Wie versteuert man eigentlich Krankengeld?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ergänzung

Du bekommst immer ZWEI Bescheinigungen.

In der einen werden Dir 80 % Deines Regel-Lohnes für die Rentenversicherung bescheinigt.

In der zweiten werden die gezahlten Beträge als Lohnersatz für das Finanzamt angegeben.

Die Werte der zweiten Bescheinigung musst Du dann in die Erklärung eintragen.

Das Finanzamt rechnet dann beispielsweise:

Normales Gehalt  36.000 Steuersatz z.B. 28 %

Lohnersatzleistung 4.000 

Also Gesamteinkommen 40.000 

Steuersatz bei 40.000 z.B. 30 %

Dein ..echtes.. Gehalt von 36.000 wird mit 30 % statt mit 28 % versteuert.

(die angegebenen Steuersätze sind nur beispielhaft)

Das nennt sich Progressionsvorbehalt.

Die Lohnersatzleistungen sind also nicht steuerpflichtig, aber auch nicht steuerfrei, sonder irgendwas dazwischen.

Bei NUR 150 € Krankengeld kann es sogar sein, dass sich nichts an der Steuer ändert.

Allerdings hattest Du auch Erziehungs/Mutterschaftsgeld.

Dadurch können sich Nachzahlungen ergeben, daher ist man verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von micholee
15.07.2016, 00:08

Danke. Dieses Krankengeld trage ich dann auch dort ein, wo ich Elterngeld eintragen würde

0

Krankengeld wird nicht versteuert, es ist steuerfrei.

Allerdings unterliegt es als Lohnersatzleistung dem Progressionsvorbehalt. als Lohnersatzleistung.

Zeile 27 der Anlage "N"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von micholee
14.07.2016, 08:18

Danke, habe auch dazu tendiert den Wert dort einzutragen. Werde ich so eintragen. Bin mir aber nur bei dem zweiten Schreiben der Krankenkasse mit den 350 Euro unsicher, das dem Rentenversicherungsträger gemeldet wurde. Ich weiß auch garnicht, warum hier verschiedene Beiträge für die gleiche Krankeheit einmal dem Finanzamt und einmal dem Rentenversicherungsträger gemeldet wurde.

0

In die Steuererklärung gehört der Betrag, den die Krankenkasse an das Finanzamt gemeldet hat. Du kannst als Beleg eine Kopie der Mitteilung Deiner Steuererklärung beifügen. Das musst Du aber nicht, dafür gibt es keine Belegpflicht.

Wo eintragen? :

Wer die Anlage N abgeben muss, kann es hier in der Zeile 27 vermerken. Ist es nicht notwendig, die Anlage einzureichen, kann es stattdessen auch in der Zeile 94 des Mantelbogens der Einkommensteuererklärung vermerken.

Weitere Infos:

http://www.steuerklassen.com/steuererklaerung/ratgeber/krankengeld/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe jetzt für meinen Kumpel die Steuererklärung erstellt mit dem Wiso Programm

Auf der Lohnsteuerbescheinigung steht oben Anzahl Zeiträume U

Das sind Unterbrechungen bei der Lohnfortzahlung.

Dann gibt es entsprechende Unterfenster für Lohnersatzleistungen. Da kann man Krankengeld auswählen.

Das Eine sind dann die Krankengeldleistungen an sich. Das ist der niedrigere Betrag, der andere Betrag wird für die Rentenversicherung gemeldet wie beim Arbeitslosengeld auch.

Wir haben das über Elster übertragen. Sonst gibt es auch die Option, direkt in die Originalformulare zu drucken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?