Wie verwende ich Curcuma als Heilmittel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei schweren, hochfieberhaften Infektionskrankheiten Pyrogenium D15 zusammen mit Lachesis D12 und Echinacea D5 als „homöopathisches Antibiotikum“, bei septischen Prozessen (auch mit Schüttelfrost), alle 3 Std. 5 Globuli bis zum Abklingen der Beschwerden. Allerdings würde ich trotzdem mit dem Kind zu einer Heilpraktikerin gehen damit sie sich das anschaut. Man kann schnell mal Symptome übersehen. Liebe Grüße und gute Besserung für Dein Kind... Curcuma ist ein Gewürz (Gelbwurz) und wir im Ayurveda auch über die Nahrung als Heilmittel aufgenommen.

Vielen Dank für die ausführlichen Tips! Bei einer Ärztin mit Zusatz Naturheilkunde war ich bzw. sie war bei uns. Ich hatte heute nacht Belladonna D6 und Ferrum Phosphoricum gegeben. Es schein beide Male leicht anzuschlagen, bin aber selbst noch etwas unsicher, vor allem, wenns um den eigenen kleinen Schatz geht. Was ist Pyrogenium?

0
@WildeFee

Pyrogenium ist eine Eiternosode. Mehr Infos zu Nosoden gibt es unter http://www.leo-willin.de/essais/nosoden.htm

0

Es ist schon richtig, dass einige Hausmittel genausogut oder evtl. gar besser sind als die "chemische Keule", allerdings setzt dies einen kompetente Anwendung voraus!

Bei hohem Fieber mit Husten würde ich nicht lange nach irgendwelchen Hausmitteln suchen, mit deren Anwendung ich nicht mal Erfahrung habe!

Bei einem 7monatigen Alten Säugling erst recht nicht - ab zum Arzt!

Gute Besserung!!!

Hallo Kolibri, ich hätte das hinzufügen sollen: die Ärztin war bereits da. Sie hält ein Antibiotikum nicht für zwingend notwendig. Die Idee kommt vom Kindsvater und ich habe sie gefragt. Sie hält Curcuma für eine gute Idee, auch für einen Säugling, hatte jetzt aber ad hoc keinen "Rezept". Zubereitung und Mengenangabe und Häufigkeit fehlen mir. Danke auf jeden Fall!

0
@WildeFee

Na dann bin ich aber beruhigt! :)

Mit hohem Fieber ist bei so kleinen ja echt nicht zu spassen! Aber vor der Anwendung von Curcuma würde ich mich wirklich fachkundig beraten lassen - vielleicht von einem Heilpraktiker? Oder frag doch einfach noch mal die Ärztin, ob sie sich da mal erkundigen kann! Auch mit pflanzlichen Mitteln kann man Schäden anrichten - und das nicht nur bei Kleinkindern!

0

Ich nehme Curcuma Xanthorriza Roxb von Thaivita. es ist vielseitig einsetzbar. Ich nehme es unter anderem für meine Verdauungsprobleme und erhöhte Cholesterinwerte. Mir hilft es wunderbar. Seitdem ich es nehme, war ich auch wirklich nicht einmal krank. Es soll einem Antibiotikum sehr nahe kommen. Bei einem Säugling wäre ich allerdings vorsichtig. Da sollte man sich an den Rat der Ärztin halten.

Ich habe gerade mal gegoogelt, da gibt es reichlich Infos zu diesem Zeug. Nur, wenn ich das alles so lese kommen mir Zweifel, ob man es (ev. ohne ärztlichen Rat) bei einem Kleinkind anwenden sollte.

Was möchtest Du wissen?