Wie vertreibe ich einen Marder aus dem Haus?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also: laut meinem Tierarzt gar nicht. Wir "hatten" auch einen Marder. Der hat beinahe täglich auf unsere Türmatte gekackt. War echt nervig. Und bei der Mülltonne lagen Eierschalen rum. Da kann nur der Fachmann ran, das schafft ein Laie nicht. 

Mein Tierarzt sagt: der Marder markiert das Haus als sein Revier, der geht da nicht mehr weg. Also würde ich einen Kammerjäger empfehlen. Sorry.

Wir hatten über 25 Jahre Marder auf dem Dachboden. Es wurde nie etwas zerstört bis 2014. Da ging es richtig los. Es wurde die Dämmwolle im Dachstuhl total zerstört. Da kam der Punkt wo ich eingreifen musste . Wir haben mit Urinalsteine den Dachboden gespickt. Das hatte schon etwas geholfen. Den letzten Einzelkämpfer habe ich dann mit der Falle entnommen. Nun ist wieder Ruhe oben. :-) Die Bleiplatten an der Gaube sind richtig verklebt, so kann keiner mehr rein. Versuch ihn schnell los zu werden. Wenn erstmal in den Zwischendecken der Urin ist wird es teuer.

Viel Glück!

PS.: Wenn Tipps benötigt werden melde dich.

der Marder ist immer in der warmen Isolation zwischen den Wänden und auf dem Dachboden, dort findet er Material zum nisten

er sucht auch fressen in den Tonnen, eventuell könnte er beißen wenn man ihn fangen will, das kann nur ein Kammerjäger

er sucht nur im Winter Schutz im warmen

Was möchtest Du wissen?