Wie viel dürfen Studenten im Jahr verdienen?

6 Antworten

Der Grundfreibetrag gilt für alle nicht nur für Studenten. Studenten kennt das Einkommensteuergesetz nicht.

Er bezieht sich weder auf den Brutto- noch den Nettoarbeitslohn, sondern auf das zu versteuernde Einkommen (vgl. u.a. § 32a EStG).

Wenn du nicht weiß wie man das ermittelt, have fun googling.

Man darf so viel verdienen, wie man will. Wenn man mehr als 20 Stunden pro Woche arbeitet, gefährdet man aber den Studentenstatus. 

Die EUR 8.820 pro Jahr sind das Existenzminimum. Und zwar nach Abzug aller Unkosten, die man von der Steuer absetzen darf, also z.B. Krankenversicherung, Arbeitsmittel, Fahrtkosten etc. Das haben nicht nur Studenten steuerfrei, sondern jeder Mensch. 

Wenn man mehr verdient, muss man Steuern zahlen, aber es ist dann anfangs noch nicht viel. 


Was wäre das für ein Unsinn, hier zwischen brutto und netto zu unterscheiden? Versteuert wird was über dem Grundfreibetrag liegt. Da der Steuersatz nie 100 % erreicht wird man auch mit dem Netto immer über dem Grundfreibetrag liegen (vorausgesetzt das Brutto liegt drüber).

Steuerfrage freiberufliche Studentin?

Guten Morgen zusammen,

ich bin Studentin und arbeite freiberuflich als angehende Sozialarbeiterin in der Familienhilfe.

Ich werde in diesem Jahr vorraussichtlich ca 12000 Euro verdienen, was deutlich über dem Steuerfreibetrag für Studenten liegt. Demnach bin ich Einkommenssteuerpflichtig, oder?

Wie muss ich mich verhalten? Muss ich am Ende des Jahres eine Steuererklärung machen oder monatlich den 'Überschuss' an das Finanzamt zahlen?

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Lohnsteuern als Werkstudent bei mehr als 10.000€ pro Jahr?

Meine Frage ist, ob man nur den Betrag der über dem Grundfreibetrag versteuern muss oder ab dem Grundfreibetrag alles versteuern muss. Also bei 10.000€ Brutto pro Jahr nur 10.000 - 9.000 (stand 2018) = 1000€ versteuern muss.

...zur Frage

Grundfreibetrag - Netto oder Brutto und 450€ Job?

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich des Grundfreibetrags. Was muss für den Grundfreibetrag addiert werden. Brutto oder Netto? Und was ist wenn ich gerade so noch unter dem Grundfreibetag für dieses Jahr liege und ich im selben Jahr noch ein 450€-Job welches ja nicht versteuert wird anfange? Wird der Lohn vom 450€ Job trotzdem hinzugerechnet?

Grüße:)

...zur Frage

Steuerfreies Einkommen herausfinden(Bafög)?

Ich möchte mich im Vorraus informieren, ob bzw. wie viel Bafög ich grob bekommen könnte. Bei Bafög Rechnern muss man angeben, wie viel die Eltern Brutto bzw. Netto verdienen. Wie finde ich das raus? Denn meine Eltern verdienen nicht grade viel. Definitiv nicht genug, um mir den wahrscheinlich notwendigen Auszug zu finanzieren. Ich weiss grob wie viel meine Eltern verdienen und hab Testweise einfach mal in einem Brutto/Netto rechner berechnet, wie viel sie dann eben Brutto/Netto verdienen, aber dann kommt immer 0 Bafög raus. Zählt da noch irgendwas rein, was ich beim Berechnen nicht beachte? Meine Mutter verdient ca 22000 und mein Vater ca. 27000 Brutto

...zur Frage

Wie viel Darf ich Steuerfrei verdienen?

Hallo Leute,
ich mache momentan eine ausbildung bei der ich ca 600 Euro Netto verdiene nun habe ich noch ein Nebengewerbe angemeldet.

Mit dem Nebengewerbe darf ich 8000 Euro Einkommens steuer frei verdienen, nun meine frage dazu zählt aber nur das Nebengewerbe oder muss man den Azubi lohn dazu rechnen?

...zur Frage

Krankenkassenbeitrag Brutto zu Netto?

Ich studiere aktuell und fange demnächst an, mir nebenbei etwas zu verdienen. Da ich bei meinem Monatsgehalt über 450€ kommen werde, meinte der Versicherungsangestellte meiner Krankenkasse (IKK classic), dass ich mich nun selbst versichern müsse und nicht mehr familienversichert bin. Soweit so gut, im Antrag für die neue "Studenten"versicherung steht nun, dass der monatliche Beitrag irwas mit 90+ € beträgt und ich habe meine Kontodaten zur monatlichen Abbuchung hinterlassen.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Unter den Lohnabzügen von Brutto zu Netto wurde im Internet neben Dingen wie Lohn-, Kirchen- usw. Steuern auch die Krankenkassen- und Pflegebeiträge erwähnt. Im Falle der Krankenkassenbeiträge wären das zB 14,irgendwas Prozent des Bruttolohns der Fifty-Fifty vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer gezahlt wird... Kommen diese "extra" Beiträge die ich monatlich zahlen muss also noch zusätzlich zu den ~90€ dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?