Wie vertraut mir der Hund?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Setze dich einfach ruhig auf den Boden und warte ab. Lass den Welpen zu dir kommen.  Hunde mögen es nicht, wenn man sie bedrängt.

Gib ihm etwas Zeit - Normal überwiegt die Neugier irgendwann. Es ist sicher auch von Vorteil, wenn du dich mit dem 2ten Hund beschäftigst bzw. der Welpe sieht das der 2te Hund ein Interesse an dir hat.

Versuchs nicht mit Futter oder anderen Essens-Belohnungen - das ist die falsche Erziehung.

nicht bedrängen, je mehr du von ihm willst umso mehr wird er sich nicht mehr auf dich einlassen...mein jüngster braucht zum bsp.auch keine andern personen zum leben, er geht mal kurz hin und geht dann wieder, er knurrt nicht oder so, aber er braucht einfach keine andern ausser frauchen...ab u.zu lässt er auch kurz mal anfassen aber nur wen man ihn vorher ignoriert hat, jeder der ihn bedrängt hat verspielt😉da ignoriert ER sie

Achte auf deine Körpersprache...beug dich nicht nach vorne zum streicheln, sondern mach dich klein, setzt dich auf den boden oder geh in die Hocke.

Ist er extrem ängstlich, dreh ihm die seite zu und sieh ihn nicht direkt an.

Futter kann auch Wunder wirken

Streichelst du deinen Hund immer von oben oder von unten? Man sollte einen Hund eben immer von unten streicheln, also unter dem Kinn kraulen, die Seite kraulen etc.

Vielleicht sollte seine Oma ihm mal sagen dass du "gut" bist, die kann ihn ja mit dir zusammen streicheln oder so.

Was möchtest Du wissen?