Wie viel % Steuern muss ich mit einem Gewerbe bezahlen?

4 Antworten

Hi!

Zuerst einmal: Cool, wenn du bereits 15.000 EUR Einnahmen verzeichnest. Die Frage ist hier aber erstmal: .. im Monat?.. im Jahr? .. am Tag?

Generell sind Steuern nie zu pauschalisieren. Verheiratete Menschen zahlen beispielsweise weniger Steuern als nicht verheiratete. Dann hängen die Steuern von deinen Ausgaben ab, ergo wird nur dein Gewinn letztlich versteuert.

So, wie sich das für mich anhört, solltest du dir einen Steuerberater suchen, der deine Steuerabrechnung macht und dich umfassend zum Thema aufklärt. Pauschal kann man das nicht sagen. 

Aber kleine Info: Spitzensteuersatz ist bei 42% in Deutschland momentan, wenn mich nicht alles täuscht. Bei 15.000 Gewinn hast du also fast die Hälfte in trockenen Tüchern ;)))

Ich hoffe, das hilft dir:)

Wenn Du 15 T€ einnimmst, dann ist das lediglich Dein Umsatz, doch besteuert wird Dein Gewinn. An Steuern wird nicht ganz so viel anfallen, doch Sozialversicherungen spielen da schon eine größere Rolle. Dazu muss man wissen, ob Du anderweitig versicherungspflichtig tätig bist oder vielleicht Arbeitslosengeld erhältst. Dann sollte man noch wissen, ob hoffst diesen Umsatz oder besser eben Gewinn im Monat oder im Jahr zu erwirtschaften.

Willst Du einfach nur ein Gewerbe anmelden oder z.B. eine UG gründen? Was hast Du für eine Steuerklasse?

0

Ja sie Sache ist die. Meine Eltern sind nicht Beamtet. Aber sie haben ein Gewerbe was ausschließlich ich verwende. Ich habe einen Shop mit dem ich 15 T€ vom 1.1.2016 - 1.1.2017 vermutlich einnehmen werde. Meine Eltern haben mit dem Gewinn nix zu tun. Ich zahle auch keine Krankenkasse usw. Wie viel muss ich von den 15 tausend denn dann abgeben?

0
@Max10742

Der Stichtag ist der 31.12.2016 und wenn am 01.01.2017 Etwas eingenommen wird, dann betrifft es eben das Jahr 2017. Dann wirst Du wohl eine Einnahme-/Überschußrechnung machen müssen und wenn Du auf der sicheren Seite sein möchtest, dann lege einfach 33% von Deinem Gewinn zurück und dann wirst Du Dich sehr freuen, weil Du niemals so viel an Steuern zahlen wirst. Es kommt dann aber auch auf das Einkommen Deiner Eltern an und eben den Steuersatz.

0

doch Sozialversicherungen spielen da schon eine größere Rolle.

Selbständige sind nicht versicherungspflichtig in der Sozialversicherung!

  • Unfallversicherung nur bei bestimmten Berufen (§§ 2, 3 SGB VII)
  • Rentenversicherung nur, wenn eine der Bedingungen aus § 2 SGB VI vorliegt.
  • Keine Versicherungspflicht in der Arbeitslosenversicherung
  • Bei Kranken- und Pflegeversicherung gilt freie Systemwahl (freiwillig GKV oder PKV).
1
  • Welche Steuern meinst du?
  • Hast du weitere Einkünfte?
  • 15.000,- € sind der jährliche Gewinn vor Steuern?

15.000€ sind die gesamten Einnahmen.

0
@Max10742

Also dein Umsatz?

  • KU wäre also möglich. Damit wäre die USt vom Tisch.
  • GewSt fällt nicht an.
  • Bliebe Einkommensteuer. Dazu müsste man aber erstmal den Gewinn ermitteln, wozu man die Höhe der Betriebsausgaben kennen müsste.
0

Was möchtest Du wissen?