Wie verträgt sich sekt und Schnaps?

6 Antworten

Alles falsch, was du denkst.

Bier und Schnaps haben nicht grundsätzlich ein Problem miteinander. Es ist nur so, dass Alkohol dem Körper Wasser entzieht, damit er abgebaut werden kann. Wenn du also Bier trinkst, und kein Wasser dazu, muss dein Körper körpereigenes Wasser nehmen, um den Alkohl abzubauen (damit beginnt der Kater).

Wenn du dann noch Hochprozentiges trinkst, ist es ja klar, dass es dem Körper noch schlechter geht, weil er jetzt noch viel mehr Wasser braucht. Aber du trinkst einfach keins.

Die Lösung ist: Wenn man Alkohl trinkt, muss man auch regelmäßig immer wieder Wasser trinken. Das wissen nicht viele und darum bekommen vielen einen Absturz und landen im Krankenhaus. Wenn du genug Wasser trinkst, ist es egal was du mischst. Die einzelnen Getränke haben keinen Feindschaften miteinander.

Bier und Schnaps (meist Korn oder Wacholder) wird oft zusammen konsumiert. Hier im Rheinland nennt man das Köppelchen. Wenn man nicht zuviel trinkt, muss man sich nicht übergeben.

Sekt und Schnaps ist allerdings ungewöhnlich. Ich habe es noch nicht probiert.

Es hängt nur von der Reihenfolge und der Menge ab.

Bier und Korn (Schnaps) wird in Deutschland gerne zusammen getrunken, ohne dass man sich übergeben muss.

Wenn du zum Sekt etwas isst und danach einen Schnaps trinkst, ist das auch kein Problem.

Kommt eher auf die Menge an anstatt auf die Kombi. Beides kann man auch trinken ohne sich zu übergeben

Ich halte das mit Bier und Schnaps schon für ein Gerücht.

Jeder verträgt was anderes eher. Ich kotze bei Whiskey ziemlich oft, die Kombi Bier und Schnaps macht mir weniger aus.

Was möchtest Du wissen?