Wie versteht ihr dieses Zitat (Zeit)?

10 Antworten

Zeit ist ein Prozess, ein Vergleich von Zustandsveränderungen. 

Veränderungen existieren nicht in einem Zeitpunkt. 

Beispiel: Du guckst auf deinen Tachometer. Dort steht 60 km/h. Das ist eine Angabe einer Veränderung. Friert man jetzt aber die Zeit ein, betrachtet also nur den Zeitpunkt, dann verändert sich nichts mehr, also kann man nicht sagen, dass du 60 km/h fährst. Du hast einfach keine Geschwindigkeit, weil es keine Veränderung gibt.

Dass es Gegenstände gibt, die wir als "Uhren" bezeichnen, brauche ich wohl nicht erklären. Diese Gegenstände wären auch immer noch Uhren, wenn man die Zeit einfrieren würde, also eine Zeitpunkt-Inventur vornehmen würde.

Das bezieht sich nur auf unsere objektive Zeit, die wir auf unseren Uhren ablesen. Diese existiert nicht und wurde von den Menschen erfunden um A nach B-Vorgänge messen zu können und ebenfalls auch zeitliche Vereinbarungen, sprich Verabredungen usw. einhalten zu können.

Die subjektive Zeit dagegen existiert allerdings. Der biologische Schrittmacher, der im Zwischenhirn sitzt, regelt "unsere innere Uhr". Sie ist emotionsabhängig. Aus diesem Grund kommt es uns im Wartezimmer immer so lang vor, wogegen das Knuddeln mit der Freundin uns immer nur extrem kurz erscheint.

STEVE HACKETT - "Clocks - The Angel Of Mons"

https://www.youtube.com/watch?v=z-c5FP7TD0k

Ich bitte die 5 Negativ-Bewerter mir mitzuteilen, inwiefern sie mit meiner Antwort nicht einverstanden sind. Vielleicht ist ja wenigstens einer dabei, der genügend Schneid besitzt seine "kühne" Tat auch mit Worten belegen zu wollen. Vielen Dank ! :)

0

Das eine kann ohne das anderen nicht sein, also:

Uhren können ohne Zeit nicht sein und Zeit kann ohne Uhren nicht sein, verstehst?

Ich verstehe das Zitat so dass Uhren die Zeit sind! :)

Was möchtest Du wissen?