersten 5 Wochen war auch alles in Ordnung, doch seit 3 Wochen habe ich Nitrit. Die erste Woche war es so schlimm, dass der Nitritwert täglich um 0,1 gestiegen ist. Ich habe fast täglich einen Teilwasserwechsel machen müssen oder musste Chemie reinkippen. Die letzten 2 Wochen war es nun so, dass das Nitrit meist so bei 0,1 war, ich habe da nichts gemacht. Mein Aquariumfachmann sagt, ich soll die Fische nur noch alle 3 Tage füttern und lebende Filterbakterien hochdosiert reinkippen. Doch das hat bisher leider auch nichts geholfen. Mein Aquarium ist sauber, meine Pflanzen wachsen super, aber das mit dem Nitrit bekomme ich nicht in den Griff. Ich kann ja nicht dauern Chemie reinkippen, damit das Nitrit runtergeht. Mein Filter müsste eigentlich in Ordnung sein. Ich habe den Eheim-Innenfilter für 100 - 200 Liter-Aquarien und mein Aquarium hat ja nur 100 Liter. Ich habe den Filter auch nicht sauber gemacht, damit ich die Bakterien nicht wegspüle. Und trotzdem pumpt er volle Kanne. Also kann er wohl nicht zu klein sein. Ein Überbesatz kann bei 9 Fischen ja wohl auch nicht sein. Die Pflanzen faulen nicht und wachsen wie verrückt. Ich weis nicht mehr, wasi ch noch machen kann. Hat vielleicht noch jemand Tipps für mich, die ich bisher noch nicht aufgezählt habe? Also Filter gereinigt habe ich nicht, zu viel gefüttert wohl auch nicht und sauer machen tue ich auch regelmäßig. Faule Stellen sind keine da.

Was bleibt denn noch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?